Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Rezension: "Theater der Lust" von Ines Witka' von Beatrice Adore

Das Theater der Lust unterstreicht, wie wichtig Vertrauen ist. Wie spannend, auch mal das Dunkle am eigenen Wegesrand zu beleuchten und sich von der unbändigen Vielfalt der Lust entzücken zu lassen. Oder aber auch sich dem wonnig-schmerzlichen Rausch hinzugeben.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Blogbeitrag angesehen haben, lasen unter anderem auch dies:

Vivians Virtuelle Vita - Ein Quartier für die Schreibwerkstatt

von Schattenwölfin

Herr Huber, was denken Sie, was wir in Ihrem Haus vorhatten? Für das, was in Ihrem Kopf herumspukt, ist das Haus gänzlich ungeeignet. Es verfügt weder über eine Streckbank noch über ein Andreaskreuz. Auch Käfige und einen gynäkologischen Stuhl konnte ich nicht entdecken. Wir brauchen stattdessen einen großen Tisch. Und gerne nehmen wir auch Prinzessinnen-Zimmer.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Rezension: "Fürchte dich vor mir, mein Engel" von Tara Becker

von Ambiente

Das Buch entführt in eine Welt der Reichen und Schönen. Sehr flüssig geschrieben, aber auch erotisch, sinnlich und mit Witz. Gerade diesen Humor hatte ich nicht erwartet - aber er fügte sich herrlich ein.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Rezension: "Dirty Writing" von Ines Witka

von Beatrice Adore

Erotische Geschichten lesen viele gern. In diesem Buch geht es aber um die Ermutigung, selbst welche zu schreiben! Ines Witka gibt viele verschiedene Anregungen, erotische Inspirationen und nicht zuletzt den Anreiz, zu üben und die Erregung beim Schreiben selbst doch mal zu spüren.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Überleg Dir gut, was du sagst!

von Ambiente

Das, mein lieber Freund, ist Judith. Sie sucht derzeit ihren eigenen Weg in die Welt der Hingabe und des Dienens. Ich habe sie den ganzen Abend über schon beobachtet. Sie ist stolz, steht aber zu sich und ihrer masochistischen Veranlagung. Ich denke, du solltest sie auf einen Drink einladen. Mach dir selbst ein Bild von ihr.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Nach Hause

von hanne lotte

Feierabend. Während ich meine Tasche auf dem Beifahrersitz verstaue, durchflutet mich Vorfreude, lässt den anstrengenden Arbeitstag verblassen. Die Kinder sind beide außer Haus, wir haben den Abend und das Wochenende für uns. Summend setze ich mich hinters Lenkrad. Doch die Vorfreude hält nicht lange.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Du bist naiv, Sklavin E.

von Jona Mondlicht

Als ich das erste Mal von dir hörte, dachte ich: Wie gut, dass du fragst. Wie gut, dass du dich nicht unreflektiert in ein Abenteuer stürzt, in dem BDSM eine große Rolle spielen wird. Damals dachte ich, du seist eine kluge Frau. Das glaube ich mittlerweile nicht mehr. Ganz und gar nicht.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Alex - Teil 2: Es war doch ein Date!

von Matty Grove

Der von Frauen und Beziehungen enttäuschte Simon versucht, sich mit Hilfe eines Keuschheitsgürtels von Frauen fernzuhalten. Dennoch verliebt sich Alex, seine langjährige gute Freundin, in ihn und entdeckt sein Geheimnis. Doch auch sie verbirgt ein Geheimnis, und nur Simons Gürtel erlaubt es ihr, sich auf ihn einzulassen. Nicht immer zu Simons Vorteil.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das Leben ist schön.

von hanne lotte

Udo weiß, dass Heinz gerne auf Neles Hintern schaut und kann das gut verstehen. Er schaut selbst gerne und manchmal haut er sogar drauf. Davon weiß Heinz natürlich nichts. Das geht ihn auch nichts an, und wer weiß, ob er dieses  BDMSDingens überhaupt kapieren würde.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!