Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Fragmente' von Ophion

Ab wann ist es schief gelaufen? Wann war der Moment, als es gekippt ist? Ich wälze mich herum, kann nicht schlafen, will schlafen, so müde. Irgendwann gab es den Tag. Den Tag, an dem es begann, dass das Schlechte das Gute überwog. Wann war dieser Tag? Wann war er?

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Absturz

von kitty

Sie war gefallen und fiel immer noch. Mühsam öffnete sie die Augen, aber sie sah nichts. Was blieb, war Schwärze. Und Leere. Ihr Erlebnis sollte jedem als Warnung dienen: Wie bedeutend Kommunikation, Wahrnehmung und die Grenzen des Anderen sind und wie gefährlich eine gekippte Session sein kann.

54 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Schau mich bitte an

von Ophion

Tränen rinnen dir aus den geschlossenen Augen, zu offen, zu verletzlich bist du jetzt in diesem Moment. Ich streiche mit meiner Wange über das Gesicht und flüstere dir ins Ohr, sanft, flehend fast. Bitte. Bitte, schau mich an! Eine Beschreibung der Transformation von Ohrfeigen in eine innige Liebeskommunikation.

38 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Mit dem Mond

von Gryphon

Gab es in jedem Menschen nur eine gewisse Menge an Leidenschaft, die sich aufbrauchte? Und - war die seine nun verbraucht und würde nie wiederkehren? - Das fragt sich der Protagonist dieser Geschichte, um doch wieder in alte Verhaltensweisen zurückzufallen, zum Schluss aber dem Unerwarteten gegenüberzustehen.

36 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Blind Date

von louis cyphre

Sie trifft auf einen Unbekannten, den sie vorher nur knapp am Telefon gesprochen hat. Von dem sie Order erhielt, zu einer bestimmten Adresse in ein bestimmtes Zimmer zu kommen. Was dort auf sie wartet, weiß sie nicht, doch als das dunkle Spiel beginnt, vertraut sie sich der unbekannten Stimme an. Mehr noch – sie liefert sich ihm aus. Völlig.

13 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ruhe (eine Annäherung)

von Ophion

Wie schön du bist in deiner unverschämten Nacktheit, unwirklich fast, eher einem Bild entsprungen oder einem Traum, den ich schon vor langer Zeit zu träumen begonnen habe. Erstens eine Annäherung zwischen den Protagonisten. Zweitens ein Versuch, sich dem erlebten Gefühl mit Worten anzunähern.

13 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Auf-Takt

von Ironie

Komm, wir gehen auf die Reise, dorthin, wo für unsere Liebe Hiebe stehen als unser Zeichen.

12 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Mein Haus, mein Auto, meine Frau!

von Ophion

Eine Episode im Liebesleben eines normalen Paares, vielleicht auch der Startschuss für eine neue gemeinsame Sexualität - und das ganze mit einem Augenzwinkern. Ist das SM, ist das Ds? Wo beginnt BDSM? Vielleicht um 22.15 Uhr zur wöchentlichen Triebabfuhr – weil er eigentlich schon längst keine Lust mehr hat darauf.

12 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Durch den Spiegel

von Ophion

Fremd und vertraut, neu und altbekannt zugleich. Eine Beschreibung der Gefühlswelt nach dem ersten unvorhergesehenen Switch.

12 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Rezension: "Meere" von Alban Nikolai Herbst

von T Lagemann

Die mitreißend ge- und beschriebene Liebesgeschichte zwischen dem vierzigjährigen Künstler Fichte und der zwanzigjährigen Studentin Irene ist eine voller Leidenschaften und Leiden. Und, gut, nein, geht sie nicht aus. Aber so ist das, wenn Obsessionen (Kunst, Sex und die Sehnsucht nach Liebe) die Oberhand gewinnen.

9 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Zu viel

von Ophion

Jetzt wäre der Moment, in dem ich aufstehen und zu dir gehen müsste. Jetzt liegst du hier nackt auf dem harten Boden, zerschunden, geschändet und erschöpft, still in dir wartend auf das, was kommen mag. Jetzt ist der Zeitpunkt, in dem ich dich in den Arm nehmen und wieder aufrichten sollte. Doch ich will es nicht. Ich kann es nicht.

9 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Rezension: "Sklavin in Gefahr" von Cosette

von katharina

Extreme Gefühle, eine Art von Katz und Maus Spiel und ein überzeugender Spannungsbogen zeichnen den ersten Roman von Cosette aus. Er ist stellenweise extrem hart, realistisch geschrieben. Erregend!

8 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der See der Tränen

von sinna

Tiefe Sehnsucht treibt ein Boot über den Tränensee. Es führt sicher über das zunehmend tiefe Wasser zur anderen Seite, wo ihr Herr wartet, und es wird sie schließlich auch sicher zurück bringen.

8 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Tiere sind Tabu!

von Lady Silva

Es gibt Tage, da sollte man einfach im Bett bleiben. Selbst wenn der Herr verreist, die Dom von der Leine ist und das TV-Zöfchen Zeit für ein gemeinsames Intermezzo hat. Und auf alle Fälle sollte man sich als BDSMler keine Haustiere halten! Tiere sind tabu - aber wissen die Katzen das auch?

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ängste

von Blutende Seele

Weißt du, was ich mit dir vor habe? Seine Hände und Arme umschlossen ihre Taille und sein Körper drückte sich fest gegen den ihren. Ganz leise kamen seine Worte zu ihrem Ohr. Sie bekam bei der Vorstellung eine Gänsehaut. Aber: Weiß sie es wirklich?

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Be... die... nung!

von T Lagemann

Wenn jemand die Bedienung in einem Restaurant ruppig behandelt, muss das nicht unbedingt etwas mit Unhöflichkeit zu tun haben. Das erfährt Heinrich und er erfährt noch etwas ganz anders über seinen alten Freund Eduard. Aber will Heinrich das wirklich wissen?

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

la Chatte ist die andere Seite von Gryphons Cacciatore

von donna

la Chatte ist die andere Seite von Gryphons Cacciatore. Die Katzenfrau liegt versteckt, lauert in ihrer Furcht und beobachtet den Fänger.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das Buch

von Madame Daria

Ein Besuch in der Buchhandlung und das von der Verkäuferin empfohlene Buch offenbaren Valerie eine Welt, die sie bislang unerkannt nur in sich trug. Plötzlich geht alles ganz schnell, und alles fügt sich zu einem Ganzen. Das nächste Buch wird bald gekauft werden.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Jasmin

von Jean Philippe

Geduldig, vielleicht auch ein wenig ängstlich wartet er auf das, wonach er sich sehnt. Doch so einfach ist das nicht. Er muss dafür bezahlen, mit seinem Schmerz und mit seiner Gier. Oh ja, deshalb hat sie ihn auch gebunden, auf dem Rücken, die Beine gespreizt, mit einer Maske, so dass er nichts sehen kann. Er ahnt weder von der dritten Person im Raum noch von dem, wie sich die Dinge entwickeln.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!