Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'"Ja, so ist dat..." von Apollonia und Armin' von Schattenzeilen

Die Figuren der SM-Comedy-Lesung von Apollonia und Armin erzählen über bizarre Begegnungen in der Szene, und wer mit Lachen innehält, hat vielleicht den einen oder anderen oder gar sich selbst wiedererkannt.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Blogbeitrag angesehen haben, lasen unter anderem auch dies:

"Secretary" von Steven Shainberg

von Schattenzeilen

Eine sadomasochistische Beziehung bettet sich in eine ebenso mitreißende und tief bewegende wie auch absolut schräge und groteske Liebesgeschichte einbettet. Ein Kunstgriff, der den Film sogar für nicht SM-Begeisterte zum Erlebnis werden lässt.

35 Leserinnen und Leser kamen von hier.

"Prettyhate" von Martin Strzedulla und Luzie Lee

von Schattenzeilen

prettyhate haben ihre Obsession für alles, was Frauen schön, sündhaft, erotisch und begehrenswert macht, in einen Topf geworfen und dann für ihre Webseite optisch höchst lecker angerichtet.

33 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Strafarbeit (Teile 2 und 3)

von marawolve

Er hat sich entschieden - für das Halsband, für seine Lehrerin, für seine Ausbildung und für all das Geheimnisvolle, was dieser Entscheidung anhängt. In einem ersten Test lotet sie seine Grenzen aus, nicht mit Mathematik, sondern mit Handschellen und Peitsche.

23 Leserinnen und Leser kamen von hier.

"Die Klavierspielerin" von Michael Haneke

von Schattenzeilen

Dieser Film ist keine leichte Kost für einen Nachmittagstee, sondern eine dramatische, zum Nachdenken anregende Reise mit wirklich tiefen, psychologischen Momenten.

23 Leserinnen und Leser kamen von hier.

"Reise in die Schattenzeilen"

von Schattenzeilen

Auf dieser CD befinden sich leidenschaftlich musikalisch umgesetzte Gedichte und Geschichten, die auf den Schattenzeilen erschienen sind. Erotik, die man hören kann!

12 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Zwanghaft (Teil 3)

von Mirador

Noch immer fällt es Silvi nicht leicht, wirklich frei zu sein. Kontakte zu anderen Menschen erscheinen ihr wie schwere Prüfungen. Und doch wächst sie Tag für Tag in das neue Leben hinein und fühlt sich am Ende wohl. Trotz der Fesseln, dem Schweiß und dem eingesperrt sein. Sie hat wieder eine Aufgabe, eine Zukunft, eine Liebe. Silvi findet wieder ein Leben. Vorerst.

10 Leserinnen und Leser kamen von hier.

"Purgatorium" von Woschofius

von Schattenzeilen

Diese CD ist der musikalische Abschluss einer Auseinandersetzung mit dem Thema Religiösität und Sadomasochismus. Mystische und ruhige Klangteppiche führen uns in eine Welt aus Sühne und Schuld, nehmen uns mit auf eine Reise durch das Fegefeuer.

9 Leserinnen und Leser kamen von hier.

"Cafe de Sade-Strictly Dresscode"

von Schattenzeilen

Die CD verspricht fünfzehn Titel nicht nur zum Tanzen - und das allein auf Grund des Covers. Im Inneren des Booklets finden sich einige Informationen über de Sade und weitere ansprechende Fotos.

8 Leserinnen und Leser kamen von hier.

"Music From Twin Peaks"

von Schattenzeilen

Die von Angelo Badalamenti geschriebene Musik wurde durch die TV-Serie "Twin Peaks" ein Megahit, zweifellos ist sie aber auch ohne die Serie ein nicht zu versäumendes Klangerlebnis zwischen Trübsinn, Traum und Tragödie.

8 Leserinnen und Leser kamen von hier.

"Die Marquise de Sade" von Sibylle Knauss und Michael Mendl

von Schattenzeilen

Die Geschichte des berühmten Marquis, erzählt als Hörspiel aus der Perspektive seiner Frau. Wer war sie, die den Marquis de Sade geheiratet hatte? War sie frivol, naiv oder selbst Opfer einer sexuellen Obsession? Eine extreme Ehe zwischen Lust und Laster.

7 Leserinnen und Leser kamen von hier.

"24/7 - The Passion of Life" von wtpfilm

von Schattenzeilen

Ein provokant-poetischer Film über die Angst vor uns selbst, die Angst, uns selbst zu begegnen im Spiegel unserer Leidenschaften im Spannungsfeld einer tabusetzenden und doppelmoralischen Gesellschaft: 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche - die Passion des Lebens.

6 Leserinnen und Leser kamen von hier.

"Cafe de Sade - Vol. 2"

von Schattenzeilen

Fünfzehn Titel, Musik für die knisternde Leidenschaft, ein optisch ansprechendes Cover. Eine abgewogene Mischung aus flott tanzbar und sanft.

5 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Was Ihr wollt

von Timbre

Ehrenamtliche Subs? Schon einmal davon gehört? Es gibt nicht viele, aber der Bedarf ist da. Sie haben für jeden Wunsch alles, von der Ausstattung bis hin zum passenden Outfit, und sie tun es aus Menschenfreundlichkeit. Wer einmal kam, kommt immer wieder. Und ehrenamtliche Doms? Schon einmal davon gehört?

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

"Tokyo Decadence uncut" von Ryu Murakami

von Schattenzeilen

Ganz gleich, wie man den Film für sich persönlich wertet, eines ist er am wahrscheinlichsten: Dekadent. Er erzählt unter anderem die Phantasien der Kunden von Frau Ai, eine Edelprostituierte, die bei einer Hostessenargentur arbeitet und insbesondere Geschäftsmännern, die Erniedrigung und mitunter auch lebensgefährliche Praktiken ausleben wollen, zur Verfügung steht.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Alles

von donna

Sie empfing ihren Herrn in einer weißen Bluse, durchsichtig, ohne BH. In einem sehr kurzen schwarzen Rock, Strumpfgürtel und schwarzen Strümpfen. Die Füße in den hohen schwarzen Lackschuhen. Sie kniete mitten im Wohnzimmer, den Kopf gesenkt, die Beine gespreizt, die Hände auf den Rücken, den Blick gesenkt. Gekleidet als Hure in der Haltung einer Ergebenen. Sie wollte ihm alles sein, ihm alles geben, so wie er ihr alles war und gab.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Rezension: "Die Tür" von Captain Orange

von cassy

Captain Orange erzählt in seinem Buch „Die Tür“ die Geschichte einer ungewöhnlichen und nicht alltäglichen Liebesbeziehung, in der BDSM ein sehr wichtiges Kriterium ist. Mit einfühlsamen und eindrucksvollen Worten beschreibt er, wie aus einer Verwechslung die große Liebe wird – für Beide.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!