BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Forum - Treffpunkt - Zeitungen und Zeitschriften

Kurz-Url: http://szurl.de/f975 | Facebook | Twitter

Busverbot für Frau an Hundeleine

nach unten, letzter, zurück

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

24.01.2008 um 22:59 Uhr

Busverbot für Frau an Hundeleine

Quelle: spiegel.de (Link)

Ein Pärchen aus Großbritannien hat eine Beschwerde bei einem Transportunternehmen eingereicht, weil man ihnen die Mitfahrt im Bus verwehrte. Der Mann führte seine Verlobte an einer Hundeleine mit sich - die anderen Passagiere fühlten sich bedroht.

London - Dani Graves, 25, und seine Verlobte Tasha Maltby, 19, aus dem nordenglischen Dewsbury, reichten eine Beschwerde bei dem Busunternehmen "Arriva Yorkshire" ein, berichtet die BBC.

Die beiden Gothic-Fans, die sich strikt schwarz kleiden und schminken, haben einen besonderen Fetisch: Dani führt seine Verlobte Tasha an einer Hundeleine herum: "Sie ist ziemlich animalisch, sie ist nicht nur meine Lebensgefährtin, sondern auch so eine Art Haustier für mich", sagte Graves der BBC.

Er "tue alles" für Tasha, so Graves, er suche ihre Kleidung aus, füttere sie und mache das Haus sauber. "Von Ihrer Katze oder Ihrem Hund würden Sie ja auch nicht erwarten, dass die den Abwasch machen oder putzen", sagte Graves.

Neugierige Blicke ob ihres merkwürdigen Verhaltens seien sie gewöhnt, aber was sie nun im öffentlichen Nahverkehr erlebten, empfanden die beiden als "diskriminierend": Das Paar musste nach Beschwerden von anderen Mitfahrern zunächst einen Linienbus verlassen, dann wurde ihnen die Mitfahrt in einem anderen Bus verwehrt: "Das sind öffentliche Transportmittel. Wir hatten einen Fahrschein, wir haben alles gemacht, was vorgeschrieben ist."

"Arriva Yorkshire" kündigte an, die Beschwerde untersuchen zu wollen. Man nehme die Diskriminierungsvorwürfe sehr ernst, habe jedoch im Sicherheitsinteresse des Paares und der anderen Passagiere gehandelt: "Wenn Frau Maltby eine Leine trägt und der Bus plötzlich bremsen muss, könnte es für sie und andere gefährlich werden", sagte ein Unternehmenssprecher der BBC.

Liebe Grüsse

Jona

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Engelchen

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

25.01.2008 um 02:22 Uhr

Wir das Busverbot nun auch für Hunde ausgesprochen? Hunde sind auch Lebewesen und somit bei einer Busfahrt genauso gefährdet.

Bei diesem Bericht denke ich aber auch an unsere Kinder - wie sollen solche Situationen erklärt werden. Wie geht ihr damit um - so als "Perverse"

Liebe Grüße

Engelchen

Signatur

Das Leben ist das was einem zustößt, während man auf die Erfüllung seiner Träume wartet.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

donna

Autorin. Vereinsmitglied.

25.01.2008 um 08:43 Uhr

Oha.... was für eine Aufregung.....

Hat die angeleinte Dame wenigstens ihr Beinchen gehoben oder jemanden der MItfahrer animalisch angeknurrt?

Ich muss nu richtig grinsen, kommt mir doch ein Werbespot in Erinnerung in dem eine Alte Dame mit einer Leine am

Handgelenk in einen Bus einsteigt, während der Hund draussen bleibt...................... (bitte selber weiter

fantasieren..)..*ggg*

Mit der Überlegung hat Engelchen recht... Was ist mit Kindern die mitfahren?

(Wirklich überlege)

Wir lehnen es ganz und gar ab und achten peinlichst genau darauf, dass unsere Kids nichts mitbekommen.

Das hat nichts mit prüde zutun, aber sie sollen ihren Weg selber finden.

Auf der Anderen Seite...... Wenn man so etwas ausserhalb sieht, warum kann man dann nicht erklären, dass diese Zwei

Gothics sind und das für sich toll finden, genauso wie die Punkerin die bei uns um die Ecke wohnt, oder die alte Frau

die in allen möglichen Verkleidungen durchs Dorf läuft. Oder wie der Klassenkamerad, der zwei Mamas hat und die sich

lieb haben. Das ganze ohne Vorurteile.

Vielleicht ein Weg zur Toleranz der Zukunft?

Wobei Kids, wie unser Großer mit 13 Jahren, sehr genau wissen was Sache ist und nur breit grinsen und kichern und

unsere "Kleine" mit 6 Jahren sehr genau beobachtet und wissen will. Sich dann ihre Meinung macht ob ihr das nu gefällt

oder nicht.

LG donna

Signatur

Man muss erleben, was falsch war, um zu wissen, was das Richtige ist!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

15.02.2008 um 08:38 Uhr

Ich stimme Donna voll und ganz zu.

Bei dem Umgang mit Kindern, so finde ich (habe selbst 4 Kinder groß gezogen), ist die Wahrheit immer noch die beste Wahl. Die Dinge erklären, aber nicht selbst bewerten! Kinder sind schlauer und cleverer, als wir ihnen oft zutrauen.

Sie finden ihren eigenen Weg. Doch sie finden ihn einfacher, wenn sie schon mal einen Blick auf den Stadtplan werfen konnten.

Ich finde die BBC-Story total amüsant.

Wieviele SM-ler wohl noch in dem Bus saßen?

Welche Fantasien sich wohl in den Köpfen der Mitinsassen entspann......?!?

LG Serafina

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben. Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern sichtbar.

Nach oben, zurück.

 

Möglichkeiten für dieses Thema

Du kannst keine Möglichkeiten nutzen, da Du nicht als Nutzer angemeldet bist.

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Suche im Forum

Themen mit Neumarkierung

Abonnierte Themen

Themen mit Hervorhebung

Smilies, Statistik, Verhaltensregeln

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.