BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - In eigener Sache - Mitteilungen

Offener Chat für Autoren und Schreibinteressierte

Dieses Thema ist geschlossen. Du kannst keine Antworten hinzufügen.

1 2 zurück

nach unten, letzter, zurück

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

21.08.2013 um 15:55 Uhr

geändert am 21.08.2013 um 18:30 Uhr

Liebe Autorinnen, Autoren und Schreibinteressierte!

 

Wir möchten Euch einladen zu einem

  Chat für Autorinnen und Autoren und solche, die es vielleicht werden wollen am  9. September 2013 ab 21.00 Uhr.

 

Thema: Inspiration

Wir wollen wissen, was Euch zum Schreiben von Texten inspiriert. Vielschreiber fragen wir nach ihrer außergewöhnlichsten Inspiration und hoffen, dass sie auch antworten werden.

Im Anschluss stellen wir eine bekannte Methode vor, mit der man von einem Wort ausgehend einen ganzen Ideen-Pool schaffen kann. Und wer sich traut, ist herzlich eingeladen, sich an dieser Methode auszuprobieren und dem Pool eine kurze Geschichte zu entlocken.

Jeder kann, niemand muss mitmachen.

 

Erstmals laden wir nicht nur Autoren, sondern gerne auch solche Mitglieder des Schattenzeilen-Clubs ein, die noch keinen Text hier veröffentlicht haben, aber Interesse am Schreiben haben.

Beitragen kann jeder von Euch. Wir bitten Euch lediglich, zu beachten, dass es sich um einen moderierten Chat handelt, bei dem nicht alle durcheinander reden können und auch zugehört werden muss, wenn jemand etwas sagt.

Wir freuen uns auf Euch und sind gespannt auf Eure Fragen und eigenen Erfahrungen zum Thema.

Wir werden einen eigens für diesen Chat vorgehaltenen Raum verwenden, in den wir Euch einladen. Schickt dazu bitte, nachdem Ihr an diesem Abend den Chat betreten habt, eine Nachricht an Jona, um eingelassen zu werden. Das geht aus technischer Sicht so: "/an Jona: Ich möchte am Autorenchat teilnehmen" - die Worte sind freilich Euch überlassen. Sofern Ihr Euch hier im Thread vorher ankündigt, schreiben wir Euch rechtzeitig auf die Gästeliste und Ihr müsst nicht um Einlass bitten.

Fragen, Hinweise und Anregungen könnt Ihr gern an dieser Stelle loswerden.

Viele Grüße

im Namen des gesamten Teams

Wölfin

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Geschlossen.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

22.08.2013 um 22:53 Uhr

Hallo Jona,

ich bin noch keine Autorin, aber würde mich trotzdem gerne beteiligen.

Da wäre nur noch ein kleines Problem, ich kann noch nicht genau sagen,

ob ich Punkt neun aus dem Büro bin, könnte einen Moment später werden.

Über eine kurze Info von Dir würde ich mich freuen.

Danke RoteSonne

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Geschlossen.

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

22.08.2013 um 23:10 Uhr

Hallo RoteSonne!

ich kann noch nicht genau sagen, ob ich Punkt neun aus dem Büro bin, könnte einen Moment später werden.

Du stehst auf hiermit auf der Gästeliste. Du kannst gern auch später zu uns kommen - es wird dann allerdings so sein, dass wir bereits begonnen haben. In diesem Fall bitte ich Dich (wie alle anderen Teilnehmer auch), nicht durch virale Begrüßungen alles zu unterbrechen.

Viele Grüße

Jona

Geschlossen.

Möhrchen

Autorin.

23.08.2013 um 09:52 Uhr

Geschlossen.

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

23.08.2013 um 10:00 Uhr

Möhrchen, lass mal den Knebel weg ...

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Geschlossen.

Möhrchen

Autorin.

23.08.2013 um 12:30 Uhr

Na so was, eigentlich hatte ich Probleme mit einem Post woanders !??

Geschlossen.

Sklavin Sisa

Autorin.

09.09.2013 um 18:22 Uhr

ich bin auch dabei - hat sich grad erst entschieden, ging nicht früher mit der anmeldung

Signatur

Die Gedanken sind frei - grenzenlos, wie die Phantasie - und wenn ihnen Flügel wachsen, dann fliegen sie, wohin sie wollen, frei wie der Wind... Gedanken eben - und Phantasie!

Geschlossen.

Devana

Autorin. Teammitglied.

09.09.2013 um 20:33 Uhr

Ich bin auch dabei, schaffe es wohl aber erst ein paar Minuten später.

Bis gleich!

Devana

Geschlossen.

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

09.09.2013 um 20:36 Uhr

Ihr Lieben,

Ihr steht auf der Gästeliste. Wer noch hinzukommt, möge sich dann einfach bei mir melden.

Viele Grüße

Jona

Geschlossen.

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

11.09.2013 um 15:45 Uhr

Zusammenfassung des offenen Chats

Nach einem kurzen Plausch, wen was zu seinen Geschichten inspiriert, haben wir festgestellt, dass die wohlbekannte Weisheit „Die Besten Geschichten erzählt das Leben“ nach wie vor Gültigkeit hat. Eigene Erfahrungen und Erlebnisse bilden häufig die Initialzündung oder aber sogar den Stoff für eine ganze Geschichte.

Umgekehrt sind es manchmal Träume und (erotische) Fantasien, die in die Texte einfließen.

Zu den realen Momenten, die zu einer Geschichte inspirieren können gehören Gesprächsfetzen, ein Bild, ein Musikstück, aber auch schonmal der kauzige Nachbar, der als Vorlage für eine Figur herhalten muss.

Manchmal wird ein wirklich erlebtes Ereignis in einer Geschichte so weiter erzählt, wie es sich tatsächlich abgespielt hat; manchmal ist es nur Moment in einer im Übrigen frei erfundenen Handlung.

 

Nach dieser Aufwärmphase wurden die Anwesenden zum Zu“lesen“ verdonnert und die Clustering-Methode vorgestellt.

Cluster kommt aus dem Englischen und bedeutet hier so viel wie Büschel, Anhäufung, Traube.

Es funktioniert denkbar einfach: Man braucht ein leeres Blatt Papier, das man vor sich hinlegt und einen Stift. Möglichst einen, mit dem man gerne schreibt.

In die Mitte des Blattes kommt der Schlüsselbegriff, von dem aus frei assoziiert wird. D.h. um ihn herum wird alles angehäuft, was einem dazu einfällt. Das können einzelne Worte sein, aber auch Sätze, Zitate, Gedanken oder Gefühle.

Dabei werden Ketten gebildet, die Assoziationen also nicht etwas kreis- oder eiförmig um den zentralen Begriff herum geschrieben. Wenn eine Kette fertig ist dann fängt man eine neue Kette an.

Das sieht dann etwa so aus: Cluster

Pausen sollten nicht entstehen, wichtig ist, dass man immer im Fluss bleibt und sei es, indem man leere Kreise malt, um sie später aufzufüllen.

Dabei ist jeder Eindruck wichtig und sollte auch aufgeschrieben werden, also KEINE Zensur der freien Assoziationen im Hinblick auf eine mögliche spätere Geschichte.

 

Aus dem Schlüsselbegriff „leeres Blatt“, sind in einem Selbstversuch folgende Assoziationsketten entstanden:

1. Kette: leeres Blatt   weiß  Hochzeitskleid Feier Familie Freunde

2. Kette: leeres Blatt  leeres Glas  Durst Biergarten  Baum See  Wiese Picknickdecke Picknickkorb

3. Kette: leeres Blatt   Langeweile Sofa  Lieblingsfilm  spielt in Paris ich könnte mal wieder verreisen  Städtereise  kleines, intimes Hotel

4. Kette: leeres Blatt  Autorenchat vorbereiten auf den letzten Drücker  wie immer mit wehenden Fahnen mit Higheels der Straßenbahn hinterher  umgeknickt Notaufnahme Arzt

 

In einem nächsten Arbeitsschritt werden die gesammelten Worte und Beschreibungen in einem kurzen, zusammenhängenden Text untergebracht.

Bereits während ich die dritte Kette gebastelt habe, entstand eine Geschichte in meinem Kopf, ganz grob geht es darin um eine Hochzeit, eine Feier mit Freunden in einem Restaurant am See, wobei die Festtafel im Garten auf einer Wiese unter schönen Bäumen eingedeckt ist.

Die Hochzeitsreise führt nach Paris in ein kleines Hotel mit einem tollen Restaurant. Vom Zimmer hat man eine wundervolle Aussicht über die Dächer der Stadt. Bei einem Glas Champagner blicken Braut und Bräutigam zurück auf ihr Kennenlernen: Einerhat sich beim Joggen den Fuß verstaucht, der andere war der behandelnde Arzt.

Abschließend noch ein paar Gedanken und Anregungen zum „richtigen“  Schlüsselbegriff.

Natürlich kann man sich ein Wort überlegen. Das birgt allerdings das Risiko, von den Assoziationen schon etwas vorweg zu nehmen. Besser sind zufällig ausgewählte Worte. Oder man sucht das Schlüsselwort mittels eines Bildes oder einer Fotografie. Je abstrakter, desto besser, denn desto weniger vorweggenommene Geschichte steckt in einem Bild.

 

In der Fotocommunity kann man sich viele solche Bilder ansehen.

 

Das Clustering funktioniert meiner Meinung nach nur, wenn man unmittelbar nach Auffinden des Schlüsselwortes auch loslegt.

 

Habt Spaß beim Ausprobieren, wie mir der Abend mit den anwesenden Autoren und Schreibinteressierten Spaß gemacht hat.

Wölfin

PS:

Wer nun glaubt, dass die oben skizzierte Geschichte auf Rosamunde Pilcher hinausläuft ... Das kann, muss aber nicht so sein. Vielleicht sind ein großer Teil des Freundeskreises BDSM-ler und nehmen in Lack und Leder an der Feier teil. Vielleicht zieht die Trauzeugin mit einer Kette ihren Sklaven hinter sich her. Oder die Braut den Bräutigam so zum Altar?

Und wie reagiert die ahnungslose Familie darauf. Zunächst empört aber  nach zunehmendem Alkoholkonsum entspannt?

Was Frau Pilcher wohl dazu sagen würde?

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Geschlossen.

Nach oben, zurück.

1 2 zurück

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Verhaltensregeln

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte informiere Dich hier.

Um die Schattenzeilen komfortabler nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.