BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

SM fürs Auge

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Mein Augenblick' von Pale Blue

... Ich weiß, es ist nur ein Spiel. Doch ich bin machtlos. Längst habe ich aufgehört, bewusst zu handeln. Ich bin unterworfen, ich gehe darin auf, erlebe meine Lust. Es gibt nichts anderes, kein Später in meinen Gedanken, nur hier, jetzt, die nächste Bewegung, die nächste Erregung...

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Wachs

von Teufelchen

Eine doppelte Behandlung bedeutet die Verdopplung von Lust und Schmerz zu gleichen Teilen. Und das tapfere Annehmen von heißem Wachs, das Überwinden von Urängsten wird mit einem Flug belohnt, der noch höher hinauf führt als alles bislang Erlebte.

25 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Konsequenzen

von Praioslob

Jetzt liegst du hier, ausgeliefert. Die Hände an die Bettpfosten gefesselt, Die Augen mit einer schwarzen Binde verbunden. Dennoch bist du nicht hilflos, auch wenn es den Anschein hat.

17 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Bitte eines Doms

von Jae

Wenn eine Sklavin ihren Dom beherrschen und lenken kann, haben beide Eingefahrenes hinter sich gelassen und ihre Rollen getauscht. Diese Situation bietet die Gelegenheit, sich neu kennen zu lernen, Wünsche auszuleben und Grenzen auszuloten, die nicht den bis dahin gewohnten Spielregeln entsprechen.

9 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Hände

von Devana

Ist es leicht, sich fallen zu lassen, während man an einen Baum gefesselt, gestreckt und durch ein Korsett geschnürt mitten in der Natur steht? Wie empfindet man, wenn eine lang gehegte Fantasie in diesem Umfeld zur Realität wird? Stellt man sich diese Fragen überhaupt, während man völlig ausgefüllt seinen Empfindungen folgt?

8 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Poesie der leisen Zweifel

von Perlentaucher

...mach auf, du meine liebste, lass mich ein, ich will der schrei aus deinem munde sein, ich bin der zwang, will dir die freiheit bringen, mit meiner macht dich auf die knie zwingen...

8 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Anruf

von Engelchen

Es ist eine ganz besondere Erfahrung, einer Bestrafung als stiller Zuschauer beiwohnen zu können. Viel intensiver wird das Erlebnis jedoch, wenn man am Geschehen nicht unbeteiligt ist, selber Teil des Anlasses der Bestrafung ist und sich fragen muss, ob man nicht zu schnell einer solchen Situation zugestimmt hat.

6 Leserinnen und Leser kamen von hier.

The Torturer

von Thera

...Torturer, you creature of the dark - Your symphony is the orchestra - Of breaking bones, of bursting bodies - And ripping skin...

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Im Sog (Teil 3)

von Odaliske Sued

Die Zofe wird im dritten Teil dieser Geschichte perfektioniert. Sie überwindet nicht nur einige Torturen der Herrin, sondern auch einen Teil ihrer Angst und ihre Zweifel, ob sie freiwillig bei der Herrin bleiben wird.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Geschenke

von kitty

Welches ist das grössere Geschenk? Ein von der Sklavin für ihren Herrn liebevoll bereitetes Menü mit gregorianischer Musikbegleitung und Gerte als Dekoration oder eher der Nachtisch, bei dem der Herr die Tischdekoration gebraucht, um seiner Sklavin ein Fegefeuer aus Schmerz und Lust zu servieren?

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Termin

von kitty

Ein ganz offizieller Termin im Büro und übereifrige Höflichkeit einer Sekretärin sind keine äußerlichen Anzeichen eines eher leidenschaftlichen Treffens. Und doch... Nackte Haut unter dem Mantel, schmerzende Klammern auf den Brüsten und ein flacher Atem geben der Verhandlung im Konferenzraum einen besonders liebevollen Charakter.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Tanz zwischen Real und Traum

von Jae

Die erste Fetischparty ist immer etwas ganz Besonderes. Neugierig auf alles, was kommt, gibt man sich den neuen Eindrücken und dem Flair einer leidenschaftlichen Nacht hin, erlebt Lust und Schmerz, während sich Realität und Fantasie zu einem wahren Feuerwerk vermischen.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Angels Erziehung

von Lady Amalthea

Zitternd hängt Angel wie eine Puppe am Dachbalken - und ist glücklich, dass sie einer wundervollen Frau gehören darf. Dabei hat sie anfangs nicht immer alles so gemacht, wie es die Lady von ihr erwartete, und diese Erinnerung liegt ihr immer noch wie ein Kloß im Hals.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Bad Shop Good Shopping

von Tek Wolf

Wer erinnert sich nicht an seinen ersten Besuch in einem SM-Laden? Ganz gleich, welche Gefühle sich einem beim Betreten des Geschäfts und den ersten Berührungen des Inventars bemächtigten, wenn der Tag anschließend so verlief, wie in dieser Geschichte, hat sich der Einkauf allemal gelohnt.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Irgendwann in Amsterdam

von Victoria

Wenn das Sehnen, das Denken und Träumen des Kopfkinos zur Realität wird, wenn die eigenen Vorstellungen von Erregung und Gier unter den kniehohen Stiefeln der Herrin eine Antwort finden, was kann dann davon abhalten, mit jeder Faser seines Körpers zu dienen und mit Hingabe seinen Schmerz zu nehmen? Ganz real und irgendwann in Amsterdam.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Es muss nicht immer SM sein

von Solitaire

Einhundertvierundfünfzig Kilometer sind ein langer Weg, wenn er zwei Liebende trennt. Die Zeit, die zum Überwinden dieser Entfernung erforderlich ist, lässt genug Zeit für sehnsuchtsvolle Gedanken an Schmerzen, Lust und Pein, die ihren Gipfel dann finden, wenn man sich in den Armen liegt und doch alles ganz anders ist.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Bitte

von Jona Mondlicht

Um Dir zu gehören, muss ich mich nicht binden, ich verzichte auf Fesseln, bin freiwillig hier, wenn Du mich begehrst, musst Du mich nicht finden, denn allein Deine Macht hält mich immer bei Dir.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Zwiegespräch zweier Seelen

von Köln Er

...Du hältst mich gefangen, und Du lässt mich fliegen - Du gibst mir die Kraft, gar mich selbst zu besiegen - So ist unser Leben: Du Feuer, ich Eis - In Unserm Verschmelzen schließt sich der Kreis...

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Zweifel und Bestätigung

von Köln Er

Dom entspricht Stärke und sub steht für Schwäche? Mit dem leider durchaus gängigen Vorurteil räumt diese Geschichte gründlich auf. Es steckt viel mehr hinter einer Leidenschaft als ein rollenfest verteiltes Spiel. Sekundenbruchteile sind mitunter entscheidender als alle Absprachen, wenn man zum Flug ansetzt und nicht zurückkehren möchte.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Im Sog (Teil 2)

von Odaliske Sued

Das, was in Teil 1 mit vorsichtigen ersten Schritten und Erfahrungen begann, setzt sich nun zunehmend intensiver fort. Aus dem heimlichen Blick auf die Wäsche auf der Leine wird die tägliche Kleidung der Zofe. Es gilt für sie, Umgang, Verhalten und Position einer Zofe zu erlernen, was nicht immer einfach ist. Denn Fehler werden nicht verziehen, sondern geahndet - und ein ständig angestacheltes, aber kaum beachtetes Verlangen tut sein Übriges.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Bestrafung

von Ambiente

Es ist nicht immer leicht, sich für jede Session etwas Neues auszudenken. Wenn aber eine Sklavin eine ausgiebige Bestrafung provoziert und einem Herrn gegenüber steht, der sich einen ganzen Tag lang für diesen Wunsch Zeit nimmt, verspricht es ein abwechlungsreich schmerzvolles Erlebnis zu werden.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.