Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - Veröffentlichungen auf den Schattenzeilen - Geschichten und Gedichte

'Der Wolf und das Mädchen' von Margaux Navara

Bezieht sich auf die BDSM-Geschichte 'Der Wolf und das Mädchen'.

1 2 3

nach unten, letzter, zurück

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

Der Wolf und das Mädchen

von Margaux Navara

Viel öfter, als man denkt, fallen junge Mädchen bösen Wölfen in die Hände. Mit diesen Händen und ohne Fell sind die Wölfe nicht immer gleich als Wölfe zu erkennen. Die Mädchen tragen auch keine roten Käppchen, setzen sich aber noch immer über die warnenden Hinweise ihrer Mütter hinweg. Zum Glück für die Wölfe und im besten Fall auch zum Glück für die Mädchen.

Die BDSM-Geschichte lesen: Der Wolf und das Mädchen von Margaux Navara

lightshadow

Autorin.

08.08.2014 um 01:15 Uhr

Wahrscheinlich hätten auch die Gebrüder Grimm ihre Freude mit deiner Version - ich hätte sie. Danke für den fantasievollen Text. 

Einen lieben Gruß 

lightshadow

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

08.08.2014 um 10:39 Uhr

Gefällt mir sehr gut! Das Spiel mit den Zweideutigkeiten, die doch so eindeutig sind.

Der Aberglaube einiger Menschen, es gäbe einen bösen Wolf, der doch nur Erfindung moralisierender Institutionen ist, um die unruhigen Seelen ruhig zu stellen, wird hier eindeutig widerlegt. Zumindest für diejenigen, die einer solchen Klarstellung bedürfen. Die anderen wußten es ohnehin schon!

Ich will hoffen, daß sich immer wieder solche Rudel bilden, wie sie hier beschrieben sind.

Danke, sagt der Jäger zu Pferde, der niemals einen Wolf schießen würde.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Schattenwölfin

Autorin. Lektorin. Förderer.

08.08.2014 um 11:02 Uhr

Jäger zu Pferde

... , der niemals einen Wolf schießen würde.

(OT, ich weiß, aber der Kuss musste einfach sein!)

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

xenja

Gelöscht.

08.08.2014 um 23:26 Uhr

uiii

eine sehr schöne erzählung, so herrlich zweideutig

und wolfblut habe ich immer geliebt und zig male gelesen,

mein altes zerfledertes taschenbuch

xenja

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Margaux Navara

Autorin. Förderer.

10.08.2014 um 12:46 Uhr

Vielen Dank für Eure netten Kommentare. Ich bin mehr als froh, dass es nicht heißt "schon wieder Rotkäppchen"!

Aber wenn man Wölfe und Wölfinnen mag, und Wolfsblut und Wälder und böse Jungs und sogar Jäger, die keinem Wolf etwas antun, dann muss man einfach dieses Märchen mögen!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

10.08.2014 um 23:55 Uhr

Dankeschön. Es hat Spaß gehabt die Geschichte zu lesen und den eigenen Gedanken freien Lauf zu lassen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Lucia

Autorin. Förderer.

12.08.2014 um 21:57 Uhr

Wow! Was für ein "Rotkäppchen"! Ich liebe Märchen!

All die Gleichnisse in märchenhafte Erzählweise gekleidet, einfach gelungen!

Da möchte ich doch gern Wölfe zu Freunden haben oder am liebsten gleich zum Rudel gehören...

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Quälgeist

Autor.

17.08.2014 um 10:01 Uhr

Göttlich! Ich liebe Märchen und besonders dieses und ganz besonders so schön frei interpretiert - und dann noch der Satz aus 'wild fang'!  Danke für dieses Schmunzeln dürfen beim Lesen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Schattenwölfin

Autorin. Lektorin. Förderer.

18.08.2014 um 08:43 Uhr

Ich sitze mit Blick auf unzählige Bildbände, Sachbücher, Romane, Jugendbücher, Märchen und Bilderbücher zum Thema Wolf – und staune.

Mein Lieblingstier, mein Lieblingsmärchen, meine liebste Spielart und die wissende und weise Großmutter, die ich irgendwann einmal werden möchte, geben sich hier ein Stelldichein. Ein bisschen Wolf, ein bisschen Rotkäppchen und eine Portion BDSM obendrauf.

Der Wolf als Dom, das passt in meinen Augen. Seine Führungsrolle setzt Stärke, Intelligenz und damit Verantwortung für die Seine(n) voraus. Er wird sich stets eine ebensolche Partnerin suchen. Das tut er auch hier, weswegen natürlich offenbleiben muss, wer nun eigentlich wen zu zähmen versucht, wenn wir es mit wilden Menschen und nicht mit wilden Tieren zu tun haben.

Die Geschichte kommt der ursprünglich aus Frankreich stammenden Version von Rotkäppchen recht nahe. Dort legt sich „le petit chaperon rouge“ ausgezogen (!) zum Wolf in das großmütterliche Bett.*

„Der Wolf und das Mädchen“ wird jedenfalls in meine Wolfsbibliothek aufgenommen.

Wölfin

* Allerdings bezahlt sie dort mit ihrem Leben einen hohen Preis dafür, dass sie ihrer eigenen, sinnlichen Lust folgt. Ich bleibe dann lieber bei der Variante, dass das Rotkäppchen und der Wolf gemeinsam glücklich geworden sind.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

19.08.2014 um 02:31 Uhr

Ich dachte immer die Märchen der Gebrüder Grimm kann man nicht umschreiben, musste mich nach dem lesen eines Besseren belehren.

MakeMe ich  finde diese Geschichte einfach spitze Du hast es geschafft aus einem Märchen eine spannende Erzählung zu schaffen. Ich würde mich freuen mal wieder was von Dir zu lesen. 

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben.

Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern unserer BDSM-Community sichtbar.

Nach oben, zurück.

1 2 3

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst du in deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Hier gelangst du zu deinen Lesezeichen.