Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - Veröffentlichungen auf den Schattenzeilen - Geschichten und Gedichte

'Outing' von Mirac

Bezieht sich auf die BDSM-Geschichte 'Outing'.

nach unten, letzter, zurück

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

Outing

von Mirac

Lynna outet sich gegenüber einem Verehrer als Lesbe. Das fällt ihr nicht schwer. Was sie aber kurz darauf mit ihrer Freundin Merle erlebt, rüttelt ihre Welt ziemlich durch. Wer erlebt schon ein doppeltes Outing an einem Tag?

Die BDSM-Geschichte lesen: Outing von Mirac

07.02.2021 um 19:40 Uhr

Lieber Mirac,

vielen Dank für diese wirklich anregende Geschichte. Mir hat sehr gefallen, dass Du den inneren Konflikt von Merle und Lynna so anschaulich beschrieben hast. Ihre Sorge und Verwirrung, aber dann auch der Moment, wo sich all das in Vergnügen und Lust gewandelt hat.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Meister Y

Autor. Förderer.

08.02.2021 um 12:50 Uhr

Lieber Mirac, tolle Zeilen. So ein bisschen hat mir ja der Boris am Anfang leid getan. Er müht sich, hofft, hat Pläne gemacht und dann das. Er muss miterleben, wie sich die Frau die er begehrt outet.

Lynna, die ihm selbstbewusst ihren Lebensentwurf darlegt, hat danach Gesprächsbedarf, wendet sich ihrer Liebe Merle zu. Merle, die kurz zweifelt, von einem Hauch Eifersucht gepackt wird, ergreift die Chance, sich gegenüber Lynna ebenfalls zu outen. Als dominante Frau, die die Gelegenheit beim Schopfe packt aber auch genau weiß, dass sie alles aufs Spiel setzt. Wie es weiter geht? Das lohnt sich zu lesen, weil es auch den inneren Kampf beider Frauen anschaulich zeigt.

Danke für Zeilen, die mir wirklich gut gefallen haben!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Michael

Förderer.

09.02.2021 um 00:37 Uhr

Hallo Mirac, 

Die Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Es ist ein wirklich mutiger Schritt, sich auf diese Weise zu outen. Wie Du die Gedanken und Gefühle von Merle und Lynna beschreibst und wie die Gefühle langsam den Kopf ausschalten, war einfach schön zu lesen. 

Vielen Dank

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

09.02.2021 um 01:30 Uhr

Ich bin ja selbst ein Dom. Weil ich meine Sub an der Leine, aber auch bei der Stange halten will (Was wären wir Doms ohne unsere Subs? Unsere Dominanz liefe ins Leere!), mache ich mir schon Gedanken, was in ihr so vorgeht. Deine Geschichte ist anregend geschrieben. Ich habe sie mit Freude gelesen. Und doch bin ich mir nicht sicher, ob man als Mann die Gefühle einer Frau wirklich erfasst. Es bleibt ein Geheimnis  - und das ist gut so!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Jana

Autorin.

09.02.2021 um 23:30 Uhr

Hallo Mirac,

deine Geschichte ist mir wirklich - und das mag jetzt komisch klingen - ans Herz gegangen. Das Outen der Sexualität und der Umgang mit dessen, insbesondere der innere Konflikt und die Zerrissenheit der Charaktere, das hast du wirklich sehr schön beschrieben. Es war mir ein Vergnügen, deinen Zeilen zu folgen.

Vielen Dank für diese schöne Geschichte, 

Jana

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

10.02.2021 um 03:52 Uhr

Die Geschichte beweist mir, dass es immer dasselbe ist mit sadomasochistischen Menschen, denn sie selbst empfinden ihre Veranlagung als etwas Abartiges, denn warum sonst halten sie ihre Neigung unter der Decke und das auch noch in einer Partnerschaft, die bestehen soll, und erst wenn der Druck zu groß wird, offenbaren sie sich unter Bangen und Hoffnung und Schmerz, und so ist diese Geschichte, wenn auch vom Autor nicht gewollt, ein Zeichen dafür, wie viel Prüdigkeit im Umgang mit Sexualität in unserer scheinbar aufgeklärten, toleranten Gesellschaft besteht.

Mir gefiel die Geschichte, wobei mir etwas zu viel Reflektion und Nachdenken in der Handlung lag.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

28.02.2021 um 09:02 Uhr

geändert am 28.02.2021 um 09:09 Uhr

Sehr gut geschrieben, mit - für mein Empfinden - vermeintlich unlogischen Nuancen, die mir ein wenig Hirnjucken bescheren. (Bspw. wissen alle KollegInnen Bescheid, trotzdem scheinen die Mädels es im Alltag nicht offen zu leben, sonst hätte Boris es ja erkannt? Warum kostet Lynnas Offenheit gegenüber Boris sie Überwindung, wenn sie doch direkt mit einem "Hauch von Stolz" davon berichten kann, dass die komplette Kollegschaft es weiß und teilweise "richtig gut" findet? "Ihre Professorin hatte sie vor ein paar Tagen erst zu der Reise angeregt." aber erst von Boris erfährt sie, dass dort etwas Außergewöhnliches gefunden worden sein soll?)

Storyidee und -setting kreativ gewählt und umgesetzt. Merci Mirac 

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben. Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern sichtbar.

Nach oben, zurück.

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.