Profil erstellen Login

Social Bondage:

Forum - BDSM - Ledersofa

31.07.2010, 01.00 Uhr, arte: Bondage

Thema geschlossen. Es ist kein neuer Beitrag möglich.

nach unten, letzter, zurück

Jona Mondlicht

Autor. Korrektor. Teammitglied.

19.07.2010 um 18:39 Uhr

31.07.2010, 01.00 Uhr, arte:

 

Bondage

 

Buch/Autor: Fabrice Arduini

Japan 1977

 

Bondage ist seine Leidenschaft, zwei Ehefrauen und eine Prostituierte werden zu seinen Modellen. Ein Film über Seiu Ito, sein Leben, seine Philosophie, die durch sadomasochistische Fesselpraktiken und Frauen in Knechtschaft bestimmt sind.

 

 

nach oben

Gryphon

Autor.

22.07.2010 um 12:36 Uhr

Den Termin werd ich mir jetzt in den Kalender schreiben!

 

Grüße von Gryphon

nach oben

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

22.07.2010 um 12:36 Uhr

Melde dich an, um alle Beiträge im Forum lesen zu können.

Als angemeldetes Mitglied der BDSM-Community kannst du im Forum mitdiskutieren, Beiträge beantworten oder herzen. Du kannst eigene Themen eröffnen, Gruppen beitreten oder eine eigene Gruppe gründen.

Mit deiner Anmeldung kannst du auch die veröffentlichten BDSM-Geschichten kommentieren oder eigene Geschichten veröffentlichen.

Und das Beste: Mit der Anmeldung wirst du Teil einer Gemeinschaft, in der du Freundinnen und Freunde finden und dich mit ihnen im Forum, per Nachricht oder im Chat über deine Leidenschaft austauschen kannst.

Wir sind gespannt auf dich!

Account erstellen, Login

Devana

Autorin. Korrektorin. Teammitglied.

29.07.2010 um 20:42 Uhr

Der Videorekorder ist programmiert.

 

Wie nicht anders zu erwarten, laufen solche Filme wie immer auf Arte.

 

devana

 

nach oben

Gryphon

Autor.

31.07.2010 um 13:50 Uhr

So, lange wach geblieben und den Film geschaut. Wie erwartet war es natürlich kein Lust machender Film. Ebenso frönte der Film dem japanischen Hang zur übertriebenen Mimik. So wurde aus dem männlichen Protagonisten in allen Bondage - Szenen ein sabbernder, notgeiler Mensch ... Japaner mögen das anders sehen.

 

Was letzlich traurig ist, ist, dass BDSM - in diesem Falle Bondage - wieder einmal als Produkt von psychischen Defiziten und Krankheit gezeigt wird, auf weiblicher wie auf männlicher Seite, vor allem, wenn der Hauptdarstelller in der letzten Szene bedauert, Tae so schnell beerdigt zu haben, da er ja mit der Leiche noch hätte spielen können.

 

Für mich insgesamt ein Film, der trotz aller Grausamkeit - vor allem zum Ende hin - nicht einmal einen Schauer auf dem Rücken zurück gelassen hat.

 

Grüße von Gryphon

 

P.S. Dennoch sehenswert

nach oben

zurück, nach oben

 

Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst du in deinen Profileinstellungen ändern.

Forenbeiträge geben die Meinung der Erstellenden wieder. Die Beitragsinhalte entsprechen nicht zwangsläufig unserer Meinung, wir machen uns diese auch nicht zueigen. Bei Verstößen gegen die Forenregeln bitten wir um einen Hinweis.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Als Lesezeichen hinzufügen: