BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

SM fürs Auge

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Begegnung' von Crusader

Du hast die Wunden meiner Seele gestreichelt und vorsichtig berührt. Schmerzen, die brannten, es gab sie plötzlich nicht mehr...

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Schläge der Nacht

von Nancia

Seine Hände, die dich streicheln, die selbe Hand, die den Rohrstock führt, diese Hand, die dir das Reich deiner Phantasie zeigt, die dich auffängt... lernst du lieben.

337 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Zeig mir, wie einfach es ist

von donna

Gerne werde ich mich dir schenken, deine Sub sein, deine Sklavin, alles was du in mir siehst. So will ich auch dich als meinen Herrn. Aber um dir im Ganzen zu gehören, habe auch ich Ansprüche, denn nur wer geben kann, kann auch erwarten...

90 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Metamorphose

von Thetis

Ich will leben, atmen, fühlen, ganz und nicht nur so ein Stück. Schreien, beißen, kratzen wühlen, jetzt gibt es zum Glück kein Zurück!

76 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Worte

von Nemesis

Worte wie diese bringen Dich dazu, wieder an Dich, Deine Lust und Dein Leben zu glauben. Worte wie diese lassen Dich intensiver Deinen Körper spüren und dann wird Deine Seele nicht mehr frieren.

32 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das Leben

von Crusader

Was ist schon das Leben, wenn man die eingetretenen Pfade immer wieder geht und nie verlässt, und die Seele zerbricht am Verlangen nach dem nie Gelebten...

22 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Fesseln

von Nancia

Gefangen in der Geborgenheit deiner Stimme, gefesselt an deine Liebe, verbunden durch endloses Vertrauen... Ein Fallen lassen der Sinne. Brennende Haut, heiße Lippen, Ekstase...

21 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Bitte, Bitte

von T Lagemann

Im Karneval geht es heiß her - und manchmal noch viel heißer. Diese Geschichte bewegt sich zwischen Kamelle, einem Kannst-du-noch-mehr-aushalten und einem geknebelten Sklaven, der vielleicht doch keiner ist. Die Damen werden dennoch viel Spaß haben!

15 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Wunsch

von anjoly

Gebunden sein und dadurch frei, schenk ich dir meinen Schmerzensschrei. Mein Ich, mit Kopf und Haut und Haar, mit kurzen Worten - ganz und gar!

12 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Wie weich

von macsa

Wie zart du wirkst, wenn dich die Ketten binden, sich Seile um die weißen Glieder winden, wie samtig rot die Haut entflammt, entfacht vom Branden meiner Hand...

11 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ein Flüstern

von Kajira Sinja

Ein leises Flüstern in den Morgenwind, der ihre Worte sanft von dannen trägt, so zart ihre Worte gesprochen sind, sie ihm sagen, wie sehr sie liebt.

10 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Du

von Traum der Nacht

Du fixierst mich mit Ketten und fesselst mein Herz... Du führst die Gerte und berührst meine Seele...

9 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Drachenliebe

von haggard

Sie spürte den Wind, der ihren nackten Körper umspielte. Seit dem Sonnenaufgang stand sie hier. Sie spürte ihre Arme kaum noch, ein brennender Schmerz ließ sie die Kühle des Windes vergessen. Schwere eiserne Ketten hielten ihren Körper zwischen den Säulen gefangen. Die Arme weit nach oben gerissen. Eine schwere goldene Kette war das einzige, was sie noch trug.

8 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Eine kleine Phantasie...

von haggard

Dunkel ist es, und unheimlich. In eine ehemalige Bunkeranlage hat er sie geführt, mit verbundenen Augen. Tiefer, als sie jemals gemeinsam in die Gänge eingedrungen waren. Sie ahnt, was er mit ihr vor hat...

7 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Impressionen der Lust

von Möhrchen

Stöhnen im Chor, Heißer Atem, Tanzende Tawse...

7 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Feuerrosen

von Crusader

Sonett für zwei Seelen. Es beschreibt die Wechselbeziehung während einer Session.

7 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Wir

von Traum der Nacht

Wenn ich bei Dir bin, unter Deiner Decke liege, mich in Deine Arme schmiege, Deine Ketten mich binden...

6 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Trilogie

von Crusader

... deine augen, diese angst, hat mir mut gemacht, endlich frei, du warst du, ich war ich ...

6 Leserinnen und Leser kamen von hier.

So gefällt mir das sehr

von T Lagemann

Sie zieht ihren Rock hoch. Der Stoff spannt sich eng über ihren Po und zwischen dem Abschluss der Halterlosen und dem hochgezogenen Rocksaum ist nur ihre Haut. Und das Haar, das ihre Scham sittsam bedeckt. Damit hat er nicht gerechnet, als er nach Hause kam. Auch nicht damit, dass er nun mit gefesselten Händen auf dem Rücken ihr Bild betrachten kann.

5 Leserinnen und Leser kamen von hier.

"wehovision" von Alexander Wehowski

von Schattenzeilen

Vom klassischen Portrait ausgehend zog es Alexander über inszenierte Persönlichkeitsfotografie schließlich hin zur Aktfotografie. Im Mittelpunkt seiner Arbeiten stehen Stimmungen, Widersprüche und Neigungen - denn es geht Alexander nicht darum, Menschen zu entblößen, sondern ihre wunderbare Individualität in Blick und Geste des Modells sichtbar zu machen. Jeder Mensch ist einzigartig, sagt Alexander, und er empfindet es als wohltuend, mit Menschen zusammen zu sein, die den Mut haben, dies zu leben.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.