Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - Veröffentlichungen auf den Schattenzeilen - Geschichten und Gedichte

'Die Muse II' von Da Wüst

Bezieht sich auf die BDSM-Geschichte 'Die Muse II'.

1 2

nach unten, letzter, zurück

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

Die Muse II

von Da Wüst

Sie hatten sich beide einen Tag freigenommen, um ein langes Wochenende miteinander verbringen zu können. Er hatte einen Zeitplan erstellt, den er einhalten musste, wenn alles so klappen sollte, wie er es sich vorgestellt hatte. Maries Blick verriet Missbilligung. Wie immer, wenn sie wusste, dass er ihr wieder eine Aufgabe zukommen ließ, die eigentlich auch er selbst hätte erledigen können. Hätte. Doch so lief nun mal das Spiel.

Die BDSM-Geschichte lesen: Die Muse II von Da Wüst

Gelöscht.

24.04.2012 um 01:24 Uhr

ein wundervoller Text, unglaublich inspirierend, eine zauberhafte Beschreibung der Gefühle, nie habe ich eine solch schöne wirkliche Beschreibung des Fliegens gelesen...sehr gefühlvoll, sehr leidenschaftlich, tiefgreifend...was beweist, gerade Männer können wunderbar Gefühle erleben und ausdrücken...danke dafür

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Devana

Autorin. Lektorin. Teammitglied.

24.04.2012 um 12:08 Uhr

Ich muss sagen, dass mich die meisten Geschichten, die mehr oder weniger nur eine Sessionbeschreibung beinhalten, mittlerweile eher langweilen, da man dort selten etwas wirklich Neues zu lesen bekommt. Diese Geschichte sticht aus der großen Masse der Sessionbeschreibungen hervor, da hier etwas nicht ganz Alltägliches zu Lesen ist: Die sehr ausführliche Gedankenwelt aus Sicht des dominanten Parts. Das ist hier sehr gut gelungen und deshalb mag ich auch die Geschichte sehr gerne.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Schattenwölfin

Autorin. Lektorin.

24.04.2012 um 12:58 Uhr

Dass ich das so mal lesen darf, finde ich toll. Dom-Gedanken und Dom-Gefühle. Zum Ende hin beschreibst Du zwar wieder die Wahrnehmung der Sub, aber immerhin so, wie Du ihre Gefühle wahrnimmst. Das legt die Vermutung nahe, dass Dominanz nur durch das Gegenstück der Submission spürbar und erlebbar ist oder sich nur im Zusammenspiel damit komplett anfühlt. Das ist der Punkt, an dem sich Deine Erzählung von denen abhebt, bei der die dominanten Protagonisten immer von einer Art anderem Stern zu kommen scheinen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

24.04.2012 um 17:32 Uhr

sehr schöner gefühlvoller Text danke.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Söldner

Autor. Lektor. Förderer.

24.04.2012 um 19:42 Uhr

Hier liegt eine ganze Menge.

Die Beschreibung einer längeren Session, als Fortsetzung des ersten Teils der Geschichte eingebettet in die Suche nach der Muse, die selten zu lesende Beschreibung einer Annahme und Entwicklung männlicher Dominanz und am Ende ein prosaisches Gedicht. Die Nummer mit dem Heizungsmann hast du köstlich beschrieben. Irgendwie empfand ich die Mischung ein wenig wild zusammengerührt, aber doch vom jemandem, der kochen kann. Nun ist die Muse da.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

hexlein

Autorin.

24.04.2012 um 21:25 Uhr

eine interessante Geschichte, von der ich noch nicht sagen kann, ob sie mir so, wie sie aufgebaut ist, wirklich gefällt.

Die Geschichte an sich ist wieder einmal gut geschrieben, doch sind mir die verschiedenen Handlungsstränge fast schon zuviel.

Fast träumerische Erinnerungen und die Selbstreflektion.

Eine laufende Sessionbeschreibung, mal aus der Sicht des Doms, aber ehrlich, der Teil gefällt mir am Wenigsten.

Der Schluss. WOW.

Sehr intensiv.

Ich werde mit Sicherheit diesen Text noch öfters lesen...und bestimmt auch noch den ein oder anderen Kommentar dazu da lassen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

kijana

Autorin.

24.04.2012 um 22:04 Uhr

Ich finde die Geschichte wunderschön. Die Handlung dient eigentlich nur als Plattform um die Gefühle beschreiben zu können und rückt durch die sehr intensiv beschriebenen Gefühlen auch völlig in den Hintergrund. Das macht diesen Text aussergewöhnlich. Danke für diese Geschichte, auf die ich mich schon den ganzen Tag freute und von der ich nicht enttäuscht wurde. *lächel*

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Failee

Autorin.

27.04.2012 um 02:03 Uhr

Ein sehr schöner zweiter Teil. Es hat mir gut gefallen, die Seite des Dom´s zu lesen. Seine Gefühle und Wahrnehmungen.

Der Schlusssatz, wahnsinn, einfach nur wundervoll

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Quälgeist

Autor.

28.04.2012 um 00:01 Uhr

und wieder ein so toller, poetischer Schluss. Und auch eine wirklich gefühlvolle Story aus der Sicht des Doms; nur der Heizungsmann hätte wegbleiben können. - Trotzdem Danke für dieses schöne Geschichte.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

29.04.2012 um 04:22 Uhr

Der Ausdruck der Gefühle - einfach gut beschrieben!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben. Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern sichtbar.

Nach oben, zurück.

1 2

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.