Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Mehr als ein Geschenk

von Schattenwölfin

Schnell hatte sich ihre Nase an den Ledergeruch gewöhnt. Franka beobachtete, wie ein Mann, der vor der Wand mit den Gürteln stand, Riemen für Riemen durch seine Hände gleiten ließ. Er blickte immer wieder in eine Richtung, in die sie ihm nicht folgen konnte. Da war aber noch etwas: Ihre eigene Sehnsucht.

Veröffentlicht am 24.12.2013 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Le Mystère d André (Teil 1)

von Schwule Frau

Sie hatte sich von der Abschlussfahrt nach Frankreich wesentlich mehr versprochen, als ihre Zeit im verregneten Paris auf einem Zimmer mit dem nervenden Klassenfreak Nina totzuschlagen. In ihrer Verzweiflung willigt sie sogar ein, Nina in einen Fetisch-Club zu begleiten. Eigentlich wollte sie sich dort in eine Ecke verkriechen und dem Treiben zuschauen. Doch ein geheimnisvoller Fremder zieht sie in seinen hinreißenden Bann. Was nur verbirgt sich hinter Andrés eindrucksvollen Augen?

Veröffentlicht am 04.06.2011 in der Rubrik BDSM.

Gedankenspielerei bei der Begegnung mit einem Werwolf

von kivio

Während das kalte Wasser auf seine Haut prasselt, versucht er, seine Gedanken abzulenken. Nur nicht mehr an diese Frau denken, sonst wird das geplante Diner bei Kerzenschein zu einem Alptraum für seine Beherrschungskünste. Gewalt ist ihm eigentlich zuwider, aber in diesem Fall könnte er schon auf Angriffsnotstand plädieren.

Veröffentlicht am 19.03.2011 in der Rubrik BDSM.

Blackwater & Toy Halloween Special: Lilith Tod und Teufel

von Tek Wolf

Mein Schluchzen hallte in dem steinernen Raum wieder und die Echos erschienen mir, als würden Dutzende verlorene Seelen mit mir weinen. Dunkelheit füllte mein Gefängnis wie eine finstere Flüssigkeit und ich kämpfe darum, nicht in ihr zu ertrinken. Vergebens, die Schwärze war überall, drang in meine Poren und verdunkelte schließlich selbst mein Innerstes. Ich konnte die Tonnen an Stein fühlen, die zwischen mir und der Freiheit lagen. Egal wie sehr ich schrie, meine Hilferufe würden niemals die Oberfläche erreichen. So hatte ich mir den Abend vor Allerheiligen nicht vorgestellt.

Veröffentlicht am 31.10.2017 in der Rubrik Fantasy.

Die Wette

von Devana

Der Mensch lernt Dinge am besten auf spielerische Weise. So ist es nicht verwunderlich, wenn eine Haussklavin in ein leidenschaftliches Spiel verwickelt und ebenso vorsichtig wie einprägsam in BDSM-Leidenschaften eingeführt wird. Eine verlorene Wette bringt sie in diese Situation.

Veröffentlicht am 01.10.2002 in der Rubrik BDSM.

Apfel

von Devana

Statt sich auszuziehen, setzte sie sich zunächst auf den Stuhl und betrachtete das Szenario vor sich. Nein, das war nichts, das sie nicht irgendwo schon einmal gesehen oder gelesen hatte. Sie hatte es selbst noch nicht erlebt, aber die Idee war nicht neu. Dennoch war sie schön.

Veröffentlicht am 24.12.2014 in der Rubrik BDSM.

Blicke

von Jona Mondlicht

Beim Lebensmitteldiscounter begegnete ich ihm. Dem Mann im Businesslook, umwerfend attraktiv. Ein Alphatier. Während ich für ihn nach Schokoladenbonbons suchte, ging meine Fantasie mit mir durch: Ich sah ihn mit gesenktem Kopf vor mir knien.

Veröffentlicht am 30.12.2019 in der Rubrik BDSM.

Domina anonyma

von Timothy Truckle

Etwas zwang mich, sie aus den Augenwinkeln zu betrachten. Alles in mir schrie mich an, sie anzusprechen. Zum Glück waren meine Beine wie gelähmt und ich wusste, warum. Ich fürchtete die Eiseskälte ihres Blicks, das zu erwartende, vernichtende Gefühl des Nichtbeachtetseins.

Veröffentlicht am 22.11.2013 in der Rubrik Fetisch.

Private Secretary XXVII: Candle-Light-Dinner nach Hansen Art (Teil 2)

von Sklavin Sisa

Meine Gedanken überschlugen sich. Nach unserer Rückkehr aus Russland, als es zu dieser Auseinandersetzung zwischen Hansen und Winkler gekommen war, hatte ich das Gefühl gehabt, mein Herr hätte sich einen Feind geschaffen. Und wie es schien, bestätigte sich dies tatsächlich. Denn Aiobheal, die Königin der Feen, hatte sich dazu herab gelassen, uns Menschen mit ihrer Gegenwart zu beehren. Was das für mich und meine Position bedeutete, darüber mochte ich jetzt - in diesem Moment - noch gar nicht nachdenken.

Veröffentlicht am 09.06.2011 in der Rubrik BDSM.

Strege

von Gryphon

Schau in meine Augen, kleines geiles Sklaventier - nie hätte er geglaubt, dass dies eine Frau zu ihm sagen würde, schon gar nicht, als er seinen Wagen auf dem nebelverhangenen Parkplatz von Triora abstellt. Hexen haben sie früher in Triora gefoltert und verbrannt, doch das ist alles Geschichte aus dem achtzehnten Jahrhundert, oder?

Veröffentlicht am 22.03.2008 in der Rubrik Fantasy.

Hingabe

von Selina B

Du wirst alles sein für mich, Dame und Hure, Frau, Freundin und Schlampe. Was immer ich möchte wird der Maßstab für dich sein. Du sagtest einmal, dass du bereit wärst, den Weg der „O“ zu gehen. Das ist ein harter und langer Weg. Du wirst mit meiner Hilfe Grenzen überwinden müssen, von denen du heute noch nicht ahnst, dass es sie überhaupt gibt. Bist du bereit dazu, diesen Weg zu gehen?

Veröffentlicht am 13.12.2006 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!