Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Der Schlüssel' von sapira

Als sie ihm einen Schlüssel ihrer Wohnung schenkt, überreicht sie ihm ein Symbol der Auslieferung. Darauf ist sie stolz. Und trotz der Freiwilligkeit unterläuft ihr ein Fehler, der nicht unentdeckt bleibt. Aus ihren nächtlichen Träumen gerissen muss sie feststellen, dass sie selbst es so gewollt hat.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Die Strafe

von Jean Philippe

Strafe ist nicht immer gleich Strafe, denn nicht jede schlägt gleich. Bevor man also nach rein äußerlichen Tatsachen urteilt und sich über den Wechsel der Peitsche von einer Hand zur anderen freut, sollte man sich wirklich sicher sein.

618 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Mirror

von kitty

Sie zog ihr Halsband an und spürte die Sicherheit, die sie schon immer damit verbunden hatte, wenn sie es trug. Dann fischte sie die Gerte aus dem Schrank und kniete sich gegenüber der Zimmertür auf den Boden. Warum sollte sie ihm ausgerechnet heute nicht gefallen, wenn es doch gestern und vorgestern auch nicht so war? Sind Äußerlichkeiten wichtiger als innere Werte?

164 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Sehnsucht

von Marcia

Es ist nicht leicht, wenn man nach jedem Treffen Angst haben muss, dass es das letzte gewesen sein könnte. Auch, wenn man sich nicht so häufig sehen kann, wie man möchte. Um so intensiver sind dann die Momente, in denen man nicht nur träumen, sondern auch seine Leidenschaft ausleben kann. Selbst wenn man schließlich wieder loslassen und in eine andere Welt zurückkehren muss.

124 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Dunkelrote Sonne

von Sir Mistral

Fest pressen sich ihre vollen Brüste an ihn. Nicht schüchtern und zaudernd küsst sie, sondern mit dem selbstverständlich weit geöffneten Mund einer sinnlichen Frau. Als er in diesem hocherotischen Moment von ihr verlangt, sich auf der lehnenlosen Bank in aller Öffentlichkeit freizügiger zu setzen, ist sie nicht sicher, ob sie das tun soll.

91 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Vorgeführt

von Ambiente

Den richtigen Sklaven per Inserat zu finden ist eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Sticht ein Bewerbungsschreiben hervor, ist noch lange nicht sicher, ob der Sklave auch hält, was er verspricht. Einen Versuch ist es wert, und was eignet sich für einen Test besser als die Kulisse einer SM-Party unter der Anwesenheit von Freunden!

90 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die dritte Nacht der mystischen Erotik

von Ambiente

Ambiente reflektiert ihre Erlebnisse auf der dritten Nacht der mystischen Erotik. Am meisten brannte sich der Zeremonienmeister in ihr Gedächtnis, der den Reigen der Nacht mit einem beeindruckenden Ritual eröffnete.

55 Leserinnen und Leser kamen von hier.

(Keine) Diskussionen

von moira

Mitten in einer hitzigen Diskussion ergeht die Aufforderung an sie, sich auszuziehen und ihren Körper zur Verfügung zu stellen. Doch geht das einfach so, ohne die Meinungsverschiedenheit zuvor geklärt zu haben? Beinahe ruft dies eine erneute Diskussion hervor, doch diesmal überzeugen die Argumente schneller.

53 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Voyeur

von anjoly

Eine heiße Sommernacht. Die Stadt glüht. Und hinter manchem Fenster glüht es noch viel mehr. Von einem lauen Luftzug beiseite gewehte Vorhänge geben den Blick frei auf ein leidenschaftliches Szenario, dem die eigenen Träume schon mehrmals begegneten und dem man sich einfach nicht entziehen kann.

53 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Eine unvollendete Geschichte

von sapira

Real möchte sie ihn treffen, ihn sehen und fühlen. Möchte feststellen, ob er so ist, wie er sich im Chat gibt. Zwar geschieht nicht sehr viel während des ersten Treffens, doch die Grundlage für weitere Verabredungen ist damit geschaffen. Sie unterwirft sich ab diesem Zeitpunkt immer mehr seiner Dominanz, sie gibt sich ihm immer mehr hin, ihr Glück scheint perfekt. Und doch kommt es anders.

52 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Überraschende Schläge

von Beatrice Adore

Ein ruhiger Feierabend sollte es werden, doch zuhause warteten zwei Überraschungen auf sie. Zum einen das Tuch, mit dem ihr Liebster ihr die Augen verdeckte. Und zum anderen die Peitsche, deren Schläge sie erreichten, obwohl sie gleichzeitig beide Hände ihres Liebsten spüren konnte.

27 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ein Traum wird wahr

von Aleidis

Ihren ersten Höhepunkt am Telefon hatte er noch bestens in Erinnerung. Sie war ziemlich laut gewesen, so laut, dass ihm ihr Stöhnen und Seufzen noch tagelang in den Ohren geklungen hatte. Noch nie war ihm eine Frau begegnet, die ihn dermaßen erregt hatte, und von da an war er sicher gewesen, dass er sie in naher Zukunft - wenn die Umstände es erlauben würden - treffen würde. Als es dann soweit ist, hat er endlich die Gelegenheit, all das zu erleben, von dem er lange schon träumte.

26 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Freud und Leid (Teil 1)

von Marcia

Bisher ist sie von Bestrafungen verschont worden, aber langsam ist es an der Zeit, das zu ändern. Es wird ihr helfen, sich gegenüber ihrem Herrn zu verhalten zu wissen und nicht über die Stränge zu schlagen. Mit Fesseln und Augenbinde erwartet sie die Strafe, die fünfzig Gertenschläge dauern wird.

24 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Doppelleben in K.

von Nubes

K. ist ein Haufendorf, die Häuser stehen eng beisammen. Ein Dorf voller Fassaden, denn wenn abends die Fenstervorhänge sorgsam geschlossen werden, weiß niemand so genau, was sich hinter ihnen tatsächlich abspielt. Und das, obwohl auch in K. die normalsten Menschen der Welt wohnen.

24 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Schmerzgrenze

von Ambiente

Cordelia kniete vor ihrem Herrn und erwartete ängstlich seine Entscheidung. Er hatte gefragt, ob sie seine angeordneten Übungen durchgeführt hatte. Täglich eine Klammer an jeder Brustwarze für zwei Minuten zu tragen, das war sein Befehl. Als sie verneinte, wusste sie, dass dies unweigerlich zu einer Bestrafung führen würde.

23 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das Wiedersehen

von sapira

Er hat einen sehr ernsten Blick, kein Lächeln findet sich auf seinem Gesicht. Nach so langer Trennung hat seine Sklavin Sehnsucht nach ihm, aber er wird sie bestrafen müssen für ihr Verhalten während seiner Abwesenheit. Und während sie auf dem Boden vor ihm liegt, erklärt er ihr, was ihm missfallen hat. Denn wiedersehen macht Freude.

22 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Angels Erziehung

von Lady Amalthea

Zitternd hängt Angel wie eine Puppe am Dachbalken - und ist glücklich, dass sie einer wundervollen Frau gehören darf. Dabei hat sie anfangs nicht immer alles so gemacht, wie es die Lady von ihr erwartete, und diese Erinnerung liegt ihr immer noch wie ein Kloß im Hals.

21 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Einlassen

von Teufelchen

Eine Grundlage jeder SM-Beziehung ist gegenseitiges Vertrauen. Es sollte also keine spontan beantwortete Frage sein, ob sub sich Dom anvertraut, seiner Macht hingibt, seinen Vorstellungen unterwirft und eigene Grenzen auszuloten bereit ist. Denn auch wenn man von einem leidenschaftlichen Spiel spricht, ist es wichtig, sich zuvor darüber im Klaren zu sein, auf was man sich einlässt.

21 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Canine Devotion

von Jean Philippe

Und Du, Du wirst mich binden, ja, ich bitte Dich darum. Binde mich des Nachts, knebel, auch fessle mich, damit ich all die Gier nach Dir ertragen kann.

21 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ein heisser Flug

von Victoria

Vorfreude ist nicht nur die schönste, sondern auch die intensivste Freude. Sie kann weit unter die Haut gehen, Gedanken fliegen lassen und uns bereits das erleben lassen, was wir sehnlich erwarten. Auch im feuchten Wasserdampf einer heißen Dusche.

17 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!