Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Circe mit den Zauberhänden' von Treibholz

Das Mittelmeer. Endlose Weiten. Wir befinden uns in einer fernen Vergangenheit. Dies sind die Irrfahrten des Odysseus und seiner Mannschaft, viele Seemeilen von der Heimat entfernt. Dabei dringen sie zu Inseln vor, die nie zuvor ein Grieche gesehen hat.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Wenn die Liebe über die Ufer tritt

von Meister Y

Uwe meinte, ein Leuchten in Karlas Augen gesehen zu haben, als er mit dem Kochlöffel in seine linke Hand schlug. Karla ihrerseits spielte mit ihren Reizen, stellte sich immer wieder so hin, dass sich ihr nackter Po unter dem Sommerkleid deutlich hervorwölbte, und ließ sich von Uwe den Schweiß aus dem Dekolleté tupfen, weil sie das mit teigverschmierten Händen nicht konnte, wie sie lächelnd betonte.

7 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Tutto Completo

von DeIna

Was würdest du tun, wenn du ich wärst, also mit mir, was würdest du dann tun? Ich liebe Überraschungen, das weißt du, also überrasche mich. Denn wir werden genau das machen, heute in einer Woche, du wirst ich und ich werde du, wir kehren unsere Rollen komplett um. Tutto completo!

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Thorwald

von Nachtasou

Die Menschheit hat die Klimakatastrophe überlebt und lebt dicht gedrängt. Arbeit ist knapp geworden und wird über virtuelle Sexabenteuer mit Zweier-Potenz erkauft. Für alles sorgt ein einsames Zentralgehirn, das eine Lösung gefunden hat: Für sich und alle Menschen. Aber der Weg dorthin ist schmerzhaft und unerwartet.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Susannas erstes Spiel (Teil 1)

von Schattenzeilen und Jona Mondlicht und ungewiss und Margaux Navara und Lucia und Schattenwölfin und G Horsam und emily und Belles Follies

Susanna und Richard treffen sich zum ersten Mal. Beide verbindet eine dunkle Leidenschaft und heute soll sie auf die Probe gestellt werden: Der gemeinsame Besuch einer SM-Party auf einem herrschaftlichen Schloss wird zeigen, ob Fantasie und Wirklichkeit zueinander passen. Wer weiß schon, was ihnen an diesem Abend begegnen wird. Und wer weiß, ob Susanna am Ende tatsächlich Richards Sub sein möchte.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Baum der Erkenntnis

von Treibholz

Eva fertigte aus Schlangenleder ein in Grün und Blau schimmerndes Kleid. Der Rest reichte für eine Handtasche und um eine Peitsche zu flechten. Als sie ihr Werk vollendet hatte, ließ sie die Lumpen fallen, streifte das Glitzergewand über und machte sich auf den Weg zu Adam.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Fremde Kulturen

von Knurrwolf

Mir war in der Tat nicht bewusst, dass ich auf diesem Planeten gegen ein Gesetz verstoßen haben könnte. So klischeehaft das auch klingen mag, fürchte ich, liegt hier ein kulturelles Missverständnis vor. Denn bei der beschriebenen Tat handelt es sich nicht etwa um ein Verbrechen, sondern um den Teil eines Spiels. Lassen sie mich versuchen, es zu erklären.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Private Secretary I: Vorstellungspoker (Teil 3)

von Sklavin Sisa

Teufel noch mal, was hatte dieser Hansen bisher getan? Mit mir gespielt? Woher nahm der Mann nur diese Kraft? Es zuckte in seinen Mundwinkeln. Spöttisch. Wissend. In den Tiefen der türkisblauen Augen blitzte es kurz auf. Höllenfeuer. Wild. Triumphierend. Und dann kalt, berechnend. Lauernd. Und seltsam fragend. Ich schrie. Klagend, schmerzerfüllt und doch gleichzeitig bebend vor Lust. Erschaudernd. Genommen. Und doch irgendwie befreit. Sklavin. Frau. Fleisch. Objekt. Und was noch?

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Jenny in a Bottle

von Treibholz

Kairo. Lärm, Hitze, schlechte Luft und aufdringliche Händler. Einer davon wollte mir tatsächlich Aladins Wunderlampe aufschwatzen. Ich wollte nur noch in mein Hotel zurück. Dafür kaufte ich die Lampe, ohne weiter zu handeln. Ein fliegender Teppich wäre sicher teurer geworden.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Blackwater & Toy: Die Zeit meines Lebens

von Tek Wolf

Über mir hörte ich ein laszives Schnaufen, als Lilith ihrer aufgeheizten Libido Ausdruck verlieh. Für einen Moment musste ich, verborgen vor ihrem Blick, lächeln. Genau genommen hatte ich sie gerade manipuliert und meinen Willen auf sie übertragen. So wie sie meisterlich meine Lüsternheit hervorzulocken verstand. War es möglich, dass ich langsam zu einer geschickten Verführerin und zu Recht begehrten Spielpartnerin wurde? Ich glaubte es fast.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Zen in der Kunst des Fressnapfessens

von Mai

Ein Motiv, drei Szenen, drei Geschichten, verbunden durch den roten Faden einer beliebten BDSM-Praktik. Und doch skizzieren sie verschiedene Menschen und ihren Umgang damit.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das bin ich

von Schattenwölfin

Ich weiß nicht, wie lange ich stehen geblieben bin, bevor ich den Raum verlasse, halb rückwärts, den Blick so lange wie möglich auf die Bilder und gleichzeitig in mich gerichtet. Noch nie habe ich ein Buch gelesen, ein Bild betrachtet und dabei so sehr gefühlt: Das bin ich.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Dienst nach Vorschrift

von Hans Bergmann

Die Uniform steht dir, lobte sie. Ich stehe auf die Handschellen an deinem Gürtel. Lust auf eine Gefangennahme? Kleine Vergewaltigung? Ich nackt, du behältst dein Zeug an. Ich starrte. Hatte ich mich verhört? Sie trank, sah mich an, lächelte. Fährst du vor?

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Heiss und kalt

von Tek Wolf

Kerzen kann man spüren. Ihre Wärme, ihr romantisches Licht, welches sie verbreiten - und den Schmerz, den ihr heißes Wachs spenden kann. Mark und Tiger treffen sich erneut in einer leidenschaftlichen und romantischen Session, und wer sie kennt, weiß, dass es bis unter die Haut gehen wird.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Büchse der Pandora

von Jona Mondlicht

Langsam zieht sie das Kästchen zu sich heran. Es ist nicht größer als ein Schuhkarton und er hat es mühsam mit Geschenkpapier bekleidet. Eigentlich, denkt sie, würde sie es lieber geschlossen lassen. Denn er hat ihr die Büchse der Pandora versprochen.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das Sklavenschiff

von Treibholz

Sie sollten als Sklaven nach Guatemala gebracht werden. Nun trieb das Schiff im tosenden Ozean. Die wenigen Überlebenden des Unglücks waren gestrandet und hatten wieder festen Boden unter den Füßen. Sie konnten es nicht fassen: Sie waren frei. 

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Sklavenüberlassung

von Ambiente

Ist es ein Geschenk für einen Sklaven, für die Dauer einer berauschenden Nacht in die Hände einer anderen Herrin gegeben zu werden? Und ist es ein Geschenk für die Herrin, die eine Nacht mit dem Sklaven verbringen darf, den sie schon immer einmal führen wollte? Die Antworten auf diese Fragen sind hier zu finden.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Klingen der Leidenschaft - Die Einladung

von Knurrwolf

Sorgfältig beobachtet sie, wie er seine Vorbereitungen beendet. Als er die breiten Riemen aus gepolstertem Leder um ihre Hand- und Fußgelenke schließt, fühlt sie einen warmen Funken in ihrem Inneren. Dass sie hier ist, liegt an diesem Brief mit dem pergamentfarbenen Umschlag. Und daran, dass sie ein besonderes Messer verwenden wollte, um ihn zu öffnen.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Überleg Dir gut, was du sagst!

von Ambiente

Das, mein lieber Freund, ist Judith. Sie sucht derzeit ihren eigenen Weg in die Welt der Hingabe und des Dienens. Ich habe sie den ganzen Abend über schon beobachtet. Sie ist stolz, steht aber zu sich und ihrer masochistischen Veranlagung. Ich denke, du solltest sie auf einen Drink einladen. Mach dir selbst ein Bild von ihr.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Warum dominante Männer nicht (alleine) einkaufen können

von Gaukler

Was ist schöner, als auf der Couch zu liegen und zu warten, bis sub vom Einkauf zurückkehrt, schnaufend in der Küche steht und ihr an der Stirn die Frage abzulesen, wieso sie ausgerechnet devot ist? Dominante Männer müssen nicht einkaufen. Und wenn doch?

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Männergrippe

von Knurrwolf

Sag Hallo zu deiner Krankenschwester, Sebastian. Die Mädelsgruppe hat ausgelost, wer sich um dich kümmern wird, und ich habe das Los gezogen. Widerstand ist zwecklos.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!