Profil erstellen Login

Social Bondage:

Forum - BDSM - Ledersofa

Fehlgeleitete Motivation

1 2

nach unten, letzter, zurück

Sisa

Autorin. Förderer.

13.06.2023 um 11:38 Uhr

geändert am 13.06.2023 um 11:39 Uhr

eigentlich ... habe ich mir vorgenommen, meinen wintergarten zu renovieren. wände, fenster, halt alles was so anfällt. damit sich nicht nur meine 100 orchideen wieder pudelwohl fühlen in meiner kleinen, grünen oase, sondern ich auch wieder

der wintergarten ist halt etwas in die jahre gekomme, so wie ich auch.

 

dummerweise sagt meine motivation gerade etwas ganz anderes. mein kopf schreibt tag und nacht geschichten, erfindet neue, selbst im schlaf kommen sie zu mir. dann schnell an den pc, kurzen plot verfasst, damit die idee nicht verloren geht.

 

bis jetzt habe ich es gerade mal geschäfft, die hälfte der orchideen zu wässern und umzuräumen, damit der wintergarten leer wird. wenn es so weitergeht, bin ich in 3 monaten immer noch nicht fertig.

 

ich habe gerade gar keinen plan, wie ich meine sich verirrte motivation in die richtige richtung lenken kann.

habt ihr vielleicht einen schlauen tipp für mich?

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Devana

Autorin. Korrektorin. Teammitglied.

13.06.2023 um 12:19 Uhr

Liebste Sisa,

 

du erwartest jetzt nicht wirklich, dass du auf einer Geschichtenseite Tipps bekommst, wie du dich davon abhalten kannst, Geschichten zu schreiben, oder?

 

Ich sehe eher neidvoll zu dir und möchte auch mal wieder so einen Schreibflash haben. Ich bin nämlich eher gut darin, mich vom Schreiben abzuhalten.

 

Generell würde ich das Schreiben einfach zulassen. Die nächste Schreibblockade kommt bestimmt und dann wartet der Wintergarten.

 

Ich weiß, das war jetzt nicht wirklich hilfreich.

 

Liebe Grüße

Devana

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

hexlein

Autorin.

13.06.2023 um 13:48 Uhr

wenn es Dinge gibt, die ich erledigt bekommen muss und ich aber lieber was anderes machen würde...dann setze ich mir selbst einen Termin dafür.

 

Manchmal ist das dann echt hektisch zum Ende der Frist, aber es funktioniert ganz gut.

 

Und, wenn ich mal so gar nicht zur Selbstmotivation in der Lage bin, dann sage ich mir aber auch, dass es dann mir nicht wirklich wichtig ist. Dass es so bleiben kann....so, wie das Treppengeländer über zwei Stockwerke, das ich schon vor zwei Jahren mal streichen wollte...oder die Fliegengittertüre am Hauseingang...oder das Auswaschen der Küchenschränke.

Was aber ganz oben auf meiner ToDo Liste steht, und damit will ich bis Ende des Monats fertig sein...ist das Entsorgen von etlichen "Stehimwegundstaubmichabs". 

 

 , die auch ganz gut darin ist Dinge aufzuschieben...wenn sie nicht wirklich notwendig sind

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Maxim Guillaume

Autor. Förderer.

13.06.2023 um 19:22 Uhr

"I'm not procastrinating, I'm doing side quests"

 

Ich bin vor allen Dingen sehr gut darin Dinge anzufangen und sie dann nie zu Ende zu bringen. Ich weiß nicht, wie Sisa das geht, aber ich habe Plots in Dutzenden. Aber selten die Zeit oder das Durchhaltevermögen um die Geschichte auch fertig zu stellen.

 

Es ist schon so weit, dass ich Geschichten die zu Mehrteilern ausarten würden, gar nicht mehr beginne.

 

Was mir hilft Dinge fertig zu kriegen, ist der enttäuschte Blick meiner Frau "Du hast mir das aber versprochen..." Dann komm ich wieder in die Gänge und krieg's gebacken.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Devana

Autorin. Korrektorin. Teammitglied.

13.06.2023 um 19:26 Uhr

Maxim Guillaume

 

Was mir hilft Dinge fertig zu kriegen, ist der enttäuschte Blick meiner Frau "Du hast mir das aber versprochen..." Dann komm ich wieder in die Gänge und krieg's gebacken.

 

Jetzt musst du nur noch Sisa deine Frau ausleihen. Mal sehen, was Sisa dann so alles mit ihr anstellt.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gasandra

Förderer.

13.06.2023 um 19:47 Uhr

Hallo, ich schreibe seit einem Jahr an einem Buch. Hatte es komplett im Kopf bis eine Freundin Etappenweise Probe gelesen hat. Jetzt ist die Hälfte gestrichen und selbst meine Kinder könnten es lesen. Nicht unbedingt das was ich wollte. Aber die Familie freut sich .

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

G Horsam

Autor.

14.06.2023 um 00:50 Uhr

Deine Frage ‚wie ich meine sich verirrte Motivation in die richtige Richtung lenken kann‘ lässt für mich leider offen, was für dich die richtige Motivation ist.

Schreiben oder Wintergarten?

Ich nehme mal an, genau das ist dein Problem?

 

Ich verstehe dich so, dass dein Kopf sagt, die Orchideen sind dran. Dein Bauch sagt, ich will schreiben.

Die Phasen, in denen mir tausend Ideen durch den Kopf schießen, die ich dann sofort schriftlich festhalte, kenne ich auch. Sie sind in aller Regel ein Zeichen, dass mein Kopfkino durchstartet und mein Inneres schreiben möchte. Für mich heißt das nach mehreren Jahren der Selbstbeobachtung: Alles andere möglichst herunterpriorisieren und schreiben (soweit das sinnvoll möglich ist).

 

Nun weiß ich nicht, wie DU mit solchen Situationen umgehst. Deswegen schildere ich mal, was MIR hilft: Wenn ich eine Reihe von Plots habe, gehe ich sie morgens (nach einer gemütlichen Tasse Tee) durch und warte auf die Story, die mich flasht. Das heißt, mich spricht eine meiner Ideen an; die Fantasie sprudelt. Und dann lasse ich mich einfach treiben: Entweder wird der Plot inhaltlich weitergetrieben oder ich habe Assoziationen zu den Protagonisten. In dem Moment ist die Hauptsache, ich komme rein in die Story. Alles weitere ergibt sich dann von selbst.

 

Letztendlich ist deine Frage doch: Soll ich meinen ursprünglichen Plan (Orchideen) vollenden oder soll ich meiner Lust (Schreiben) nachgehen. Die Antwort hängt auch von deiner persönlichen Situation ab. Dass Du dir irgendwann mal etwas vorgenommen hast, ist unter dem Strich allerding meiner Meinung nach egal. Prioritäten können sich ändern. Die Frage ist, was dir aktuell wichtiger ist. Und die Antwort findet sich m. E. in deinem Text: Das Schreiben.

Also: Wenn du es dir leisten kannst, lass Wintergarten Wintergarten sein und gebe deiner Lust nach. Schreibe …

 

Noch etwas aus der Mottenkiste der Hobbypsychologen: Du beginnst deinen Text mit ‚Eigentlich …‘ Ein relativ klares Zeichen, dass du nicht mehr hinter diesem Beschluss stehst.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Martin Müller

Förderer.

14.06.2023 um 10:26 Uhr

Guten Morgen Sisa,

 

einen schlauen Tipp habe ich für Dich sicher nicht. Aber zumindest kann ich Dir meine Erfahrung schildern, wenn mir ähnliches widerfahren ist. Das Vorhaben ist klar definiert und die Notwendigkeit dafür ist bekannt und anerkannt. Jedoch kann ich mich nicht dazu aufraffen, es tatsächlich anzugehen und umzusetzen. Es geht so gar nicht von der Hand und was ich dazu vorbereite, mache ich missmutig. In der Regel hat dies bei mir mindestens einen, wenn nicht zwei simple Gründe:

 

Zum einen weiß ich, dass ich die Veränderung umsetzen sollte, doch zugleich habe ich mit dem aktuellen Zustand noch nicht derart abgeschlossen, dass ich ihn wirklich aufgeben möchte. Mein Affektionsinteresse ist noch zu hoch. Ich habe noch zu viele schöne Erinnerungen an diesen alten Zustand, als dass ich ihn verändern könnte. Ich bin noch nicht bereit für die Veränderung.

 

Zum anderen weiß eine innere über die mentale Blockadehaltung mit mir sprechende Stimme, dass das was ich tun möchte zwar formal gut und richtig ist, aber nicht derart gut und richtig ist, als dass ich es am Ende als wirklich schön empfinden würde. Die vorgesehenen Maßnahmen erfüllen nur die Grundbedingungen der Verbesserung - mehr aber nicht und das reicht mir nicht, als dass ich beginnen könnte es umzusetzen und das Alte aufzugeben. Ich brauche dann noch ein, zwei, manchmal drei und mehr Runden der Überlegungen, was ich wirklich als Neuerung umsetzen möchte, damit es so wird, dass ich mich darin oder damit so richtig wohl und glücklich fühle. Ich muss mir dann die Zeit lassen, mein Vorhaben in der Ausführung so umzuplanen und andere Ideen zu entwickeln, bis ich es nicht erwarten kann es umzusetzen. 

 

In diesem Sinne möchte ich mich G Horsam`s Schlussbemerkung mit der Variante anschließen: Ein relativ klares Zeichen, dass du noch nicht hinter diesem Beschluss in der Art und Weise stehst, wie Du dachtest ihn umsetzen zu sollen. Vielleicht gilt es den Wintergarten anders zu renovieren als Du bisher dachtest? Andere Farben, andere Gegenstände der Einrichtung, andere Komposition der Einrichtungsgegenstände, anderer Stil? Nichts, was ich beurteilen kann, aber wer weiß - vielleicht ist dann spontan derart viel Motivation da, dass Du Dich am Ende wunderst, wie schnell alles von der Hand ging?  

 

Dir noch einen schönen Tag!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Sisa

Autorin. Förderer.

14.06.2023 um 11:39 Uhr

Devana

Maxim Guillaume

 

Was mir hilft Dinge fertig zu kriegen, ist der enttäuschte Blick meiner Frau "Du hast mir das aber versprochen..." Dann komm ich wieder in die Gänge und krieg's gebacken.

 

Jetzt musst du nur noch Sisa deine Frau ausleihen. Mal sehen, was Sisa dann so alles mit ihr anstellt.

GENIAL

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

14.06.2023 um 11:39 Uhr

Melde dich an, um alle Beiträge im Forum lesen zu können.

Als angemeldetes Mitglied der BDSM-Community kannst du im Forum mitdiskutieren, Beiträge beantworten oder herzen. Du kannst eigene Themen eröffnen, Gruppen beitreten oder eine eigene Gruppe gründen.

Mit deiner Anmeldung kannst du auch die veröffentlichten BDSM-Geschichten kommentieren oder eigene Geschichten veröffentlichen.

Und das Beste: Mit der Anmeldung wirst du Teil einer Gemeinschaft, in der du Freundinnen und Freunde finden und dich mit ihnen im Forum, per Nachricht oder im Chat über deine Leidenschaft austauschen kannst.

Wir sind gespannt auf dich!

Account erstellen, Login

Sisa

Autorin. Förderer.

14.06.2023 um 11:43 Uhr

naja, von wollen kann auch keine rede sein, aber bevor mir die fenster ganz vergammeln (sind noch aus holz) MUSS ich was machen, ob ich will oder nicht.

und da eignet sich nun mal die schöne jahreszeit, weil ich die fenster geöffnet halten muss. im winter trocknet ja nichts.

es gibt nur pro, keine contras - außer meiner eigenen faulheit.

ich habe ja fast schon den verdacht, meine muse ist solidarisch mit meinem inneren schweinehund - denn warum würde sie sonst jetzt im akkord küssen

 

aber danke für euer feedback *knuddel

 

ps: ich habe immerhin schon komplett ausgeräumt, grundreinigung gemacht und rücke jetzt dem schimmel zuleibe. DAS wiederum bietet mir die ausrede - das muss ja abtrocknen vor der nächsten behandlung. so hab ich wieder zeit für den pc zwischendrin

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben.

Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern unserer BDSM-Community sichtbar.

zurück, nach oben

1 2

 

Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst du in deinen Profileinstellungen ändern.

Forenbeiträge geben die Meinung der Erstellenden wieder. Die Beitragsinhalte entsprechen nicht zwangsläufig unserer Meinung, wir machen uns diese auch nicht zueigen. Bei Verstößen gegen die Forenregeln bitten wir um einen Hinweis.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Als Lesezeichen hinzufügen: