Profil erstellen Login

Social Bondage:

Forum - BDSM - Ledersofa

BDSM und psychische Erkrankung?

Thema geschlossen. Es ist kein neuer Beitrag möglich.

nach unten, letzter, zurück

Gelöscht.

29.01.2013 um 22:32 Uhr

Sicherlich eine häufige und immer wieder provokative Frage. Aber soll diese Frage tatsächlich uns alle nur als Außenstehende ansprechen. Oder vielleicht doch einen jeden von uns als Betroffenen?

Ich meine, jeder Mensch hat eine psychische Macke, sobald man versucht die psychische Gesundheit zu normen. Wie viele psychisch kranke Menschen werden als schmerz- und leidensgeile SMler abgestempelt und wie viele leidenschaftliche SMler werden als total kaputt und als Fall für Klapse abgeschoben? Wo liegen dir Grenzen?

 

Nun aber die große Frage: wo gehört ein Mensch mit Psychose hin, wenn er doch leidenschaftlich mit Schmerz, Demut und Dominanz liebt?

Kann ein Mensch mit Psychose auch eine gesunde Leidenschaft zu BDSM habe? Oder kann sich ein liebevoller SMler bei auftretender Psychose sinnvoll behandeln lassen, wenn er die Karten offen auf den Tisch legt?

Hat die Community verlassen.

nach oben

Schattenwölfin

Autorin. Korrektorin. Förderer.

30.01.2013 um 07:46 Uhr

geändert am 30.01.2013 um 14:18 Uhr

 

Vorneweg mal: Dass es Leute geben mag, die SMler für krank halten, kann ich mir durchaus vorstellen. Den umgekehrten Fall, dass psychisch kranke Menschen als SMler abgestempelt werden eher nicht (mir ist ein möglicher Zusammenhang vollkommen unklar).

 

Ich kann unterschreiben, dass nahezu jeder Mensch eine Macke haben dürfte. Wobei das meiner Meinung nach mit einer Psychose so viel zu tun hat, wie die Nasenpest mit einer Influenza. Wo die Grenze liegt? Nun, es dürfte den Fachleuten manchmal schwer fallen, das zu beurteilen, und im Einzelfall auch von der Mitarbeit des Betroffenen abhängen.

 

Psychosen sind schwere Erkrankungen; es gibt so viele unterschiedliche Typen und Mischformen, dass eindeutige Diagnosen häufig schwer sind. Daher gehören Menschen mit Psychosen in gute und professionelle Behandlung; und das meiner Meinung nach ganz unabhängig von ihrem Lieblingsessen, ihrem Lieblingsverein und ihrer sexuellen Neigung. Ich jedenfalls würde (meinen) Masochismus nicht in einer Reihe genannt hören wollen mit Wahnvorstellungen und Depressionen.

 

Anders verhält es sich vielleicht in den Fällen, in denen jemand sein seelisches Leiden dadurch erträglicher zu machen versucht, dass er dem einen stärkeren psychischen oder physischen Schmerz entgegen setzt. Da bedient sich der/die Betroffene den BDSM-Techniken als Mittel der Selbstverletzung oder schlimmstenfalls Selbstzerstörung und missbraucht insoweit einen anderen Menschen als „Waffe“ gegen sich selbst.

 

Wölfin

 

nach oben

Gryphon

Autor.

30.01.2013 um 19:43 Uhr

Es ist nicht auszuschließen, dass SM von Menschen als Kompensation einer psychischen Erkrankung oder eines Traumas genutzt wird.

 

Grüße von Gryphon

nach oben

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

30.01.2013 um 19:43 Uhr

Melde dich an, um alle Beiträge im Forum lesen zu können.

Als angemeldetes Mitglied der BDSM-Community kannst du im Forum mitdiskutieren, Beiträge beantworten oder herzen. Du kannst eigene Themen eröffnen, Gruppen beitreten oder eine eigene Gruppe gründen.

Mit deiner Anmeldung kannst du auch die veröffentlichten BDSM-Geschichten kommentieren oder eigene Geschichten veröffentlichen.

Und das Beste: Mit der Anmeldung wirst du Teil einer Gemeinschaft, in der du Freundinnen und Freunde finden und dich mit ihnen im Forum, per Nachricht oder im Chat über deine Leidenschaft austauschen kannst.

Wir sind gespannt auf dich!

Account erstellen, Login

Gelöscht.

25.09.2013 um 17:33 Uhr

Moin

 

Bdsm und psychisch Krank? Wenn es so ist, bin ich wohl krank - na' und?

 

Ist nicht das ganze Leben krank? Sind es nicht auch die, die uns ständig sagen, was wir denken - fühlen - tun und machen sollen?

 

Also sind alle Krank - ist doch toll - alle sind wieder gleich?

 

Greift auch hier die Gesundheitsreform?

 

Gruß Bernd

 

Hat die Community verlassen.

nach oben

zurück, nach oben

 

Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst du in deinen Profileinstellungen ändern.

Forenbeiträge geben die Meinung der Erstellenden wieder. Die Beitragsinhalte entsprechen nicht zwangsläufig unserer Meinung, wir machen uns diese auch nicht zueigen. Bei Verstößen gegen die Forenregeln bitten wir um einen Hinweis.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Als Lesezeichen hinzufügen: