Profil erstellen Login

Social Bondage:

Forum - BDSM - Ledersofa

06.03.2008, 22:50 Uhr, arte: Geheime Museen

Thema geschlossen. Es ist kein neuer Beitrag möglich.

nach unten, letzter, zurück

Jona Mondlicht

Autor. Korrektor. Teammitglied.

06.03.2008 um 17:19 Uhr

Geheime Museen

Verborgen gehaltene erotische Kunstwerke

 

Dokumentation, Deutschland 2007

 

In Depots von Museen finden sich einige erotische, bisweilen verstörend wirkende Meisterwerke. Nur wenige Menschen haben das Glück, sie zu Gesicht zu bekommen. Denn sie gehören oftmals privaten Sammlern, die sie unter Verschluss halten.

 

Das gilt zum Beispiel auch für Courbets berühmt-berüchtigtes Gemälde "L'origine du monde". Es ist erst seit wenigen Jahren im Pariser Musée d'Orsay wieder öffentlich zugänglich und zeigt das Geschlecht einer Frau mit geöffneten Schenkeln.

nach oben

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

06.03.2008 um 17:19 Uhr

Melde dich an, um alle Beiträge im Forum lesen zu können.

Als angemeldetes Mitglied der BDSM-Community kannst du im Forum mitdiskutieren, Beiträge beantworten oder herzen. Du kannst eigene Themen eröffnen, Gruppen beitreten oder eine eigene Gruppe gründen.

Mit deiner Anmeldung kannst du auch die veröffentlichten BDSM-Geschichten kommentieren oder eigene Geschichten veröffentlichen.

Und das Beste: Mit der Anmeldung wirst du Teil einer Gemeinschaft, in der du Freundinnen und Freunde finden und dich mit ihnen im Forum, per Nachricht oder im Chat über deine Leidenschaft austauschen kannst.

Wir sind gespannt auf dich!

Account erstellen, Login

T Lagemann

Profil unsichtbar.

21.03.2008 um 16:12 Uhr

Hallo zusammen,

 

wer die "geheimen Museen" seinerzeit verpasst hat, bekommt eine zweite (und gleich auch dritte) Chance ...

 

Datum: 7.4.2008

Zeit: 23:30h

Sender: ORF2

Titel: "Erotik unter Verschluss Teil 1"

 

wird wiederholt am 8.4.2008 um 4:00

 

Die Erotik war immer schon eine nicht zu bändigende Kraft. Über alle staatlichen Verbote hinweg haben sich Menschen an sexuell aufgeladenen Bildern ergötzt. Viele dieser Darstellungen waren lange Zeit unter Verschluss, erst nach und nach kamen diese "geheimen Museen" an die Öffentlichkeit. Regisseur Peter Woditsch spürt diesen Sammlungen nach. Eine seiner Reisen führte ihn pikanter Weise mitten in den Vatikan, wo eines der größten geheimen erotischen Museen liegt. Denn damit die Zensur sagen konnte, welches Werk auf den Index kam, musste sie sie lesen und archivieren.

 

Teil 2 am 14.4. um 23:30 (Wiederholung am 15.4. um 4:00)

 

Kulturmontag: 'art.genossen': Zweiter und letzter Teil: "Erotik unter Verschluss". Auch der zweite Teil dieser Serie führt hinter die verschlossenen Türen geheimer Museumsarchive. In den Bildern und Texten, die zum Teil erst nach Jahrhunderten wieder aufgetaucht sind, findet man subtile Erotik und handfeste Pornographie: tausende Werke, die von der Zensur in die Keller verbannt wurden und zum Teil von erstaunlicher künstlerischer Qualität sind. [ORF (FS1/FS2)]

 

Auch der zweite Teil dieser Serie führt hinter die verschlossenen Türen geheimer Museumsarchive. In den Bildern und Texten, die zum Teil erst nach Jahrhunderten wieder aufgetaucht sind, findet man subtile Erotik und handfeste Pornographie: tausende Werke, die von der Zensur in die Keller verbannt wurden und zum Teil von erstaunlicher künstlerischer Qualität sind.

 

Viel Grüße

Tobias

 

"Finger weg von meiner Paranoia

Die war mir immer lieb und teuer" (Element of Crime)

nach oben

zurück, nach oben

 

Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst du in deinen Profileinstellungen ändern.

Forenbeiträge geben die Meinung der Erstellenden wieder. Die Beitragsinhalte entsprechen nicht zwangsläufig unserer Meinung, wir machen uns diese auch nicht zueigen. Bei Verstößen gegen die Forenregeln bitten wir um einen Hinweis.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Als Lesezeichen hinzufügen: