Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Spekulatius' von dienerin

Es ist mal wieder soweit, Advent. Die Vorbereitungszeit auf Weihnachten. Auch Dom möchte sich vorbereiten. Und da fällt ihm ein, dass seine Sub ein prima Rezept kennt, nämlich diese superleckeren Spekulatius. Hier kommen das Rezept und eine anregende Möglichkeit der Herstellung.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Grenzbar

von Jona Mondlicht

Ich habe dir eine Aufmerksamkeit zu Weihnachten versprochen, du erinnerst dich? Weißt du, ich habe lange überlegt. Ich kann dir nicht viel schenken, was du mit in deine Welt nehmen kannst. Nichts Gegenständliches. Was ich dir schenken kann, sind Erinnerungen. Heute habe ich noch eine besondere für dich. Komm zu mir!

95 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Kette

von Jona Mondlicht

Sie wird sich der Formulierungen in seinem Brief bewusst. Wort für Wort. Hätte sie ihm nur vor vier Wochen so zugehört. Sie beugt sich herab, greift ein Ende der Kette und legt sich eine Schlaufe um den rechten Fuß. Macht sie endgültig mit einem wuchtigen Metallschloss, das sie am Boden der Kiste fand. So, wie er es gewünscht hat. Dann nimmt sie das Blatt Papier vom Tisch, faltet die schwer aufgetragene Schrift nach innen und löscht die Kerze. Es wird dunkel um sie.

26 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das Würfelspiel

von G Horsam

Dieses Szenario hatten wir noch nie. Bisher gab es doch eine etwas romantischere Form der Begrüßung, ein bisschen Geplauder. Heute nicht. Sie setzte sich auf die Couch und befahl mir, mich mit gesenktem Blick vor Sie zu knien. Außerdem dürfe ich nur reden, wenn Sie mich etwas fragen würde. Dann eröffnete Sie mir Ihren Tagesplan. Fünf Alternativen zwischen risikoreich und erniedrigend.

25 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Handwerk hat goldenen Boden

von dienerin

Die Feiertage standen kurz bevor und er musste sich beeilen. Dieses Jahr sollte sie ein ganz besonderes Geschenk bekommen. Er würde es für sie herstellen und er würde es rechtzeitig bis Weihnachten schaffen. Er hatte genaue Vorstellungen, wie es aussehen sollte.

14 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Weshalb es für den Weihnachtsmann brenzlig wurde

von ungewiss

Knecht Ruprecht bemerkte, dass er offenbar das Zimmer gefunden hatte, das nicht in Glitzer, rotem Plüsch und brennenden Kerzen ertrank. Die Wände waren mit dick gepolstertem schwarzen Lack bezogen. Auf einem hohen Kerzenständer steckten fünf dicke Stumpenkerzen, deren flackerndes Licht Schatten auf der Haut der nackten Weihnachtsfrau tanzen ließ. Die Kommode war neben einem Sessel das einzige Möbelstück im Raum - und daraus nahm der Weihnachtsmann jetzt eine Dressurgerte.

12 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Tausch

von Schattenzeilen und Jona Mondlicht und Devana und ungewiss und dienerin und Schattenbär und Lucia und Schattenwölfin und G Horsam

Ein romantisches Wasserschloss. Eine leidenschaftliche Party. Zwei Paare. Aus diesen Zutaten entstand beim ersten Schattenzeilen-Autorencamp diese Geschichte, an der alle Workshop-Teilnehmer mitgeschrieben haben. Das Besondere: Die Teile wurden nicht nacheinander, sondern gleichzeitig geschrieben. Während einer den Anfang schrieb, arbeitete der andere schon am Ende, einige an Nebensträngen, andere am Konflikt und dem Höhepunkt. Ein Experiment, das sehr viel Spaß gemacht hat.

11 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Rezension: "Weihnacht in Fesseln" von Devana

von Jona Mondlicht

Weihnacht in Fesseln - das sind neun schmerzvoll erotische Kurzgeschichten, in denen Devana das Thema BDSM in weihnachtlichen Glanz kleidet. Dabei geht es mitunter amüsant zu, oft auch berührend und immer auf die eine oder andere Weise schmerzvoll. Ein Buch sowohl für BDSM-Begeisterte, die kurzweilige Lektüre suchen, als auch für Leserinnen und Leser, die sadomasochistisch angehauchte Erotik aufregend finden.

8 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das bin ich

von Schattenwölfin

Ich weiß nicht, wie lange ich stehen geblieben bin, bevor ich den Raum verlasse, halb rückwärts, den Blick so lange wie möglich auf die Bilder und gleichzeitig in mich gerichtet. Noch nie habe ich ein Buch gelesen, ein Bild betrachtet und dabei so sehr gefühlt: Das bin ich.

7 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Nieselregen im November

von lucyinthesky

Ausziehen! Das Kommando war klar und scharf gewesen, der Blick dahinter voller Zuneigung, Interesse und dieser wohlwollenden Boshaftigkeit, die das Mädchen in den folgenden Jahren noch so oft erleben würde. Sie hatte die Wahl: Ausziehen und eintreten in das Leben der Mistress, Teil von dem hier werden. Oder gehen. Es war ihr bewusst, dass noch viel schwierigere und schmerzhaftere Entscheidungen auf sie zukommen würden. Heute steht sie an derselben Stelle - aber das Gefühl ist dieses Mal ein ganz anderes.

7 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Kittys kugelige Kugeln

von kitty

Gehetzt kam sie nach Hause. Stress im Büro, Überstunden, rote Ampeln und auch noch ein Stau auf der Autobahn. Sie warf einen raschen Blick auf die Uhr. Bald würde ihr Herr nach Hause kommen. Fünf lange Tage war er auf Geschäftsreise gewesen und sie hatte ihm eine süße Überraschung versprochen. Toll! Und nun?

7 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Vanillekipferl backen lassen

von Schattenwölfin

Meinst Du wirklich, wir sollen selbst backen? Dann aber Vanillekipferl, mit echter Vanille unbedingt. Und sie dürfen nur einen Hauch Farbe annehmen. Back solche Kipferl, wie ich sie gerne hätte. Und, meine Liebste, je dunkler sie werden, desto dunkler werden die Folgen für Dich sein. Ich nehme an, Du verstehst, wovon ich spreche?

6 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das Mängelexemplar (Teil 1)

von Mirador

Merry Widow alias das Mängelexemplar. Reifes Mädchen mit blonden Haaren. Für vieles offen, aber zu nichts zu zwingen. Sucht Partner für feste Beziehung. Handwerklich begabt, aber wenig häuslich. - Wer sich auf diese Kontaktanzeige in einem BDSM-Magazin einlässt, muss sich auf einiges gefasst machen.

5 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Anton, Berta und der Stil

von Jona Mondlicht

Bitte? Anton glaubt, sich verhört zu haben. Berta hat entschieden? Sie? Gebeten hat sie darum. Entschieden hat er. So, wie es sich gehört. Und was hat das den Nachbarn zu interessieren, der seine eigene Frau wie eine Sklavin behandelt?

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das Mängelexemplar (Teil 6)

von Mirador

Anna kommt aus dem Bad und trägt nur ihr Halsband. Leicht rosa gefärbte Striemen über ihrem Brustansatz sind immer noch zu sehen. Sie schüttelt ihre Locken in Form und schaut aus dem Fenster. Ihr Hintern hat sich schneller und besser von der Flagsession erholt. Endlich hat sie ihr Glück gefunden. Endlich.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

On the rocks

von Knurrwolf

Leonardo hatte sich dazu entschlossen, sie im Billardsalon zu erwarten, und dort war alles entsprechend vorbereitet. Der Raum war spärlich beleuchtet.  Diana versuchte Leonardo zu erkennen, zu sehen, mit wem sie dieses für sie neue Spiel spielen würde.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Adventskalender

von Ambiente

Weihnachten nahte und sie hatte sich schon viele Gedanken um Geschenke für ihren Liebsten gemacht. Aber etwas fehlte noch - irgendetwas, das die Adventszeit mit ihrer Beider Leidenschaft verband. Plötzlich flammte eine Idee in ihr auf, immer deutlicher werdend. Unbewusst fuhr sie mit ihrer Hand über die schon fast verblassten Striemen auf ihrem Po. Es muss doch möglich sein - Adventszeit und SM?

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Domina-Express

von Ambiente

Lady Isabel hat einige ausgewählte Dominas eingeladen, um an der Jungfernfahrt des Domina-Express teilzunehmen. Sie will in dieser Nacht ihren Gästen und sich selbst einen Traum erfüllen: Einmal als Domina nicht das tun, wofür die Kunden zahlen.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Omnipotent?

von Schattenwölfin

Alles dreht sich in Merle und um sie herum. Sie ist an der Leiter so fest fixiert, dass sie sich kaum rühren kann. Sie spürt seinen festen Blick, in dem sie liest, dass er ganz anders könne, wenn er wolle. Und das ist es, was sie maßlos erregt, dass er jeden Moment zupacken, ihr Schmerz zufügen, sich ihrer bedienen kann. So spielt er sie schwindelig.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Schneewanderung

von Knurrwolf

Wenn der Winter die Realität unter einer weißen, dicken Decke versteckt, verwischen die Grenzen zwischen dem, was ist, und dem, was sein könnte. Wenn demnächst ein Rauschen den Blick zu einer Kirchturmspitze lenkt, könnte es an Schneewanderern wie jenen aus dieser Geschichte liegen.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Als Monster und Schmetterlinge starben.

von Jona Mondlicht

Mit einem Ruck ziehe ich die Maske über Mimis Kopf. Die Nase ist frei, der Mund nicht. Mimi schwankt, ich greife an ihre Schultern. Lausche nach dem Knall eines platzenden Traums. Wie lange wird sich ihre Fantasie noch anfühlen wie zuvor? Wie viel Realität kann ihr Traum ertragen? Ich werde sehr aufmerksam sein müssen.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!