Profil erstellen Login

Social Bondage:

Forum - Veröffentlichungen auf den Schattenzeilen - Geschichten und Gedichte

»Perverses Gedankengut« von Onmymind

Bezieht sich auf die BDSM-Geschichte »Perverses Gedankengut«.

1 2 3

nach unten, letzter, zurück

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

»Perverses Gedankengut«

von Onmymind

 

Kennen Sie das, wenn man alles und nichts im Kopf hat? Alleine die Vorstellung, wie mich der Mann auffordert, in meinem biederen Kostüm in der vollen Straßenbahn vor ihm zu kauern und die Brösel vom schmutzigen Boden aufzulecken - undenkbar.

 

 

Die BDSM-Geschichte lesen: »Perverses Gedankengut« von Onmymind

Schattenwölfin

Autorin. Korrektorin. Förderer.

21.11.2020 um 17:11 Uhr

Ich bin begeistert! 

 

Eine runde Geschichte mit Ecken und Kanten - ja, das geht, wenn der Kopf überbordend voll ist - in alle möglichen Richtungen, und genau die Art und Dosis Humor, die ich mag.

 

Ich habe noch einen Grünen Veltliner im Keller, der wird demnächst entkorkt und in Gedanken stoße ich auf Dich an Onmymind

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

21.11.2020 um 17:11 Uhr

Melde dich an, um alle Beiträge im Forum lesen zu können.

Als angemeldetes Mitglied der BDSM-Community kannst du im Forum mitdiskutieren, Beiträge beantworten oder herzen. Du kannst eigene Themen eröffnen, Gruppen beitreten oder eine eigene Gruppe gründen.

Mit deiner Anmeldung kannst du auch die veröffentlichten BDSM-Geschichten kommentieren oder eigene Geschichten veröffentlichen.

Und das Beste: Mit der Anmeldung wirst du Teil einer Gemeinschaft, in der du Freundinnen und Freunde finden und dich mit ihnen im Forum, per Nachricht oder im Chat über deine Leidenschaft austauschen kannst.

Wir sind gespannt auf dich!

Account erstellen, Login

21.11.2020 um 18:55 Uhr

Sehr genial geschrieben. Danke für die hervorragende Abendlektüre.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Nachtasou

Autor. Korrektor.

22.11.2020 um 01:06 Uhr

geändert am 22.11.2020 um 01:11 Uhr

Zum Glück ist Elfriede-Zita eine Quasselstrippe, eine humorvolle dazu, schlagfertig, gedankenflüssig und mit der Neigung, sich um Kopf und Kragen zu reden, sonst wäre all dies nicht zu Papier gebracht worden. Elfriedes Redefluss zerdeppert Beziehungen, private wie dienstliche, beschert ihr aber zudem halb-freiwillig ein Abenteuer. Aber noch eine andere, stille Neigung, ist im Spiel.

 

Das waren 16 Seiten Lesevergnügen und Einblick in ein weibliches Hirn, das es so geben mag oder nicht. In jedem Fall wird man es mögen. Elfriede lebt nachvollziehbar solo, denn sie braucht Ritalin oder einen Dom.

 

Mir persönlich gefallen Geschichten, die nicht als Verpackung für BDSM geschrieben werden, sondern um ihrer selbst willen, und in denen das Thema zwanglos vorkommt. Dann muss man die Verpackung nicht wegwerfen, um an die Praline zu kommen.

 

Am allerbesten hat mir die Erzähltechnik gefallen. Wer den Film „Fleabag“ kennt, wird sie schätzen: unter anderem die direkte Ansprache. Das wirkt heute wieder frisch, und, Onmymind, Du verstehst es, mit den Lesern zu spielen.

 

Diese Wortkreationen haben mich erfreut: Salmonellenpolizei, Fluchtantrieb, Sportgummis, Stalker-Alarm-Geigerzähler.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Tek Wolf

Autor.

22.11.2020 um 12:14 Uhr

Eine schöne Geschichte voller interessanter Gedanken, die einen innehalten lassen. Manchmal Extrem, häufig traumartig, hält den Leser immer wach und die Gedanken immer bei der Sache. Hat mir sehr gefallen. Danke dafür.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Alma

Autorin.

24.11.2020 um 15:59 Uhr

Was für ein Lesegenuß. Ich mag es, beim Lesen unvermittelt lachen zu müssen, liebe diese Gedankenflüsse voller plötzlicher Wendungen, Mäander, Wasserfälle, Schleusen, Wildwasser und Verzweigungen. Toll geschrieben und eine so wunderbare Elfriede. Danke!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Drachenlady

Autorin. Förderer.

25.11.2020 um 00:58 Uhr

Eine witzige Story, in einem interessanten Schreibstil. Hat Spaß gemacht zu lesen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hekate

Autorin.

25.11.2020 um 05:15 Uhr

Diese Geschichte ist sadomasochistischer als viele Sessionbeschreibungen, die so oft im Mantel einer Kurzgeschichte daherkommen. Der Grund dafür liegt im unverhaltenen Schreiben. Ich denke, deine Geschichte ist Seele, weniger Körper, Emotion, weniger Technik. Sie ist Offenbarung ohne Verstecken. Das macht sie so gut.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

26.11.2020 um 11:50 Uhr

Schöne Gesichte, ich mag die Unklarheit darüber wer Schulz ist, die Spannung zwischen ihrem Wunsch und der Gefahr durch einen Stalker und die Zerrissenheit in der Erzählung ihrer Beziehung. Ich würde mich freuen, wenn es eine Fortsetzung der Geschichte über das Wochenende gibt

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

poet

Autor. Förderer.

28.11.2020 um 11:49 Uhr

Eine köstlich sich selbst beschreibende Elfriede voll Selbstironie und dunklem Drang. Dieses amüsante Drauflosplappern, köstlich!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

famulus severus

Förderer.

04.12.2020 um 22:32 Uhr

Der ironisch, witzig und selbstkritische Stil gefällt mir. Leider dauert es etwas lange, bis die Geschichte auf die Zielgerade kommt. Und dann hätte ich gerne noch weitergelesen...

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben.

Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern unserer BDSM-Community sichtbar.

zurück, nach oben

1 2 3

 

Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst du in deinen Profileinstellungen ändern.

Forenbeiträge geben die Meinung der Erstellenden wieder. Die Beitragsinhalte entsprechen nicht zwangsläufig unserer Meinung, wir machen uns diese auch nicht zueigen. Bei Verstößen gegen die Forenregeln bitten wir um einen Hinweis.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Als Lesezeichen hinzufügen: