Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - Veröffentlichungen auf den Schattenzeilen - Geschichten und Gedichte

'Gedanken und Zweifel' von Tek Wolf

Bezieht sich auf die BDSM-Geschichte 'Gedanken und Zweifel'.

1 2

nach unten, letzter, zurück

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

Gedanken und Zweifel

von Tek Wolf

Mark ist kein kühler, nehmender Dom. Er ist in Gedanken mehr bei Tiger, als bei sich selbst, spielt ebenso mit Zweifeln und Vorsicht, wie mit ihr. Und während sich Tiger Fesseln und Peitsche entgegen bäumt, ist Mark sorgsam bedacht, richtig und falsch gegeneinander abzuwägen.

Die BDSM-Geschichte lesen: Gedanken und Zweifel von Tek Wolf

xenja

Gelöscht.

14.01.2009 um 16:29 Uhr

hm *nachdenklichgucke*

ich fand deine geschichte etwas schwer zu lesen,

denn man muß immer mitdenken und kann sich nicht in der leselust verlieren, oder diese geniesen

aber auch ein Dom, der soviel unsicherheit und zweifel zeigt, irritiert mich

dennoch fand ich sie sehr interessant

gruß

xenja

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

06.02.2009 um 21:15 Uhr

die letzten 2 Abschnitte sind die besten.... der Anfang ist etwas zu lang... das Eigentliche verliert sich darin

trotzdem. der Schluß ist sehr schön.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

11.01.2011 um 23:33 Uhr

ist schwer zu lesen, so viele Zweifel bei einem Dom? Kann ich mir nicht wirklich vorstellen

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Sesemie

Autorin.

26.10.2011 um 00:06 Uhr

Für mich klingt das absolut realistisch. Und ein Mann, der gerne eine gefesselte Frau 'vergewaltigt' und dabei keinerlei Zweifel hegt... den sollte es wohl auch nur in der Phantasie geben. So sehr die Frau auch darauf steht und sich nichts sehnlicher wünscht. Ich denke so verhält sich das Geben und Nehmen: Unterwerfung für Überwindung und Selbstzweifel bekämpfen und umgekehrt.

Eine gute Geschichte! Auch der Apell ans Reden...

Liebe Grüße,

Sesemie

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

hexlein

Autorin.

23.12.2011 um 16:53 Uhr

diese Geschichte löst bei mir einen ziemlichen Gefühlssturm aus?

Geht es einem Dom wirklich so?

Hat er im Prinzio die gleichen Zweifel, wie ich als sub?

Nur eben aus seiner Sicht?

Danke für diese Geschichte.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

04.04.2014 um 19:15 Uhr

Was für eine starke Geschichte. Ich hätte nie gedacht, dass Mann sich solche oder vielleicht ähnliche Gedanken macht und bei der schönsten Nebensache der Welt Zweifel haben könnte. Ich dachte immer, dass sei eine typische Frauengeschichte, sich um alles Gedanken zu machen und am meisten an sich selber zu zweifeln.

Danke für Deinen ehrlichen Worte, die wahrscheinlich kaum ein Mann zugeben würde und Deine kursiv geschrieben Zeilen berühren mich, es tut mir leid für Dich, ich hoffe, Mark bekam noch sein gewünschtes Gespräch und ist in zwischen wieder glücklich liiert...

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Alma

Autorin.

16.05.2014 um 22:27 Uhr

In meiner Vorstellung ist es undenkbar, dass es gar keine Gedanken und Zweifel gibt. Was wäre das für ein Mensch, der entweder nur an sich denkt oder sicher ist, einen anderen immer ganz zu durchschauen? Darum ist es doch so atemberaubend, liebenswert und besonders, den Sprung zu wagen, die Nähe zu suchen und zu erreichen. Für beide. 

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

15.12.2014 um 00:41 Uhr

wow...   nun hänge ich schon wieder an einer deiner Geschichten fest...

so  gefühlvoll, rücksichtsvoll geschrieben... und dennoch  gefesselt,fesselnd...

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Meister Y

Autor. Förderer.

22.01.2016 um 10:11 Uhr

Starke Zeilen...

Ich habe schon mehrmals gesagt, wie sehr ich die Geschichten um Mark und Tiger mag. Nun hast Du es wieder geschafft, mich mit einer solchen Geschichte mitzunehmen. Klasse und wirklich realistisch fand ich seine Überlegungen, seine Gedanken (ich will sie nicht Zweifel nennen) beschrieben. Zeugen sie doch von Liebe und Verantwortung. Natürlich muss die Frage, wie weit kann ich gehen, wie weit darf es gehen, wie weit will sie gehen, immer von Neuem gestellt werden. Menschen die nicht zweifeln sollte, ja darf es nicht geben. Auch für sich selbst muss man sich die Frage nach Grenzen stellen, wissen, was man selbst will.

Danke für diese wirklich gut geschriebenen Zeilen, für hohe Intensität, für viele Gründe zum Nachdenken.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

31.03.2016 um 00:04 Uhr

Tiger und Mark gefallen mir. 

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben.

Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern unserer BDSM-Community sichtbar.

Nach oben, zurück.

1 2

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst du in deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Hier gelangst du zu deinen Lesezeichen.