BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

SM fürs Auge

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Gigageile Hyperlust' von Möhrchen

Ein Schlaraffenland der Lust! Wenn man nicht ab und zu einige der Testobjekte auch erweben müsste, um den Kundenstatus zu behalten, inklusive individueller Betreuung durch die Kundenbefriediger. Aber Frau weiß sich doch zu helfen...

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Warum ich schon als kleiner Junge Raumfahrer werden wollte

von Jona Mondlicht

Ich weiß es nicht genau, warum ich schon als kleiner Junge Raumfahrer werden wollte. Vielleicht liegt es an der Schleusentür? Am Dunkel des Alls? Oder gar an Mission Control? Wer weiß...

59 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Barbar

von Lady Silva

Ein Krieger stürzt mit seinem Raumschiff nicht nur auf einem unbekannten Planeten ab, sondern mitten hinein in eine ihm fremde Kultur. Frauen herrschen hier und haben sich die Männer zu Untertan gemacht, aus gutem Grund, wie er erfahren wird. Und als die noch jungfräuliche Priesterin Interesse an ihm bekundet, wird er noch viel mehr lernen als nur die Quintessenz der Geschichte: Andere Planeten, andere Sitten.

54 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Maskerade

von Möhrchen

Sorgfältig legt sie ihre Augenmaske an. Wie ein Schatten hat sie ihn verfolgt und nun ist der geeignet Zeitpunkt gekommen. Seine Augen sind geschlossen, so kann sie ihn von hinten überraschen. Rote Fingernägel erkunden seinen Schwanz, den er immer noch hält...

53 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Brüder

von Gryphon

Jeden Tag geht sie dorthin. Fast immer um die gleiche Zeit, am späten Nachmittag, denn um diese Zeit dämmert es zumindest im Winter schon, und sie wird nicht gestört. Sie geht zu Fuß, auch wenn es ihr schwer fällt mit der Krücke, und auch wenn es in Strömen regnet, dann zieht sie die Kapuze ihres Mantels fester zu. Und sie kniet sich jeden Tag auf den harten Stein der Umrandung des Einzelgrabes, nicht lange, nur für eine Minute oder zwei, nicht um zu beten, sondern um Zwiesprache zu halten, die einzige, die sie noch mit ihm halten kann, seit er nicht mehr da ist.

35 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Back to the Future I

von Sin Angel

Wer mit den Gedanken anderer spielt, darf sich nicht wundern, wenn ihm schließlich die Rechnung dafür präsentiert wird. Auch im Jahr 3631 kann eine Konsequenz noch physisch schmerzhaft sein. So richtig Old School, sozusagen.

27 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das neue SM

von Tek Wolf

In nicht allzu ferner Zukunft ist SM zu einer Freizeitaktivität geworden wie jede andere auch. Doch eine junge Frau möchte das nicht akzeptieren und macht sich auf die Suche nach den letzten Resten von Spannung und Geheimnis der dunklen Freuden. Eine augenzwinkernde Betrachtung von Segen und Fluch einer (allzu) offenen Gesellschaft.

18 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der letzte Mann

von Bittersüßer Nachtschatten

Ja, das ist schwer für dich, Adam. Dreitausend Jahre sind vergangen, es ist nun eine andere Welt. Wir brauchen die Männchen für die Fortpflanzung, ja, und auch als Spielzeug. Wir haben die Männer genetisch auf das Notwendige reduziert, das andere gab nur Probleme...

18 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Schalk

von donna

Eine kleine Geschichte über den Schalk, der manchmal die Kontrolle übernimmt. Er lässt sich nicht wegwischen, verschwindet nicht unter der Dusche, setzt sich auf die Schulter. Und stellt dort allerhand Boshaftes an.

17 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Vertrau mir

von Jean Philippe

Egal war es gefesselt zu sein, von diesem Liebesspiel, oder auch von den im Mondlicht silbern glänzenden Ketten, welche Ihren Körper auf dem weichen Sandboden gefangen hielten, wenn er nur weiter machte! Doch will er nur ihr Geständnis oder mehr, während mit der Flut das Wasser von Minute zu Minute steigt und sie zu ertrinken droht? Hatte er nicht gesagt, Sie solle ihm vertrauen?

16 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Nein

von Timbre

Auf einem Stammtisch sieht er sie zum ersten Mal, und weil er sie so niedlich findet, spricht er sie an. Während er sich schon fast am Ziel wähnt, bald ihr "Härr" zu sein, kommt es dann doch ganz anders, als er denkt. Warum bloß? Verstehe einer die Weiber...

15 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Nach dem zehnten Bier

von T Lagemann

Wie war das früher, als alles anfing? Wie der erste Shop-Besuch? Und was ist, wenn dieser Shop nun schließt? Man erinnert sich an vieles, trinkt ein Bier, ein zweites, wird sentimental... und weiß, es wird weitergehen. Irgendwie.

13 Leserinnen und Leser kamen von hier.

In die Tiefe

von Ophion

Weiter, weiter. Ins Dunkel hinab. Loslassen. Sinken. Fallen...

11 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ruhe (eine Annäherung)

von Ophion

Wie schön du bist in deiner unverschämten Nacktheit, unwirklich fast, eher einem Bild entsprungen oder einem Traum, den ich schon vor langer Zeit zu träumen begonnen habe... Erstens eine Annäherung zwischen den Protagonisten. Zweitens ein Versuch, sich dem erlebten Gefühl mit Worten anzunähern.

10 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Zeitsprung

von macsa

Wer weiß schon, was die Kraft der Phantasie, unterstützt von der Energie eines Gewittersturmes, alles vermag? Vielleicht öffnen sich dadurch Tore zwischen Phantasie und Wirklichkeit, zwischen Raum und Zeit und wir betreten eine Zwischenwelt, in der zwei Menschen sich begegnen können. Kann, was in der Welt der Phantasie begann, Realität werden?

9 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Büchse der Pandora

von Ophion

Leise schluchzend liegt sie zusammengekauert in der Ecke, die Schminke verwischt und verschmiert von ihren Tränen, ein Rinnsal aus Rotz und Blut von einem zu harten Schlag über ihren Lippen... Beschreibung eines Edge-Plays mit Innensicht des dominanten Partes und eingerahmt durch die consensuelle Vorbereitung der Session.

8 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Beichte von morgen

von kitty

Wie wird es in der Zukunft weitergehen mit der Akzeptanz von BDSM in der Gesellschaft? Was ist, wenn das Besondere plötzlich das Normale ist? Oder umgekehrt? Eine nicht ganz ernst gemeinte Betrachtung... oder doch ganz ernst?

6 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Rat-Schlag per Mail

von Möhrchen

Eine lange, verzweifelte Mail von Freundin zu Freundin. Ein Hilfeschrei nach nicht mehr erlebter Lust. Und ein als Antwort gegebener Tipp, welche Spielchen das Liebesleben wieder erwecken könnten.

6 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Gefangen

von Ophion

Ihr neues leichtes Sommerkleid, ihre neuen Schuhe – prüfend steht sie vor dem großen Flurspiegel und betrachtet sich. Es ist leicht, anders zu sein. Aber es ist nicht immer leicht, dies auch Anderen gegenüber zu zeigen. Sich zu trauen. Der Anderen wegen.

6 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Mein Haus, mein Auto, meine Frau!

von Ophion

Eine Episode im Liebesleben eines normalen Paares, vielleicht auch der Startschuss für eine neue gemeinsame Sexualität - und das ganze mit einem Augenzwinkern. Ist das SM, ist das Ds? Wo beginnt BDSM? Vielleicht um 22.15 Uhr zur wöchentlichen Triebabfuhr – weil er eigentlich schon längst keine Lust mehr hat darauf.

5 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Bar-Entdeckung

von Möhrchen

Ahnte oder wusste Sie, dass die Gerte an seinem Gürtel alles andere als nur Dekoration ist? Ihr Kribbeln, ihre Erregung ist die Antwort - der Impuls, ihm zu vertrauen, die Öffnung einer anderen Welt. So zeigt er ihr mit einfühlsamer Konsequenz den Weg zu ihren innersten Dimensionen der Lust.

5 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.