Profil erstellen Login

Social Bondage:

Forum - Veröffentlichungen auf den Schattenzeilen - Geschichten und Gedichte

»Begegnung im Internet-Café« von Sizilia Luber

Bezieht sich auf die BDSM-Geschichte »Begegnung im Internet-Café«.

nach unten, letzter, zurück

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

»Begegnung im Internet-Café«

von Sizilia Luber

 

Er trifft auf Soraya in der Öffentlichkeit - diesmal in einem Internet-Café. Die kleinen Gesten zwischen ihnen sind nur für Eingeweihte sichtbar. Aber sie entfalten große Wirkung.

 

 

Die BDSM-Geschichte lesen: »Begegnung im Internet-Café« von Sizilia Luber

25.12.2023 um 03:12 Uhr

Dominanz muss nicht laut sein - wie hier eindrücklich zu lesen ist. Eine schöne und fühlbare Beschreibung, die mir sehr gut gefallen hat. Dankeschön.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

25.12.2023 um 03:12 Uhr

Melde dich an, um alle Beiträge im Forum lesen zu können.

Als angemeldetes Mitglied der BDSM-Community kannst du im Forum mitdiskutieren, Beiträge beantworten oder herzen. Du kannst eigene Themen eröffnen, Gruppen beitreten oder eine eigene Gruppe gründen.

Mit deiner Anmeldung kannst du auch die veröffentlichten BDSM-Geschichten kommentieren oder eigene Geschichten veröffentlichen.

Und das Beste: Mit der Anmeldung wirst du Teil einer Gemeinschaft, in der du Freundinnen und Freunde finden und dich mit ihnen im Forum, per Nachricht oder im Chat über deine Leidenschaft austauschen kannst.

Wir sind gespannt auf dich!

Account erstellen, Login

hanne lotte

Autorin. Korrektorin. Förderer.

25.12.2023 um 08:03 Uhr

Liebe Sizilia Luber

 

das prickelt gehörig im Café. Ich kann das Knistern in der Luft spüren, Empfindungen erahnen. Da sind zwei, die gut zueinander passen und die einander verstehen. Ich habe die Geschichte gerade noch einmal genossen und mich an den kleinen Gesten erfreut.

 

Danke für den Kaffee

hanne

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

25.12.2023 um 12:22 Uhr

Liebe Sizillia , 

 

mir gefällt die Geschichte, weil sie trotz der Öffentlichkeit für das Paar einen sehr intimen Moment beschreibt. 

Bootsmann

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

26.12.2023 um 14:16 Uhr

Sehr schön geschrieben ..... bis ins Detail - gefällt mir

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Diedie Nerin

Autorin.

28.12.2023 um 16:52 Uhr

danke für dieses aus der sicht einer männlichen sub geschriebene kleine bild. absolute lieblingsstelle: " ... ihrer Haut und dem Nylon die Zeit zu widmen, die ihnen gebührte." ich freue mich immer, wenn so etwas gelingt und versuche mich gerade selbst an einer geschichte mit perspektivenwechsel.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

bizzar

Förderer.

03.01.2024 um 07:23 Uhr

Guten Morgen Liebe Sizilia Luber

 

 

das prickelt gehörig im Café. Ich kann das Knistern in der Luft spüren, Empfindungen erahnen. Da sind zwei, die gut zueinander passen und die einander verstehen. Ich habe die Geschichte gerade noch einmal genossen und mich an den kleinen Gesten erfreut. Deine Geschichten sind stets aufregend erregend geschrieben

 

 

Danke für den Kaffee

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Robert S

Autor.

04.01.2024 um 19:51 Uhr

Es ist nur ein Halbsatz, der mir zu verstehen gibt, dass Sub ein Mann ist. Lasse ich ihn weg, wird das Geschlecht im Ablauf deiner Geschichte beliebig. Als beachtlich empfinde ich, dass die Erotik der Geschichte dadurch nicht beeinträchtigt wird. Im Gegenteil. Ob Sub Mann oder Frau ist, spielt hier keine Rolle. Ich vermute, es ist die Technik des Weglassens, die sich hier zu einem feinen Text fügt.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Meister Y

Autor. Förderer.

16.01.2024 um 13:05 Uhr

Liebe Sizilia Luber öffentliche und doch unbemerkte Erotik, in feine Worte und Sätze verpackt. Knisternde Stimmung zwischen zwei Menschen, von der das Umfeld nichts bemerkt, das ist Dir in diesen kurzen Szenen wirklich perfekt gelungen.

Wie tief, Dein Ich-Erzähler in die Situation versinkt, sagen diese Sätze:

 

Ein wohliger Schauer rann über meinen Rücken. Ich vergaß, wo wir uns befanden.

Danke für eine Adventskalendergeschichte, die mir heute noch einmal die Mittagspause versüßt hat!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Schwarze Rute

Autor.

05.02.2024 um 15:02 Uhr

Vielen Dank für diesen schönen Text, der mich besonders wegen der subtilen Dominanz besonders anspricht.

Herzliche Grüße

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben.

Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern unserer BDSM-Community sichtbar.

zurück, nach oben

 

Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst du in deinen Profileinstellungen ändern.

Forenbeiträge geben die Meinung der Erstellenden wieder. Die Beitragsinhalte entsprechen nicht zwangsläufig unserer Meinung, wir machen uns diese auch nicht zueigen. Bei Verstößen gegen die Forenregeln bitten wir um einen Hinweis.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Als Lesezeichen hinzufügen: