Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - BDSMler unter sich - Umfragen

Was denkst Du über Beiträge mit stark fehlerhafter Rechtschreibung und Grammatik?

Bezieht sich auf die Abstimmung 'Was denkst Du über Beiträge mit stark fehlerhafter Rechtschreibung und Grammatik?'.

1 2 3 4

nach unten, letzter, zurück

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

Was denkst Du über Beiträge mit stark fehlerhafter Rechtschreibung und Grammatik?

Im Forum der Schattenzeilen findet sich viel von Nutzerinnen und Nutzern beigetragener Lesestoff. Was aber, wenn dort lauter Rechtschreib- und Grammatikfehler den Lesespaß versauern?

Zur Abstimmung: Link

dienerin

Autorin. Förderer.

03.07.2011 um 21:29 Uhr

So ganz stimmt meine Abstimmung nicht.

Ich mag es, wenn richtig geschrieben wird

und manchmal habe ich selbst richtig viele Tippfehler drin, oder das eine oder andere Satzzeichen fehlt

und nicht immer kann man das dann noch korrigieren (bin manchmal zu schnell im abschicken)

Richtig wäre also:

Mich stört das beim Lesen nicht, besonders wenn es einfach nur Tippfehler sind.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Lanika

Lektorin.

03.07.2011 um 22:00 Uhr

In einem Forum, wie auch in einem Chat erfolgt alle Selbstdarstellung nur über das geschriebene Wort und nur dieses wird von den anderen wahrgenommen. Wenn sich nun zu viele Tippfehler, also Flüchtigkeitsfehler einschleichen, wirkt das so, als ob sich jemand keine Mühe bei seiner Meinungsäußerung gibt. Rechtschreibfehler und Grammatikfehler, vor allem solche in der Syntax, zeigen, dass einer der deutschen Sprache nicht mächtig ist. Das ist akzeptierbar, wenn eindeutig ist, dass für den Schreiber Deutsch eine Fremdsprache ist, ansonsten lässt so etwas auf mangelnde Bildung oder fehlende Intelligenz schließen. Aber auch in solchen Beiträgen können gelegentlich interessante Gedanken stecken. Es ist immer eine Frage des Abwägens, wie man damit umgeht. Es gibt schlimmere Fehler, auch wenn die hier nicht gleich so deutlich sichtbar werden.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

03.07.2011 um 22:20 Uhr

hmm

ich denke jeder macht mal fehler, vor allem wenn man schneller tippt wie denkt ( denke dabei an mich selber )

das empfinde ich nicht als schlimm, es sei denn, ein text strotzt nur so vor fehlern

lg

xenja

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

04.07.2011 um 01:11 Uhr

manchmal sind es aber auch einfach Tippfehler in dem kleinen Feld, oft genug reicht die Zeit nicht um in Ruhe zu schreiben...das hat nichts mit Grammatik und Rechtschreibung zu tun...ist doch verzeihlich, der gute Wille war doch da...der Inhalt ist entscheidend

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

04.07.2011 um 01:55 Uhr

geändert am 04.07.2011 um 02:00 Uhr

Einfache Tippfehler und falsche Interpunktion stört mich wenig - wenn der Inhalt interessant ist.

Sehr störend finde ich einfach dahinge"rotzte" Texte mit stark fehlerhafter Rechtschreibung / Grammatik und interessanterweise sind diese, meiner Erfahrung nach, meistens (Inhalts) leer. Texte von Legasthenikern sind wiederum etwas anderes - da können durchaus interessante Gedanken, wenn auch unbeholfen, vermittelt werden.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

04.07.2011 um 08:08 Uhr

Ab und zu einen Tippfehler macht jeder! Da kann sich wohl niemand ganz freisprechen.

Wenn ich aber einen Text lese, in dem ständig Fehler sind, oder ich öfter einen Satz 2-3 mal lesen muss, um den Sinn letztendlich zu verstehen, dann vergeht mir die Lust am Lesen!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

sapira

Autorin.

04.07.2011 um 09:28 Uhr

Mal ein Wort falsch, was soll's....aber eine komplett falsche Rchtschreibung und sonstige Fehler stören mich beim Lesen und lenken vom Inhalt ab, mag er noch so gut sein.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

hexlein

Autorin.

04.07.2011 um 10:00 Uhr

geändert am 04.07.2011 um 10:02 Uhr

wie heisst es so schön?...Es kommt darauf an.

Ist es ein Flüchtigkeitsfehler, der auch mir das Eine oder Andere Mal schon paasiert ist, habe ich volles Verständnis dafür. Oftmals tippt man nur schnell seine Meinung und steckt mit dem Kopf noch halb in der Geschichte, dann denkt man nicht daran auch noch an Rechtschreibung und Grammatik zu denken.

Stellt man aber einen Beitrag zu einem Thema ins Forum, der eine Diskussion beginnen oder bereichern soll, dann finde ich schon, dass man etwas genauer hinschauen sollte.

Es gibt ja schließlich die Möglichkeit grobe Patzer noch gleich zu ändern.

Oder, man tippt seinen Beitrag erst einmal in Word und lässt, wenn man in diesem Punkt unsicher ist, die Rechtschreibprüfung "drüberlaufen".

Ja, ich weiss, auch die ist nicht perfekt.

Nur, wenn ich in einem Beitrag merke, dass der Verfasser sich nicht die klitzekleinste Mühe gemacht hat sein "Geschreibsel" noch einmal auf Fehler zu prüfen, dann lese ich das eben einfach nicht.

Auch eine konsequente Kleinschreibung ist nicht mein Ding.

Das liegt aber vermutlich ganz einfach daran, dass ich sehr viel und sehr schnell lese. Wenn dann das Schriftbild nicht dem Standard entspricht, so behindert mich dies beim Lesen und es fällt mir schwer.

Der Text muss mich dann schon sehr ansprechen, damit ich mir die Mühe mache ihn trotzdem zu lesen.

die die alte Rechtschreibung besser fand und Photographie immer noch mit "ph" und Ketchup nicht Ketschap schreibt *lacht*

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gryphon

Autor.

04.07.2011 um 18:31 Uhr

geändert am 04.07.2011 um 18:32 Uhr

Hexlein schreibt da so ungefähr meine Meinung. Flüchtigkeitsfehler können immer vorkommen und es gibt auch Menschen, die können einfach nicht richtig schreiben. Darüber sollte man hinweg sehen können. Was ich allerdings - gerade in Zeiten von Rechtschreibprogrammen - ganz furchtbar finde, ist eine Gleichgültigkeitshaltung gegenüber Fehlern. Das zeugt von mangeldem Respekt gegenüber dem Leser / Mitdiskutanten.

Grüße von Gryphon

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

05.07.2011 um 05:23 Uhr

geändert am 05.07.2011 um 05:30 Uhr

Rechschreibung und Gramatik sind für viele Menschen ein Buch mit sieben Siegeln. Der Deutschunterricht war auch für mich in der Schule immer kaum zu ertragen, da ich einfach keinen Bock dazu hatte. ( In Mathematik war das anders. )

Ich versuche jedoch, beim Veröffentlichen von Geschichten, immer darauf zu achten, das die Geschichten eine bestimmte Form haben. Z.B. Das einzelne Absätze einen Sinn ergeben nach dem Trennen, oder das gesprochene Sätze allein in einem Absatz stehen.

Wenn man weiß, das man in der Rechtschreibung und der Gramatik kein großes Ass ist, sollte man die Texte doch noch mal korrekturlesen und anschließend ein Rechtschreibprogramm drüber laufen lassen. Dies ist das mindeste, was man für den Leser tun kann, da dieser ja auch nach dem Lesen bewerten soll.

Hier bei Schattenzeilen habe ich jedoch noch keinen unlesbaren Text gefunden, was ich bei anderen Seiten nicht immer sagen kann. Ich habe schon Geschichten gesehen, bei denen ich mir nicht sicher war, ob es sich überhaupt um die Deutsche Sprache handeln sollte.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben. Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern sichtbar.

Nach oben, zurück.

1 2 3 4

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.