Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - BDSMler unter sich - Ledersofa

Neulich im Posteingang

nach unten, letzter, zurück

17.08.2021 um 18:17 Uhr

Es ist ein ruhiger Abend, etwas Zeit für Stöbereien. Mal schauen, was es auf den Schattenzeilen Neues gibt.

Ich klicke hier, lese dort, hänge keinem bestimmten Gedanken nach.

Plötzlich: Das Briefsymbol leuchtet rot! Wer schreibt mir, ganz unverhofft? Neugierig wechsele ich in mein Postfach und öffne die Nachricht:

"Hallo Zwischenzeilen!

Warum klicken Sie mich immer an, ich suche keinen Dom.

Alles Gute für Sie"

Sofort startet mein Hirn eine selbstkritische Analyse. Hast Du hier etwa unschuldige junge Damen belästigt, alter Lüstling? Unerhörte Bemerkungen im Chat oder Anzüglichkeiten per Post versendet?

Erinnerungsvermögen meldet: "Nein, nichts dergleichen vorgefallen".

Nun denn, es geht bei der freundlichen Anfrage also offenbar tatsächlich um den Aufruf des Benutzerprofils der Absenderin.

Das Empörungs-Niveau steigt leicht an. "Was ist denn das für eine schräge Reaktion?"

Während Engel und Teufel in mir noch ringen, ob meine Antwort eher ein Hieb mit dem Rohrstock oder eine höflich-zurückhaltende Aufklärung werden soll, klickt mein Finger schon den "Antworten"-Knopf.

Doch statt des erwarteten weißen Freifeldes erwartet mich nur eine verschlossene Tür:

"Nachrichtenversand nicht möglich. Diese junge Dame möchte keine Nachrichten von dominanten Nutzern erhalten."

Aha.

Also selbst die Freude an einer sarkastischen Antwort wird mir verwehrt?

Nennt man so etwas eigentlich schon Cyber-Belästigung, wenn man leicht vorwurfsvolle Nachrichten von jemandem erhält, den man selbst nicht anschreiben kann? Mann (und vielleicht noch etwas stärker Frau) ist da ja doch recht sensibel geworden zuletzt.

Nun gut, entspannt ist, wer so etwas wegschmunzeln kann.

Aber mit Euch teilen wollte ich dieses leicht kuriose Erlebnis dennoch.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Jona Mondlicht

Autor. Lektor. Teammitglied.

17.08.2021 um 18:33 Uhr

Hallo Zwischenzeilen,

es besteht die Möglichkeit, Nachrichten als Belästigung zu markieren, wenn Du sie so empfindest. Alternativ kannst Du diejenige auch knebeln und erhältst dann keine Nachrichten mehr von ihr, selbst wenn Du anschließend genüsslich ihr Profil anschaust.

Das Anschauen eines Profils ist im Übrigen eine völlig normale Sache - wenn jemand nichts über sich preisgeben möchte, soll er / sie eben nichts dorthinein schreiben. Ich kann nicht nachvollziehen, welche Schlussfolgerungen manche lediglich aus dem Anschauen eines Profils ziehen.

Viele Grüße

Jona

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

17.08.2021 um 21:18 Uhr

Hallo Jona,

danke, die Möglichkeiten der digitalen Selbstverteidigung hier sind soweit bekannt und bislang hatte ich positiver Weise noch nie das Bedürfnis, sie anwenden zu wollen. Nicht mal in diesem Fall.

Außerdem: Ungefragt eine fremde Frau knebeln, das gibt doch wieder Ärger mit der Femsub-Gewerkschaft oder der Frauenbeauftragten.

Vielleicht fröhne ich einfach nur weiter meiner Lust als perverser Profil-Aufrufer und lächle über die Entrüstung, die mein unflätiges Verhalten auslöst.

Zu seinen Neigungen soll man schließlich stehen hat hier mal jemand Kluges gesagt.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben.

Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern unserer BDSM-Community sichtbar.

Nach oben, zurück.

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.