BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

SM fürs Auge

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest Du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und Dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für Dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Anton, Berta und der Adventskalender

von Jona Mondlicht

Berta verfolgt schweigend die Streifzüge ihres Mannes. So intensiv hat er lange nicht mehr gesucht. Und sie wagt sich kaum vorzustellen, nach was Anton fahndet. Sie weiß: Es gibt so einige Dinge, die er vermisst. Sie kennt auch das aufregendste und wichtigste Accessoire, welches seit Wochen verschwunden ist...

Veröffentlicht am 26.11.2012 in der Rubrik Gewerkelt.

 

Das schlagen wir Dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Anton, Berta und das Schreiben

von Jona Mondlicht

Anton beginnt zu referieren. Wie ein Dozent läuft er im Wohnzimmer auf und ab. Zwischen Fensterfront und Schrankwand. Er hört gar nicht mehr auf zu reden. Redet von subs, die immerzu ihre eigenen Wünsche voran stellen, von Doms, die auch mal ihre Ruhe haben wollen. Wenn er das alles nur aufschreiben könnte, denkt Berta.

Veröffentlicht am 12.11.2012 in der Rubrik Gewerkelt.

Anton, Berta, Künstlerbilder

von Jona Mondlicht

Anton erinnert sich, wie er seinen Körper schützend zwischen den Monitor und seine Mutter schieben musste - und sich zwei ganze Stunden lang nicht getraut hatte, auch nur einen Zentimeter zur Seite zu rücken. Berta hatte sich köstlich amüsiert. Aber es wäre eine Katastrophe gewesen, seiner Mutter die Frau im Korsett und mit den verbundenen Augen auf dem Bildschirm zu erklären

Veröffentlicht am 05.11.2012 in der Rubrik Gewerkelt.

Anton, Berta, Hühnersuppe: Über die Notwendigkeit eines Safewords

von Jona Mondlicht

Safeword? Ja, sagen die BDSM-Oberlehrer und erheben den Finger vor dem Gesicht des BDSM-Neulings, der ihnen wissbegierig an den Lippen hängt. Macht es niemals ohne Safeword. Keine Gerte, keine Fessel und kein Knebel ohne Safeword. Vereinbart es in jedem Fall und vor jedem Spiel. Liebe Oberlehrer: Ist das wirklich so richtig?

Veröffentlicht am 09.09.2012 in der Rubrik Gewerkelt.

Caprice

von Timbre

Die Stadt, in die Louise erst vor wenigen Wochen zog, schien ihr noch fremd, als eine Chatbekanntschaft langsam in ihr Leben schlich und Besitz von ihr ergriff, ihrem Denken, ihrem Handeln und von ihren Gefühlen. Paladin nennt er sich, und Louise sehnt nach mehr von ihm als ihn nur in ihren Gedanken zu wissen. Vertraut wird er ihr, wird mehr und mehr ihr täglicher Begleiter in vielen Situationen, und eines Tages weiß sie, dass ihre gemeinsame Geschichte einen Punkt erreicht hat, der eine Entscheidung für die Zukunft verlangt.

Veröffentlicht am 16.01.2006 in der Rubrik BDSM.

Tagtraum

von Victoria

Tagträume sind Fantasie... Oder? Sind sie mitunter nicht auch sehnsuchtsvolle Erinnerungen an erlebte Leidenschaft, tiefen, wohligen Schmerz und unermessliche Lust? Man lässt sich gerne von solchen Tagträumereien einholen und fühlt Fesseln, Leder und Gerte, als wären sie gerade real.

Veröffentlicht am 04.12.2002 in der Rubrik BDSM.

Würfelspiel

von Solitaire

Spiele mit Würfeln müssen nicht immer Gesellschaftsspiele sein... In dieser Geschichte bestimmen drei Würfel über ein Spiel ohne Regelwerk mit Gerte und Manschetten. Der wahre Wert des letzten Wurfs wird erst dann deutlich, wenn er in Leidenschaft umgesetzt wird.

Veröffentlicht am 14.12.2002 in der Rubrik BDSM.

Madame Aliya

von Mirac

Tjark hatte diese Frau mit den katzenhaften Augen erst einmal zuvor getroffen. Ihre dominante Art hatte ihn derartig gefesselt, dass er sie unbedingt wiedersehen musste. Er wusste nicht, wie sie hieß, sollte sie als Madame und mit Sie ansprechen, während sie ihn duzte. Das hierin zum Ausdruck kommenden Machtgefälle hatte ihn ganz besonders fasziniert. Nun trat sie aus der Tür, ihr zweites Rendezvous, er ging strahlend auf sie zu.

Veröffentlicht am 22.08.2015 in der Rubrik BDSM.

Anton, Berta, Neuigkeiten

von Jona Mondlicht

Alt werden ist auch für die härtesten BDSMler ein Umstand, den sie sich früher oder später beugen müssen. Begleiterscheinungen wie Vergesslichkeit kann man aber recht gut entgegen wirken. Hier erklären wir Dir, wie Du keine Geschichte verpasst.

Veröffentlicht am 22.10.2012 in der Rubrik Gewerkelt.

Devote Macht

von Welfin

Nicht immer ist alles so, wie es zuvor im Chat, am Telefon und vor allem in der eigenen Fantasie geklungen hat. Das ist normal. Schlimm ist es jedoch, wenn ein Dom nicht in der Lage ist, auf seine Sub zu hören, so dass sie von ihrer devoten Macht Gebrauch machen muss.

Veröffentlicht am 26.08.2001 in der Rubrik BDSM.

Ich will... (Teil 2)

von Sklavin Sisa

Seltsam ist das manchmal. Etwas, das sich anscheinend nie ändert. Wenn ich zurückdenke, wie das war, bevor wir uns kennen lernten, wundere ich mich immer noch über die ganzen Zweifel, die ich hatte. So viele Aber, so viele Argumente, die gegen ein Uns sprachen. Angefangen vom Alter bis hin zu der Entfernung. Passt es wirklich, willst du mich wirklich? Kann das funktionieren mit uns?

Veröffentlicht am 25.01.2012 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen Dir viel Spass beim Lesen!

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.