Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'After Dark' von Danielle De Santiago

Es ist alles nur ein Traum: Das dunkle Schlafzimmer mit dem Marmorboden, die hohe, zweiflügelige Tür, die in eine Halle mit gigantischen Ausmaßen führt. Auch die geschnürten und kunstvoll geknoteten Körper, die zur Bewegungslosigkeit verdammt von der Decke herab hängen, sind nur ein Traum. Oder?

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Feierabend

von Teufelchen

Ob er gefesselt ist? Ist es überhaupt ein Mann, der da in einem Latexanzug verpackt auf dem Beifahrersitz gefahren wird? Er oder sie muss Angst haben, gesehen zu werden. Und was bewegt einen denn, sich auf ein solches Spiel einzulassen?

273 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Manchmal, aber nur manchmal

von Lady Silva

Es war einmal - Geschichten, die so beginnen, müssen kein Märchen sein. Denn in welchem Märchen holt schon die Prinzessin mit der Reitgerte aus, um auf den Hintern ihres Prinzen einzuschlagen, der zuvor musikalisch um ihre Gunst gebeten hat?

91 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Trainingsstunde

von Sklavin Sisa

Diesmal ist es kein Joke gewesen, sondern tatsächlich eine Ankündigung dessen, was er machen würde. Dreißig Schläge mit der Peitsche auf den nackten Hintern! Sie sei ein Weichei geworden, meint er, und dass man das ändern müsse. Und die erste Trainingsstunde soll schon heute sein!

84 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Liebeserklärung

von Bi Dom

Du darfst vor mir niederknien, doch es wird dir nichts verzieh’n. Eine Strafe, die muss sein, war das Vergeh’n auch noch so klein.

79 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Nur bei Nacht

von Danielle De Santiago

Inmitten eines Irrgartens liegt Bettina in der Liebesschaukel, der seltsame Udo steht zwischen ihren Beinen, während Schlabber in einem Lederharness und mit einem roten Gummiball geknebelt auf allen Vieren über den Boden rutscht. Es gibt Träume, die sind so heftig, dass man nur deswegen nicht aus dem Bett möchte, um das Ende zu erleben.

56 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Dialog - Lightning moments

von Tileha

Dieser Text könnte ein Gedankenprotokoll sein, eine Annäherung zweier Seelen im Zwiegespräch um die Leidenschaft. Keine gewöhnliche Geschichte, sondern eher eine Geschichte zu einer Geschichte.

41 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Drachenliebe

von haggard

Sie spürte den Wind, der ihren nackten Körper umspielte. Seit dem Sonnenaufgang stand sie hier. Sie spürte ihre Arme kaum noch, ein brennender Schmerz ließ sie die Kühle des Windes vergessen. Schwere eiserne Ketten hielten ihren Körper zwischen den Säulen gefangen. Die Arme weit nach oben gerissen. Eine schwere goldene Kette war das einzige, was sie noch trug.

35 Leserinnen und Leser kamen von hier.

"Secretary" von Steven Shainberg

von Schattenzeilen

Eine sadomasochistische Beziehung bettet sich in eine ebenso mitreißende und tief bewegende wie auch absolut schräge und groteske Liebesgeschichte einbettet. Ein Kunstgriff, der den Film sogar für nicht SM-Begeisterte zum Erlebnis werden lässt.

35 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Muschelsammlerin

von Jona Mondlicht

Flüchtige Begegnungen, denen man nicht nur hinterher sieht, sondern auch hinterher sinniert, bergen mitunter mehr Tiefgang als erwartet. Denn auch hier gilt: Nicht alles ist so, wie es scheint oder wie man glaubt, dass es scheint.

25 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ekstase - oder wie man einer Göttin dient

von Kadesch

Folge mir! Diese Worte drängten sich immer wieder in seine Gedanken, und so folgte er der Frau, die sich Kadesch nannte. Eine Wendeltreppe führte ihn in die Tiefe, wo er bereits erwartet wurde und sich nach einem vorbereitenden Bad schließlich auf dem Opferaltar wiederfand. Er war gefangen in diesem Tempel der unheimlichen Göttin, gehalten von ihren Priesterinnen, festgebunden auf dem Opferaltar, nackt, hilflos, ausgeliefert, voll sinnlicher Erregung und doch voller Angst.

23 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Behandlung

von Ambiente

Bleib auf den Knien, öffne Deine Schenkel und rühre Dich nicht. Wir werden Dich für genau drei Stunden hier behalten. Innerhalb dieser drei Stunden wirst Du Gelegenheit haben, unsere Füße zu spüren, und Du wirst Deine Füße spüren. Es kann passieren, dass Blut fließen wird oder es kann auch passieren, dass Du uns bittest, Dich gehen zu lassen - sofort! Das wird aber nicht gehen, entweder Du bleibst - jetzt - oder Du gehst - jetzt! Was wirst Du tun?

23 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Erwachen

von kitty

Ihre Hände werden sanft zum Fensterrahmen geführt. Sie hält sich fest, wartend, den Kopf gesenkt, gelöst und doch vibrierend. Die Vergangenheit ist Erinnerung. Zu lange hat sie in Erinnerungen festgesteckt. Heute ist der Tag für einen neuen Anfang, zu ihrem ganz eigenen Sonnenaufgang. Ab heute gibt es nur noch die Fesseln der Leidenschaft, der Liebe, der Unterwerfung.

21 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die dritte Nacht der mystischen Erotik

von Ambiente

Ambiente reflektiert ihre Erlebnisse auf der dritten Nacht der mystischen Erotik. Am meisten brannte sich der Zeremonienmeister in ihr Gedächtnis, der den Reigen der Nacht mit einem beeindruckenden Ritual eröffnete.

19 Leserinnen und Leser kamen von hier.

In Gedanken

von Traum der Nacht

Neugierig wie immer hatte sie versucht herauszubekommen, was er weiter vor hatte, doch er hatte ihr lediglich versprochen, dass sie diese Nacht nicht an Schlaf zu denken brauche und er es genießen würde, sie genau darum betteln zu hören.

19 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Weg

von Tileha

Freue mich, diesen Weg gemeinsam mit dir zu gehen, ihn durch dich zu gehen - Du wirst spüren, was ich fühle!

16 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Leonide

von Leander Sukov

Leonide, wo ist sie? Lag sie nicht eben noch auf dem Wannenboden, die Arme auf dem Rücken gefesselt, in Todesangst, so, wie sie es mochte? Bereit, sich benutzen zu lassen, so wie ich es mochte? Wann war das, und habe ich das Wasser aufgedreht?

15 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Am Morgen

von Tileha

Im letzten Träumen kommt mein Körper dir entgegen. Ich will dich streicheln und massieren. Und tief zieh ich dich in mich ein.

14 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ein Hauch von Sehnsucht

von Jean Philippe

Die Lust auf Liebe ist immer gegenwärtig, sie wartet, manchmal geduldig, manchmal aber auch voller Ungeduld, und Sinnlichkeit verschafft ihr neue Nahrung. Es ist nicht das warme Wasser, auch nicht das samtweiche Badetuch, nein, es ist mein Gedankenspiel. Ich kann mich nicht konzentrieren, nur das eine habe ich im Kopf, wann werde ich Dich wieder sehen?

13 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Doppelleben in K.

von Nubes

K. ist ein Haufendorf, die Häuser stehen eng beisammen. Ein Dorf voller Fassaden, denn wenn abends die Fenstervorhänge sorgsam geschlossen werden, weiß niemand so genau, was sich hinter ihnen tatsächlich abspielt. Und das, obwohl auch in K. die normalsten Menschen der Welt wohnen.

10 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!