Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Ein Luder kommt selten allein' von nacht123

Trotz oder gerade wegen der Anonymität eines Chats sollte man sich gut überlegen, was man dort schreibt. Zwei Frauen treffen auf einer SM-Party ihre virtuellen Gegenüber im realen Leben wieder, die sich bei dieser Gelegenheit für kleine Lästereien schmerzvoll rächen.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Its party time

von nacht123

Ganz gleich, wie schwierig sich der erste gemeinsame Besuch der Party gestaltet, am Ende wird es auch (oder vor allem?) für die beiden devoten Frauen ein unvergessenes Erlebnis bleiben.

51 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Lehrherr

von nacht123

Verkäuferinnen sollten neben Freundlichkeit, Kompetenz und ordentlichem Aussehen auch Pünktlichkeit zu einer Tugend werden lassen. Dies stellt der Lehrherr gegenüber Trine unmissverständlich und mithilfe einprägsamer Schläge klar.

29 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Guter böser Meister (Teil 1)

von Tek Wolf

Sie glaubt zunächst, dass Er als Sklavenmeister nicht viel taugt. Aber einen Kakao später beginnt für sie ein Martyrium, welches sie sich ganz anders vorgestellt hat. Vor allem auch unter einer anderen Bezeichnung. Sport ist Mord, oder etwa doch nicht?

28 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Onlinezofe (Teil 2)

von Sklavin Sisa

Wer weiss schon genau, ob eine Bestrafung tatsächlich strafend ist, ob die Lust nicht über den Schmerz triumphiert und ob eine Zofe, die gehorsam zu sein verspricht, sich wirklich an ihr Versprechen hält?

21 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Strafe muss sein

von nacht123

Wenn eine Frau immer nur am Computer sitzt und sich lieber dem Chat als dem eigenen Mann widmet, ist das für den Mann wahrlich Grund genug, um auf sich aufmerksam zu machen. In diesem Fall unterstützen ihn Seil, Peitsche und Brennnesseln.

17 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Silvester 1999/2000

von nacht123

Einen Jahrtausendwechsel sollte man auf eine recht besondere Art und Weise wahrnehmen. Diese Geschichte berichtet über eine ganz private, für Sie schmerzvolle, aber nicht minder schöne Silvesterfeier.

11 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Onlinezofe (Teil 1)

von Sklavin Sisa

Was harmlos anfängt, entwickelt sich mitunter zu mehr, als man erwartet hat. Und wer meint, eine Online-Zofe habe lediglich virtuell demütig zu sein, der irrt gewaltig. Diese Geschichte beweist es eindrucksvoll.

10 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Sklaventier

von Lady Silva

Möchtest Du wissen, warum Du am Freitag zum vereinbarten Treffpunkt kommen wirst? Möchtest Du wissen, warum Du genau das bekommst, was Du verdienst und doch dankbar zu sein hast? Dann lies das!

9 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Traum

von nacht123

Wenn einer Frau der Wein nicht bekommt, kann es geschehen, dass sie im Bett liegend von einem Besucher träumt - der allerdings etwas anderes tut, als im Wohnzimmer mit dem Ehemann auf der Couch sitzend zu diskutieren.

8 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Guter böser Meister (Teil 2)

von Tek Wolf

Sie wünscht sich schon lange, dass Er seine Fantasie an ihr auslebt und sie mit weniger Vorsicht behandelt. Für ihn jedoch sind Seile, Peitschen und Gewichte nur Beiwerk, allein Seufzen, Stöhnen und Zittern sind seine größte Lust an ihr. Doch diesmal hat er sich etwas ausgedacht.

6 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Neun ist eine ungerade Zahl

von bittersweets

Ein schöner Abend soll es werden, mit einem ausgiebigen, heftigen Spiel. Und es beginnt auch vielversprechend, die ersten Schläge wärmen auf und machen Lust auf mehr. Doch dann entsteht eine Situation, die zum Einhalten zwingt - und die zum Nachdenken anregt, dass man sich viel öfter Gedanken darüber machen sollte, was zu tun ist, wenn der Partner oder sogar man selbst in eine Notsituation gerät.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

In Gedanken

von Traum der Nacht

Neugierig wie immer hatte sie versucht herauszubekommen, was er weiter vor hatte, doch er hatte ihr lediglich versprochen, dass sie diese Nacht nicht an Schlaf zu denken brauche und er es genießen würde, sie genau darum betteln zu hören.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Autoreninterview

von nacht123

Jona Mondlicht interviewte nacht123 am 20.10.2004.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ansprache an meine Geliebte

von Gryphon

"Du bist heute zum ersten Mal bei mir. Darum werde ich Dir einige Verhaltensmaßregeln geben, die Dir helfen, Dich zurechtzufinden. Also knie Dich vor mich hin und höre genau zu." Eine wunderbare Geschichte über Unterwerfung, Vertrauen und Zärtlichkeit.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Musterung

von Sklavin Sisa

Eine devote Sie erliegt der Faszination eines Meisters. Sie wird seine Sklavin, für ein einziges Mal, doch das Ergebnis seiner Musterung fällt anders aus, als zunächst erwartet.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Sklavenprobe (Teil 3)

von Lady Silva

Von einer Sklavin, die versuchte, eine Herrin zu sein. Der dritte Teil dieser beeindruckenden Geschichte ist (vorläufiges?) Ende und grandioses Abschlussfeuerwerk zugleich. Eine Wendung, die niemand erwarten wird - und die auch irgendwie einen bittersüssen Nachgeschmack hinterlässt. Denn Hochmut kommt stets vor dem Fall.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Sag ihnen Guten Morgen

von Ambiente

Wieder und wieder hast du mir in letzter Zeit gesagt, wie sehr dich meine kleinen Füße anmachen, wie sehr es dich erregt, wenn ich dich mit ihnen berühre, sie über deinen Körper wandern lasse. Heute morgen kann ich mich davon überzeugen. Denn nie zuvor war ich mit einem Mann liiert, der so viele meiner Vorlieben teilte und gewisse Liebesspiele genauso sehr genoss wie ich.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Verwechslung mit Unterwerfung

von Sklavin Sisa

Eine kleine Verwechslung beschert einer Sklavin einen neuen Herrn, der nicht lange daran zweifeln lässt, was er von Ihr erwartet.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Allein in der Praxis

von Santanaleder

Meine Hände berühren ihre Stiefel und folgen streichelnd dem ledernen Schaft. Das enge Leder umschließt ihre Beine wie eine zusätzliche Haut. Meine rechte Hand betätigt den Gummiball, der an einem ihrer Schläuche hängt, die aus ihrem Anzug führen. Dabei wollte ich hier doch nur übrig gebliebene Arbeiten erledigen.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Du ich

von Jona Mondlicht

Es ist schön, wenn man in seinem Leben Platz findet für eine Leidenschaft. Und es ist schön, wenn man sie mit jemandem teilen kann.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!