Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - BDSMler unter sich - Aller Anfang

Gefesselt schlafen

1 2

nach unten, letzter, zurück

Gelöscht.

01.05.2019 um 20:01 Uhr

geändert am 01.05.2019 um 20:33 Uhr

Hallo!

Eine ziemlich heftige Fantasie von mir ist, nachts gefesselt zu schlafen.

Ich verbinde manchmal abends vor dem Einschlafen meine Hände mit Ledermanschetten und es fühlt sich richtig gut an. Aber immer wache ich nachts auf und habe überhaupt keine Lust mehr auf die Fesselung, weil sie mich am schlafen hindert. Also mache ich die Dinger schlaftrunken wieder ab. Morgens ärgere ich mich dann immer.

Ist das also alles nur Kopfkino, nachts gefesselt zu sein? Kann man überhaupt richtig schlafen, wenn die Hände eng zusammen liegen oder wenn man noch mehr gefesselt ist (mir schweben da noch Fixierungen am Bettgestell vor...)? Hat jemand Erfahrungen?

Viele Grüße

Frieda

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

dienerin

Autorin. Förderer.

01.05.2019 um 23:16 Uhr

Hallo Frieda

Sich selbst fesseln und dann schlafen ist nicht einfach. Und dann aufwachen vom viel zu leichten Schlaf und sich entfesseln, ja, dass kenne ich auch. Ich kenne es auch, sich zu fesseln weil es ein Befehl war. Ich habe es getan und meist schlecht geschlafen oder war total verspannt. Je nach Fesselung oder Fixierung. Und doch hat es seinen Reiz. 

Ich wünsche dir jemanden, der dir diesen Wunsch erfüllt. Mit der nötigen Achtung, Behutsamkeit und auch Deutlichkeit und so dass es für beide gut ist. Und ich wünsche dir dabei trotzdem einen guten Schlaf. 

Dienerin

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

01.05.2019 um 23:20 Uhr

Danke Dienerin! Ich sehe, wir haben dieselben Probleme mit dem Schlafen... Aber wenigstens geht es nicht nur mir so.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

dienerin

Autorin. Förderer.

01.05.2019 um 23:22 Uhr

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Ambiente

Autorin. Förderer.

03.05.2019 um 16:19 Uhr

Liebe Frieda,

ich kann Dir beipflichten - gefesselt schlafen ist eine erregende Phantasie - hat aber wenig mit der Wirklichkeit zu tun.

Jeder Mensch hat so seine Schlafgewohnheiten.

Ich schlafe viel mit über dem Kopf verschränkten Armen. Als mein Schatz mir diese Phantasie einmal erfüllten wollte, machte er ein gefesseltes Kunstwerk aus  mir. Ergebnis - ich kam erst gar nicht in den Schlaf - zugegebenermaßen war ich sehr erregt, aber das lies so nach und nach nach und ich kam zu der Erkenntnis, dass einige Phantasie nur in der Phantasie phantasievoll sind.

Also phantasieren wir weite rund haben unseren Spaß an unseren Gefühlen - nur wer es nicht versucht, wird nie erleben wie es ist.

wir lesen uns

ambi

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gregor

Autor.

04.05.2019 um 20:01 Uhr

Es funktioniert, allerdings nur bei entsprechender Müdigkeit. Wach, erregt, gespannt kommt kein Schlaf. Mit einer Fessel  gibt es keinen normalen Schlafzustand, sie zwingt in ungewöhnliche, körperfremde Ruhelage. Und am Morgen gibt es das Gefühl, die ganze Nacht kein Auge zugemacht zu haben. Einfach probieren, leichteste Übung ist Rückenlage, Arme und Beine an die Bettpfosten, aber so, dass noch Bewegung möglich ist. Und vor dem Schlafen bitte den Fingertest. Auf ungestörte Blutzirkulation achten! Ein kleiner Finger muss durch die Fessel passen, sonst war es das. Und die Grundregel, gefesselten Partner nicht allein lassen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Devana

Autorin. Lektorin. Teammitglied.

05.05.2019 um 00:22 Uhr

geändert am 05.05.2019 um 00:30 Uhr

Ich schlafe sehr häufig gefesselt.

Eine Grundvoraussetzung dafür ist: Die Fesselung darf meine natürliche Schlafhaltung nicht oder nur sehr gering einschränken.

Insofern besteht meine Fesselung meist entweder aus einer Kette um das Fußgelenk oder aus Ledermanschetten, die mit zwei Karabinern verbunden sind.

Die Handfesseln stören mich glücklicherweise erstaunlich wenig, da ich meist auf dem Bauch oder auf der Seite schlafe und dabei die Hände ohnehin immer zusammenhalte. Wichtig ist, dass ich sie über Kreuz legen kann.

Ach ja... Leine am Halsband geht auch.

In kompletter Mumifizierung (Folie und Tape) schaffe ich keine ganze Nacht. Ich schlafe zwar ein, wache aber irgendwann auf und brauche dann ganz schnell einen Herrn neben mir, der mich befreit, weil sonst Panik aufkommt. Genug fürs Kopfkino geliefert?

Na dann gute Nacht. 

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

05.05.2019 um 14:41 Uhr

Danke für die vielen Antworten!

Was nehme ich denn nun mit aus alldem?

Gefesselt schlafen ist nicht mehr als eine Fantasie, wenn man sich nicht drehen und wenden kann, wie man will (Ambiente, die Arme über den Kopf verschränkt, so könnte ich nichtmal ohne Fesseln schlafen...). Schlecht  schlafen und verspannt sein ist nicht so schlimm, dass man es nicht wieder täte (Dienerin, ich kann dich so verstehen...). Gefesselt schlafen geht dagegen, wenn man dabei in einer normalen Schlafhaltung bleiben kann (Devana, heiliger Mist, in Folie und Tape, du beanspruchst das volle Programm oder wie?). Man sollte beim Einschlafen ausreichend müde sein und nicht erregt (Gregor, das "nicht erregt" halte ich für schwierig, da beißt sich die Katze in den Schwanz).

Ich streiche es erstmal nicht aus meiner Wunschliste.

Viele Grüße

Frieda

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Meister Y

Autor. Förderer.

05.05.2019 um 17:21 Uhr

Fesseln sind in unserem Kontext ja meist etwas was verbindet. Fesseln sind aber in jedem Fall auch individuell, die einen mögen sie, andere weniger oder gar nicht. Die einen legen sie an, andere dürfen (müssen) sie tragen. Fesselungen sind immer aber auch eine Frage hohen Vertrauens.

Gefesselt zu schlafen kann erregend sein, kann Strafe sein, kann ungemein verbinden, wenn man nebeneinander liegt und weiß, dass man dem/der Bettnachbar(in) Fesseln angelegt hat und er/sie aus Hingabe trägt. Ob sie das natürliche Schlafverhalten beeinflussen ist ebenso individuell. Es soll (ich kenne eine ) Subs geben, die es regelrecht mögen, mit (locker) angeketteten Füßen zu schlafen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

05.05.2019 um 21:42 Uhr

Liebe Frieda,

Fesseln sind für mich etwas wunderbares, sie geben mir Halt und wenn mein Herr sie mich anlegen lässt bin ich unendlich stolz.

Nachts mit Edelstahlketten ans Bett gefesselt..., sie fühlen dürfen..., das ist wundervoll für mich. Die Kette ist fest ans Bettgestell fixiert und mit Schlössern verschlossen.

Es ist nachts zu hören, wenn sich die Kettenglieder auf der Matratze bewegen wenn ich mich drehe.

Am Morgen gibt es dann Abdrücke der Kette... ich genieße das.

Mich stören sie nicht, im Gegenteil. Doch erregend sind sie auf alle Fälle. Wenn ich mich dann auch noch verschließen darf, natürlich auch mit Kette ... dann wache ich nicht nur morgens erregt auf!

Wenn Du einen Herrn und Meister hast, der es Dir befiehlt und Du kannst ihm vertrauen - für mich gibt es nichts Schöneres.

Ich wünsche Dir eine wundervolle Nacht - lebe Deine Kopfkino!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben. Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern sichtbar.

Nach oben, zurück.

1 2

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.