BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - Schreiben - Übungen

Blitzlicht (Staffel 3): Sauer oder süß

1 2 zurück

nach unten, letzter, zurück

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

31.10.2018 um 21:13 Uhr

Ihr Lieben,

für das neue Thema habe ich mich vom Kalender inspirieren lassen. In Anlehnung an den heutigen 31.Oktober erbitte ich Blitzlichter unter der Überschrift

Sauer oder süß

… und überlasse euch ganz und gar, wie ihr den Spruch auffassen wollt.

Zur Erinnerung oder für neues Blitzgelichter noch einmal in Kürze die Regeln:

maximal 300 Wörter

keine Geschichte, nur eine kurze Szene

Mehr gibt es nicht zu beachten. Ganz einfach, oder. Eure Texte schreibt ihr hier in diesem Thread.

Ich freue mich auf eure Ideen.

Neugierige Grüße

Hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Meister Y

Autor.

01.11.2018 um 11:57 Uhr

geändert am 01.11.2018 um 12:23 Uhr

Partytime

„Du willst da wirklich hingehen?“ fragte Karla entrüstet, schaute vom Küchentisch auf und sah Uwe an. „Erst in die Kirche und dann zu einer Halloween-Party? Das ist nicht tatsächlich Dein Ernst, oder?“ Uwe stand neben seiner Frau, lächelte, hielt die schon gekauften Eintrittskarten in der Hand und versuchte, Karla zu beruhigen ohne seine Stellung zu sehr in den Vordergrund zu rücken. „Liebes, so eine Motto Party im Club ist doch bestimmt toll. Süßes oder Saures steht auf den Eintrittskarten, schau mal. Soweit ich weiß, wird es auch die erste Party im Club, bei der auch Peter seine Britta mitnimmt.“

Karla schaute kurz auf, man konnte ihr ansehen, wie begeistert sie von Uwes Vorschlag war. Dass er die Karten schon gekauft hatte wusste sie, dass er letztlich bestimmen würde, dass sie gemeinsam hingehen ebenso. Kurz spielte Karla im Kopf mögliche Varianten wie Migräne, Menstruationsschmerzen und andere durch, ergab sich dann aber der Situation. „Wenn mein Herr das so will…“, sagte sie ohne aufzuschauen  leise vor sich hin und schälte weiter Äpfel für den Kuchen.

Uwe´s Geduld war fast am Ende. Er schob den rechten Zeigefinger unter Karlas Kinn, drückte ihren Kopf nach oben, schaute sie an. „Habe ich diskutiert, als Du mich gebeten hast, mit Dir in die Kirche zu gehen?“ Karla wusste, dass Uwe ihr diesen Wunsch erfüllen wollte. „Es bleibt dabei, wir gehen zur Party und Du solltest darüber nachdenken, mit welcher Laune Du dabei bist! Es könnte nämlich sein, dass ich schon weiß, wer die Attraktion des Abends wird.“ Karla lief ein Schauer über den Rücken. „Was Du tragen wirst, oder besser was nicht, lege ich noch fest.“, sagte Uwe mit fester Stimme, zog den Finger zurück, nahm sich ein Stück Apfel und biss genüsslich hinein.

 

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

dienerin

Autorin.

01.11.2018 um 13:02 Uhr

Oh Menno

Dieses blöde Getue um Halloween. Sie konnte mit diesem ganzen Brauch um süßes oder saures so gar nichts anfangen. 

Letztens hatte sie es in einer Familie mitbekommen, die das seit Jahren extrem feiern. Für die Familie war es sehr schwer an den Tag  außer Haus zu sein. Sie sorgten sich etwas wie sehr das Haus schaden abbekommen würde. Von Ketchup und Mayo war die Rede. Sie konnte sich die wutzerei so richtig vorstellen. 

Nein das war so gar nicht ihre Welt.

Aber die geschnitzten Kürbisse die sie dann bei dem gemeinsamen Kaffee trinken anschauen durfte, waren Kunstwerke geworden.

Und jetzt fing die hanne lotte bei der Schreibübung auch noch mit diesem Thema an. Das ist ja Sadismus pur. 

Wie sollte sie denn da die Kurve kriegen. Kürbis schnitzen konnte sie so gar nicht und Kürbissuppe ass sie am liebsten wenn sie fertig gekocht vor ihr stand. Selbst hatte sie es noch nie versucht.

Aber sie wollte es immerhin versuchen an Dez Schreibübung teilzunehmen. Inspiriert von einem schönen Foto, das sie am Halloween-Abend von Freunden bekommen hatte, stellte sie sich vor, wie eine Halloween-BDSM-Party wohl aussehen könnte. 

Und so ganz langsam ging ihr auf, dass man das sehr wohl miteinander in Verbindung bringen konnte. Und so war sie fast versucht ihn zu fragen, ob sie sich nicht auch zu einer solchen Party anmelden sollte. Nur leider wusste sie, wie sehr er es nicht mochte. Weder Halloween, noch Party. 

So kniete sie also weiter auf ihn wartend im Wohnzimmer. 

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Kaoru

Autor.

01.11.2018 um 17:32 Uhr

Meister Y: Ein schöner Ausblick auf eine schaurig schöne Party. Und danke, dass du dein altbekanntes Paar erneut zu in Erscheinung treten lässt. Die beiden ... oder besser die vier haben es sich verdient.

dienerin: Man könnte fast meinen, das hier ein klitzekleines bisschen Autobiografie hineingerutscht ist. Eine wundervolle Geschichte voller Kopfkino.

Signatur

The sexiest thing a man can do to his woman - is crawl inside her mind and make her imagination run wild.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Kaoru

Autor.

01.11.2018 um 19:45 Uhr

Silberne Zunge

Das saß sie nun, ihm gegenüber auf der anderen Seite der Kücheninsel. Auch ohne hinzusehen wusste er, dass Lisa eines ihrer Beine unter ihren Hintern gefaltet hatte und es trotzdem schaffte, bequem auf dem Sessel Platz zu finden. Das kurze Haar war diesen Monat eine Mischung aus violetten und silbernen Strähnen, die ihr einen spacigen Touch verliehen. Ihre bequeme Kleidung bestand aus Shorts und unterschiedlichen Shirts. Letzteres war heute schwarz und in weisen Lettern standen die Worte 'OSCULATE POSTERIOR-P' auf der Vorderseite. Ein Witz, der seinen Ursprung in der Mischung aus Computerwissen und frechem Verhalten hatte, das ihr Wesen ausmachte.

"Du bist heute mal wieder nicht auf den Mund gefallen", kommentierte Victor mit einer Stimme, in der dominante Strenge mitschwang. "Was ist passiert, dass dir deine Laune so verhagelt hat?"

"Wenn ich versuchen würde, es dir zu erklären, oh mein großartiger Master, würdest du sowieso nur die Hälfte verstehen", antwortete sie ihm mit einer gehörigen Portion Frustration in der Stimme. "Es sind einfach so viele Ta ma..."

Mit einem hörbaren Klacken klappte Lisa gerade noch rechtzeitig ihren Mund zu. Sie wusste, dass er kein chinesisch verstand, aber dass er sehr wohl merkte, wenn ihre Flüche seine eiserne Regel brachen. Er mochte es, wenn sie frech war und ihn herausforderte, solange sie dabei auf ihre Wortwahl achtete.

"Nun ich denke, wir werden uns später noch ausgiebig darüber unterhalten", kommentierte er und legte zwei Zuckerl vor ihr ab. "Aber erst will ich, dass du schweigst. Ich lasse dich sogar wählen. Saure Zitrone oder süßer Honig."

Signatur

The sexiest thing a man can do to his woman - is crawl inside her mind and make her imagination run wild.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

dienerin

Autorin.

01.11.2018 um 21:33 Uhr

Kaoru:

Autobiographie? 

Ist das was schlimmes? 

Wie kommst du denn da drauf? 

Gruß Dienerin 

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Kaoru

Autor.

01.11.2018 um 22:02 Uhr

geändert am 02.11.2018 um 21:49 Uhr

dienerin: Ist es natürlich nicht, ich dachte nur so beim Lesen deiner Zeilen daran.

P.S. Und vielleicht sollte ich mich selbst auch mal an so was versuchen, wenn die Inspiration durch jemanden schon so schön zu Papier gebracht wurde

Signatur

The sexiest thing a man can do to his woman - is crawl inside her mind and make her imagination run wild.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Kaoru

Autor.

02.11.2018 um 22:40 Uhr

geändert am 02.11.2018 um 22:51 Uhr

Konsequenzen

Er war eindeutig genervt gewesen und vielleicht sogar ein bisschen wütend, wenn auch nicht lange. Dafür sorgte sein Verstand, der ihn dann bald wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholte, um ihm eine bessere Vorgehensweise zu präsentieren. So auch in diesem Fall, als er eine besondere Aufgabe übertragen bekommen hatte und sie dafür in die Bibliothek führte. Von all den Räumen wäre vielleicht das Domizil noch am besten für ein ernsthaftes Gespräch geeignet gewesen, aber er wollte von niemanden gestört werden. Abgesehen davon, dass sich selten jemand zwischen die hohen Regale voller Bücher verirrte, fühlte Kaoru sich hier zudem wohl.

Da saß sie nun, gab sich gelangweilt und hielt die kecke Schnute zum ersten Mal geschlossen. Allerdings kannte er die Grenzen ihrer Geduld. Mit vor der Brust verschränkten Armen lehnte er daher an einem Regal und wartete. Es dauerte nicht lange, bis sie schließlich den Blick hob und den seinen suchte.

"Du bist nicht wirklich sauer auf mich oder?", wollte sie mit einer Stimme wissen, der man die Unsicherheit anhören konnte.

"Ich war es, aber jetzt bin ich es nicht mehr", erwiderte er wahrheitsgemäß. "Allerdings hat mir Jona den Auftrag gegeben, dir etwas Benehmen beizubringen."

Und wirkten ihre großen Augen nicht ebenso verführerisch auf einen Dom, wie das leichte Beben ihrer Unterlippe. Vielleicht sollte er sich bei dem anderen Mann für diese Zusatzarbeit bedanken. Aber erst galt es, seine Konzentration ganz auf sie zu richten.

"Man braucht mir doch kein Benehmen beizubringen", ihr Versuch sich herauszureden, war zum Scheitern verurteilt, trotz Schmollmund und Augenklimpern. "Ich bin doch ein ganz süßes Chat-Monster."

Signatur

The sexiest thing a man can do to his woman - is crawl inside her mind and make her imagination run wild.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Meister Y

Autor.

03.11.2018 um 18:49 Uhr

Kaoru: Schön, dass es Dir gefallen hat. Nicht nur Karla hat mit Halloween so ihre Probleme , aber wer weiß schon, wie es weitergeht.

"Silberne Zunge" hat mir wirklich gut gefallen. Danke für die Zuckerl. "Konsequenzen" ist wirklich ein inspiriertes Stück. Allein der Ort an den Du es gelegt hast, war das Lesen wert.

dienerin: Eine schöne Situation voller Zweispalt, Erkennen und Geduld und dem wunderbaren Verweis auf das, was wir hier machen, Wirklich toll !

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Kaoru

Autor.

03.11.2018 um 19:35 Uhr

Meister Y: Danke für das Feedback. Bin schon echt gespannt wie es mit den Vieren weitergeht. Das mit den Zuckerl ist mir spontan in den Sinn gekommen, so als Ausgleich zum Halloween. Und die Konsequenzen würde ich wirklich ferne fortsetzen.

Signatur

The sexiest thing a man can do to his woman - is crawl inside her mind and make her imagination run wild.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben. Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern sichtbar.

Nach oben, zurück.

1 2 zurück

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Verhaltensregeln

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.