Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Chronik November 2001

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022

2001

01

November

A very happy birthday

von Jae

Wenn eine Sklavin Geburtstag hat, liegt es in der Hand ihres Herrn, ein geeignetes Geschenk zu wählen. In dieser Geschichte sind es gleich mehrere Geschenke, und jedes einzelne ist besonders voll von Reizen für die Sklavin.

Lesen ...

2001

08

November

So kanns auch gehen

von Jae

Wer sich mit den schönen Leidenschaften des SM nicht identifizieren kann, mag oft nicht nachvollziehen, dass SM ein Spiel ist, welches die Beteiligung beider Partner voraussetzt. In dieser sehr nachdenklich stimmenden Geschichte erfährt eine Sie, wie wichtig es ist, dass ein gemeinsames Spiel von beiden Seiten verstanden werden und man sich schon vorher darüber verständigen sollte.

Lesen ...

Rot

von Daniel

Fünf Minuten am Scheideweg. Fünf ewige Minuten Zeit für die Sklavin, die sich entscheiden muss, welchen Weg sie einschlagen möchte, ob und wie hingebungsvoll sie sich ihre Unterwürfigkeit eingestehen will.

Lesen ...

Intermezzo

von Sklavin Sisa

Ein freier Abend. Die Ungezwungenheit genießen. Dann kommt alles anders, als erwartet, und doch ist es nicht so, dass dieser Abend der Sklavin nicht unter die Haut gehen würde. Vielmehr zieht er wie ein rauschender Zug voller Gefühle an ihr vorüber und reißt sie ein Stück mit sich.

Lesen ...

Glockenspiel

von Ambiente

Ein Sklave muss nicht nur der Beherrschung durch seine Herrin folgen, sondern sich ebenso selbst beherrschen können. Er unterwirft sich nicht nur dem Spiel seiner Herrin, sondern auch ihrem Ermessen, ob, wie und wann seine eigenen Wünsche Beachtung finden.

Lesen ...

Gefesselt

von Tek Wolf

Sie ragte kilometerweit über ihm auf, als sie auf das Bett stieg und sich ihm mit Hochmut und Lust im Blick näherte. Sie setzte ihm einen Fuß auf die Schulter und drückte ihn schmerzhaft gegen das eiserne Bettgestell. Als Mensch geliebt und als Sklave kostbar - was kann man sich mehr wünschen auf dieser Welt?

Lesen ...

Neu angemeldete Nutzer

Neu angemeldet und geblieben: Daniel

2001

16

November

Ladys Slave (Teil 1)

von Lady Silva und Mallard

Sie haben sich im Chat kennengelernt und nun ist es passiert - real soll es werden. Zweifel? Ängste? Schon die erste Berührung entfacht zwischen der Lady und dem Slave ein prasselndes Kaminfeuer, dessen Flammen unkontrolliert in den Raum zu schlagen drohen.

Lesen ...

Gedanken und Zweifel

von Tek Wolf

Mark ist kein kühler, nehmender Dom. Er ist in Gedanken mehr bei Tiger, als bei sich selbst, spielt ebenso mit Zweifeln und Vorsicht, wie mit ihr. Und während sich Tiger Fesseln und Peitsche entgegen bäumt, ist Mark sorgsam bedacht, richtig und falsch gegeneinander abzuwägen.

Lesen ...

Die Supersklavin

von Sklavin Sisa

Viele Einzelteile ergeben nicht immer ein Ganzes - oder zumindest nicht das, was man sich darunter vorgestellt hat. Ist es daher möglich, eine Sklavin zu sein, indem man all jenes in sich zu vereinen sucht, was man über Sklavinnen weiß? Oder gehört noch mehr dazu?

Lesen ...

2001

20

November

Zimmer 255

von Ambiente

Sie sucht ein Hotelzimmer auf, um stilvolle Strenge zu finden, gnadenlose Unnachgiebigkeit zu erfahren und die erforderliche Härte zu spüren, die sie braucht, um Befriedigung bei ihrem Besuch zu finden. Sie findet mehr als erhofft - und doch ist es "nur" ein Spiel.

Lesen ...

Cover

von Gryphon

Es zeugt von großem gegenseitigen Vertrauen und Menschenkenntnis, sich im gemeinsamen Spiel den Leidenschaften zu ergeben. Doch es zeugt von umso größerem Leichtsinn, sich durch Überschätzung der eigenen Menschenkenntnis in eine hilflose Lage zu bringen, in der Vertrauen auch nichts mehr hilft. Diese Geschichte ist nicht nur Neulingen zu empfehlen, sondern auch jenen, die meinen, sie könnten den Partner vollends abschätzen.

Lesen ...

 

12 Einträge im Zeitraum 11/2001 gefunden.

Blättern zum vorigen Monat oder nächsten Monat.

Der Masochist liest wirklich alles bis zum letzten Eintrag. Der Sadist sendet uns seine Geschichten, damit es noch mehr Einträge werden. BDSM kann so einfach sein.

 

Diese Seite als Lesezeichen

Hier gelangst du zu deinen Lesezeichen.