Profil erstellen Login

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Hände ohne Körper

von Kassandra

Nackt, mit verbundenen Augen und einer nassen Lederpeitsche auf dem Rücken hatte sie gewartet. Hatte sie sich verhört, als sie die Schritte mehrerer Personen wahrnahm? Oftmals schon hatten sie darüber gesprochen - aber war sie wirklich schon dazu bereit? Oder schäumte lediglich ihre Fantasie über?

Veröffentlicht am 24.11.2002 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Spätsommerabend

von Zwischenzeilen

Du spürst, wie meine Lippen quälend langsam beginnen, deinen Hals zu berühren. Mit der einen Hand klammere ich deine Arme fest an die Wand, sodass du dich nicht bewegen kannst. Dein Atem beschleunigt sich. Mit der anderen Hand berühre ich die kalte Haut deines Oberschenkels, kratze dich dort sanft. Du bist gefangen in dieser Situation und musst dich meinen Berührungen und meinem Verlangen hingeben.

Veröffentlicht am 11.07.2015 in der Rubrik BDSM.

Fremder

von ungewiss

Unzufriedenheit nagt an Natasha. Ihr Privatleben besteht aus einer Reihe leicht lenkbarer Männer und einem Schwarm Goldfische. Ausgerechnet da tritt ein Mann in ihr Leben, mit einem schier unmessbaren Selbstvertrauen und gnadenloser Arroganz. Ein Spiel mit dem Feuer, das allein seinen Spielregeln folgt. Kalkulierbares, lustvolles Risiko oder Riesendummheit?

Veröffentlicht am 30.08.2009 in der Rubrik BDSM.

Le Mystère d André (Teil 2)

von Schwule Frau

André hatte mich jeder Kontrolle bestohlen. Wie der dunkle Schatten eines umtriebigen Geistes hatte er Besitz von mir ergriffen und verhinderte ebenso hartnäckig mein Entkommen aus seiner Besessenheit. Gefangen in seinem Bann hatte ich mich komplett fallenlassen und hoffte, dass er stark genug sein würde, um mich aufzufangen.

Veröffentlicht am 05.06.2011 in der Rubrik BDSM.

Blind Date

von louis cyphre

Sie trifft auf einen Unbekannten, den sie vorher nur knapp am Telefon gesprochen hat. Von dem sie Order erhielt, zu einer bestimmten Adresse in ein bestimmtes Zimmer zu kommen. Was dort auf sie wartet, weiß sie nicht, doch als das dunkle Spiel beginnt, vertraut sie sich der unbekannten Stimme an. Mehr noch – sie liefert sich ihm aus. Völlig.

Veröffentlicht am 13.05.2007 in der Rubrik BDSM.

The Birthday Special

von lightshadow

Ihr war bewusst, dass sie ihn hintergangen hatte. Und nur diesem Umstand war es geschuldet, dass sie Alkohol getrunken hatte. Nach unzähligen Versuchen hatte sie es geschafft, die Tür zu öffnen. Sie schlüpfte hinein, schloss die Augen, massierte ihre Schläfen. Es roch nach Essen. Versteinert blieb sie stehen, ihr Herzschlag setzte für einen Augenblick aus und sie schluckte trocken.

Veröffentlicht am 21.11.2014 in der Rubrik BDSM.

Weihnachten (Teil 2)

von laisvonkorinth

Männer wollen ficken. Und du hast die Macht und lässt sie an deinem Gummiband tanzen. Dieses Spiel langweilt dich zu Tode. Was passiert also, wenn ein Herr kommt, der die sub in dir entdeckt? Es ist die tausend Mal erzählte Geschichte der ersten Begegnung vor der großen Liebe. Nur eben etwas heftiger.

Veröffentlicht am 18.12.2008 in der Rubrik BDSM.

Irgendwann in Amsterdam

von Victoria

Wenn das Sehnen, das Denken und Träumen des Kopfkinos zur Realität wird, wenn die eigenen Vorstellungen von Erregung und Gier unter den kniehohen Stiefeln der Herrin eine Antwort finden, was kann dann davon abhalten, mit jeder Faser seines Körpers zu dienen und mit Hingabe seinen Schmerz zu nehmen? Ganz real und irgendwann in Amsterdam.

Veröffentlicht am 04.05.2003 in der Rubrik BDSM.

Preis der Lust

von Tek Wolf

Er legte einen seiner Arme um mich und drückte ihn mir in den Bauch. Es fühlte sich an wie ein Korsett oder die eiserne Klammer eines mittelalterlichen Fesselstuhls. Ich brummte genießerisch. So gefangen genommen zu werden, erregte mich ungeheuer. War Zeit für das volle Programm?

Veröffentlicht am 20.10.2018 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary I: Vorstellungspoker (Teil 3)

von Sklavin Sisa

Teufel noch mal, was hatte dieser Hansen bisher getan? Mit mir gespielt? Woher nahm der Mann nur diese Kraft? Ich schrie. Klagend, schmerzerfüllt und doch gleichzeitig bebend vor Lust. Erschaudernd. Genommen. Und doch irgendwie befreit. Sklavin. Frau. Fleisch. Objekt. Und was noch?

Veröffentlicht am 20.01.2010 in der Rubrik BDSM.

Hände

von Devana

Ist es leicht, sich fallen zu lassen, während man an einen Baum gefesselt, gestreckt und durch ein Korsett geschnürt mitten in der Natur steht? Wie empfindet man, wenn eine lang gehegte Fantasie in diesem Umfeld zur Realität wird? Stellt man sich diese Fragen überhaupt, während man völlig ausgefüllt seinen Empfindungen folgt?

Veröffentlicht am 09.01.2003 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!