Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Der Baum der Erkenntnis' von Treibholz

Eva fertigte aus Schlangenleder ein in Grün und Blau schimmerndes Kleid. Der Rest reichte für eine Handtasche und um eine Peitsche zu flechten. Als sie ihr Werk vollendet hatte, ließ sie die Lumpen fallen, streifte das Glitzergewand über und machte sich auf den Weg zu Adam.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Thorwald

von Nachtasou

Die Menschheit hat die Klimakatastrophe überlebt und lebt dicht gedrängt. Arbeit ist knapp geworden und wird über virtuelle Sexabenteuer mit Zweier-Potenz erkauft. Für alles sorgt ein einsames Zentralgehirn, das eine Lösung gefunden hat: Für sich und alle Menschen. Aber der Weg dorthin ist schmerzhaft und unerwartet.

8 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Freitags

von Sesemie

Meine Frau ist wie jeden Freitag gefesselt im Keller. Da, wo sie hingehört. - Lüge oder Wahrheit? Das verrät der Gefragte seinen Freunden am Tisch natürlich nicht. Aber der Wirtin, die den Dialog unweigerlich mitbekommt, geht die Fantasie durch.

8 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Männergrippe

von Knurrwolf

Sag Hallo zu deiner Krankenschwester, Sebastian. Die Mädelsgruppe hat ausgelost, wer sich um dich kümmern wird, und ich habe das Los gezogen. Widerstand ist zwecklos.

7 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Blackwater & Toy: Die Zeit meines Lebens

von Tek Wolf

Über mir hörte ich ein laszives Schnaufen, als Lilith ihrer aufgeheizten Libido Ausdruck verlieh. Für einen Moment musste ich, verborgen vor ihrem Blick, lächeln. Genau genommen hatte ich sie gerade manipuliert und meinen Willen auf sie übertragen. So wie sie meisterlich meine Lüsternheit hervorzulocken verstand. War es möglich, dass ich langsam zu einer geschickten Verführerin und zu Recht begehrten Spielpartnerin wurde? Ich glaubte es fast.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Tutto Completo

von DeIna

Was würdest du tun, wenn du ich wärst, also mit mir, was würdest du dann tun? Ich liebe Überraschungen, das weißt du, also überrasche mich. Denn wir werden genau das machen, heute in einer Woche, du wirst ich und ich werde du, wir kehren unsere Rollen komplett um. Tutto completo!

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Küchenchefin

von Devana

Kaum ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch? Wie auch immer, so kann ich nicht kochen. Kümmere dich ums Aufräumen, während ich mich umziehe! Und schau nicht so enttäuscht, ich werde schon dafür sorgen, dass mein Aide de cuisine seine Küchenchefin weiterhin attraktiv findet.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Alex - Teil 3: Doch kein Date!

von Matty Grove

Simon hat nach langen Jahren frustrierender Erfahrungen mit Frauen endlich seinen Platz im Leben gefunden - neben Alex! Doch ausgerechnet jetzt entdeckt sie ihre sadistische Ader, unter der er leiden muss. Aber nichts ist für die Ewigkeit in Stein gemeißelt.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Jakobsweg

von Gregor

Leichter Regen fiel. Nach zehn Kilometern sickerte die Nässe durch die gute Regenjacke. Großartig war das. Es schüttete auf dem Weg zur Selbstfindung. Nasse Klamotten, klamme Knochen. Weshalb lief er hier wie ein Idiot mit Rucksack durch die Gegend? Dreitausend Euro Wandergeld für zwei Monate. Dafür hätte es auch zwei Wochen Käfighaltung und ein paar nette Behandlungen in einem Studio gegeben. Pilgern war scheiße.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Blicke

von Jona Mondlicht

Beim Lebensmitteldiscounter begegnete ich ihm. Dem Mann im Businesslook, umwerfend attraktiv. Ein Alphatier. Während ich für ihn nach Schokoladenbonbons suchte, ging meine Fantasie mit mir durch: Ich sah ihn mit gesenktem Kopf vor mir knien.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Teil des Jobs

von Knurrwolf

Peter wusste nicht genau, warum er für das Fotoshooting im Schnee engagiert worden war. Denn bislang bestand seine Unterstützung lediglich darin, dem Modell Handfesseln aus Leder anzulegen. Dass er sich einem sehr ehrgeizigen Fotografen stellen musste, hatte er so jedenfalls nicht geplant.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Jenny in a Bottle

von Treibholz

Kairo. Lärm, Hitze, schlechte Luft und aufdringliche Händler. Einer davon wollte mir tatsächlich Aladins Wunderlampe aufschwatzen. Ich wollte nur noch in mein Hotel zurück. Dafür kaufte ich die Lampe, ohne weiter zu handeln. Ein fliegender Teppich wäre sicher teurer geworden.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

In einer Welt vor unserer Zeit. Oder: Mein erstes Mal bei einer Domina

von Sonnenstern

Bei einer Domina geht es nicht darum, einen Fuß zu küssen und die Herrin damit zu stimulieren. Es geht um Demütigung! Um Unterwerfung! Es geht darum, das Leder an den Lippen zu spüren und sich der Unnahbarkeit der Herrin zu beugen. Zu wissen, dass auch Andere zuvor diese Stiefel geküsst haben und dass man sich jetzt einreiht in die unsichtbare Gemeinschaft ihrer Sklaven. Für mich war es das erste Mal.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das Inserat

von Devana

Susanne hielt für einen Moment die Luft an, doch schnell riss sie sich aus ihrer Starre heraus, eilte zu ihrem potenziellen künftigen Arbeitgeber, stützte ihn beim Aufstehen, hob den Stock auf und reichte ihn mit noch einem Bein auf dem Boden kniend an ihn zurück. Als sie nach oben blickte, traf sie erneut dieser klare Blick aus diesen wahnsinnig blauen Augen und ein Schauer rann ihr den Rücken herunter.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Knüppel aus dem Sack

von poet

Das Kostüm hatte letztes Jahr noch besser gepasst, stellte er fest, der schwarze Gürtel schloss gerade noch im letzten Loch. Während er versuchte, sich den kratzenden Wallebart umzubinden, rief er sich in Erinnerung, wie süß sie in dem Nikolauskleidchen ausgesehen hatte damals, als sie noch keine Kinder hatten.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Blackmail

von Robert S

Ich sagte dir, die drei kleinen Kameras in deinem Arbeitszimmer sind nicht erkennbar. Haben wir damit eine neue Ebene unserer Beziehung erreicht? Was fühlst du bei dem Gedanken, dass ich dich jederzeit sehe?

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Café am Ufer

von Gregor

In einer rasanten Geschwindigkeit werde ich dein Leben ändern. Wir machen eine Verbalsession. Ich stürze dich in den Abgrund und fange dich auf. Alles passiert real. In einer halben Stunde drehe ich dein Leben. Hast du Lust?

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Liebesbeweis

von Sena

Mein Blick in den Spiegel wird erwidert. Von Rückblicken und Einblicken. Von Erfahrungen, großartigen, überwältigenden, und von Entwicklungen. Ich sehe die Spiegelbilder einer Frau, die ich war, sich widersprechende, gar widerstreitende Bilder meiner selbst. Gewünscht. Versprochen. Doch akzeptiert?

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Schneewanderung

von Knurrwolf

Wenn der Winter die Realität unter einer weißen, dicken Decke versteckt, verwischen die Grenzen zwischen dem, was ist, und dem, was sein könnte. Wenn demnächst ein Rauschen den Blick zu einer Kirchturmspitze lenkt, könnte es an Schneewanderern wie jenen aus dieser Geschichte liegen.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Kunstpreis

von Hekate

Mein Beitrag zum Wettbewerb sollte weniger nachhaltig für das Kunstobjekt, dafür ständig wiederholbar, erfahrbar, erlebbar sein. Mir schwebte zeitlose Kunst zum Sehen, Hören, Dabeisein vor. Körperkunst ohne Branding und Tätowierungen, mit wenig Spuren für meinen Bottom? Ging das? Ich hatte eine Idee. Die Session, die Macht lag bei mir.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Rezension "Brombeerfesseln" von Tanja Russ

von Gregor

Das Buch ist keine Mogelpackung. Auf knapp 250 Seiten geht es zur Sache. Das Hauptthema ist BDSM, aber immer im Kontext einer sich entwickelnden liebevollen Beziehung. BDSM ist nichts Verruchtes, Abartiges, Perverses, sondern Teil der Liebe zwischen zwei Menschen. Wenn also jemand nicht sicher ist, wie BDSM in einer Partnerschaft funktionieren kann, findet er im Buch die Antwort.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!