Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Stille Nacht, heilige Nacht' von ungewiss

Stille Nacht, heilige Nacht. Ein Klassiker auf andere, schmerzvolle Art.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Weihnachtslied

von poet

Ein altes Kinderweihnachtslied. Allerdings ganz neu interpretiert.

10 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Wie der Weihnachtsmann den Keuschheitsgürtel testete

von ungewiss

Der Haussegen hängt mal wieder schief bei Weihnachtsmann und Weihnachtsfrau: Die Gewerkschaft nervt und Ablenkung ist nicht in Sicht, denn die Weihnachtsfrau ist krank und nicht in der Stimmung für Peitsche und Strafbock. Und das schon seit Wochen. Da bietet sich dem Weihnachtsmann eine einmalige Gelegenheit.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ein anfallender Besuch

von eileen und Knurrwolf

Als Janine nach Hause zurückkehrt, brennt ein Feuer im Kamin. Schwere Schritte und das Klingen einer Glocke bestätigen, dass unerwarteter Besuch im Haus weilt. Ein Versteckspiel in der Dunkelheit beginnt. Was geschieht, wenn sie es verliert?

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Wie aus Engeln Teufelchen werden

von ungewiss

 Eine Geschichte über dominante Engel, lederne Geheimwaffen und Apfelstrudel

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Einmal ohne Zärtlichkeit

von Jona Mondlicht

Sie haben vereinbart, sich Wünsche zu schenken, sich statt kostspieligen lieber kostbare Erinnerungen zu geben, gegenseitig, jedes Jahr zu Weihnachten. Auch in diesem Jahr soll das so sein.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Besuch

von hanne lotte

Es klingelt. Lotte öffnet die Tür. Sie erwartet ihren Dom. Doch vor ihr steht ein Mann im roten Mantel. Und eine schreckliche Begebenheit.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Verkündigung

von la reine soumise

Er fesselt sie mit göttlicher, verehrenswerter Kraft, drückt sie am Genick zu Boden, was ihr die Brust sprengt vor Glück. Es scheint, als ob ihre golden leuchtenden Haare eine geheime Verbindung mit dem Boden eingingen, diese eins werden lässt und die Fixierung besiegelt. Erzengel haben das Zeug zum Dom!

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ungewiss - gewiss doch

von Der Aschenbrenner

Was, wenn Phantasie und Wirklichkeit sich nicht klar trennen lassen? Was, wenn Wünsche Wirklichkeit werden? Was, wenn Grenzen fließend sind und das scheinbar Einfache uns verwirrt? Dann ist Feiertag der Kreativen. Eine kleine Fingerübung, balancierend am Abgrund. Das andere Ich lässt grüßen!

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Geschenke vom Weihnachtsmarkt

von Ambiente

Ein schillernder Glaswürfel und eine Sanduhr aus Kristall sind Weihnachtsgeschenke, die es in sich haben. Denn sie haben eine Funktion, die sich nicht auf den ersten Blick erschließt. Laura wird noch oft daran denken.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Rubys Christmas Carols

von eileen und Knurrwolf

Der Oberelfe Magnolia Spritzgebäck mit Senf zu servieren, sollte nur ein kleiner Streich sein. Dass Ruby damit gleich zwei Abteilungen der Weihnachtswerkstätten ins Chaos stürzte, konnte sie so nicht ahnen. Als Strafe wurde sie in die Reperaturwerkstatt von Nils geschickt und erhielt eine ungewöhnliche Aufgabe.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ein Dienstag im Advent

von Söldner

Während seine Frau Geschichten aus der Kita und vom Bioladen erzählt, schweifen Walters Gedanken ab. Vom morgendlichen Verkehr auf den Straßen zu ganz anderem Verkehr, vom Gemüse im Allgemeinen zu Gurken im Speziellen. Vom Alttag zu den Auszeiten.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Lieber, guter Weihnachtsmann

von ungewiss

Lieber, guter Weihnachtsmann, schau mich nicht so freundlich an. Böse war ich, geh‘ zur Ruh, lüpf‘ das Hemd für dich im Nu.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Valerie - Besuch auf einem fernen Planeten

von steeldoc

Betrifft: Urlaub. Marschbefehl für Major Valerie Blackwood. Urlaubsort: Galaxis 1, Sol 3, Planet Erde, Gebiet Kalifornien. Urlaubsart: Erlebnisurlaub. Möglichkeit zu intensivem Erleben gegeben. Aber: Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr!

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ein Date für die Lehrerin

von Margaux Navara

Dominant. Sadistisch. Verantwortungsbewusst. Mehr fordert sie gar nicht. Aber ein Mann mit diesen Eigenschaften ist so schwer zu finden. Dieser hier ist nichts davon. Aber eine Lehrerin findet immer einen Ausweg.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Mein Spielzeug

von haggard

Er saß ermattet in dem alten Lehnstuhl und beobachtete, wie sie im Schein vieler Kerzen vor ihm die Seile aufrollte. Es war ein langer Abend gewesen, und ein schöner noch dazu. Aber nun hatte sie aufzuräumen. Und zwar das ganze Spielzeug.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Betreff: Erotoscope

von Schattenwölfin

Da war es, das passende Weihnachtsgeschenk für seine geliebte Frau Charlotte. Danach hatte er schon lange gesucht und es nun in einem Online-Portal für antiquarische Bücher gefunden, das Erotoscope von Tomi Ungerer. Die Zeit war knapp und Herr Schillermann in Sorge, ob der Bildband auch rechtzeitig zum Fest geliefert werden konnte.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Stille Nacht, heilige Nacht

von Knurrwolf

Als sein Blick Cailins Augen suchte, fand er diese glasig und unfokussiert vor. Im Gegensatz zum Tag ihrer ersten Begegnung war es diesmal nicht der Alkohol, der sie betrunken gemacht und ihren Geist vernebelt hatte. Trunken war sie, daran bestand kein Zweifel. Doch diesmal war die Schuld bei ihm zu finden, bei ihm und den Seilen, die sie bis eben noch zur Unbeweglichkeit verdammten.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Dienst nach Vorschrift

von Hans Bergmann

Die Uniform steht dir, lobte sie. Ich stehe auf die Handschellen an deinem Gürtel. Lust auf eine Gefangennahme? Kleine Vergewaltigung? Ich nackt, du behältst dein Zeug an. Ich starrte. Hatte ich mich verhört? Sie trank, sah mich an, lächelte. Fährst du vor?

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!