Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Wenn Masochisten weinen' von Mai

Swantje zieht aus, um Liebe zu finden, um aus dem Hamsterrad der toxischen Beziehungen auszubrechen - und wird ausgerechnet mit einer Tracht Prügel kuriert.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

L'Exercices - Übungen an der Stange

von Rene Raimann

Er liebt meinen Körper! Das weiß ich. Er sagt es mir immer wieder: dieser Körper ist kostbarster und schönster Besitz, sagt er. Er schätzt es, wenn ich für ihn tanze. Insbesondere, wenn ich nackt für ihn tanze. Und ganz besonders dann, wenn Freunde zu Besuch sind. Doch genau das tue ich hier und jetzt nicht.

17 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Es war einmal ...

von Knurrwolf

Rubys Erwiderung auf Raulfs Ermahnung bestand in einem formvollendeten Schmollmund, während sie gleichzeitig zu ihm heraufblickte. In der Vergangenheit hatte dies nicht immer zum von ihr gewünschten Erfolg geführt, einen Versuch war es jedoch wert.

10 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Kein Anschluss unter dieser Nummer

von Mai

Weinen willst du, weinen. Und ich soll`s wieder richten. Heul doch einmal selbständig über dein verpfuschtes Leben, da gibts genug Gründe. Aber dazu bist du nicht fähig. Und dann legst du dich vor mich hin und ich soll verantwortlich sein, all die ungefühlten Emotionen zu erzeugen. Zwei verdammte Stunden sollen mir reichen.

7 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Blackwater & Toy: Die japanische Folter (Teil 3)

von Tek Wolf

Jetzt wird es eng für Henrietta: Lady Lilith ist eine Meisterin der japanischen Fesselfolter und wendet diese Kunst lustvoll an ihrer neuen Sklavin an. Doch Henrietta steht keine gemütliche Bondage-Session bevor, in der sie sich nur einzuwickeln lassen braucht. Im Gegenteil, ihre Herrin hält einige Herausforderungen für sie bereit und als Höhepunkt eine besonders hinterhältige Überraschung, an der sie ganz schön zu schlucken haben wird.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Blackwater & Toy: Yin und Yang

von Tek Wolf

Lady Lilith lässt sich allerhand einfallen, um ihre Sklavin Henrietta an ihre Grenze zu bringen. Doch obwohl zwischen Beiden ein großes Machtgefälle herrscht, ergänzen sie sich zu einem Ganzen. Und manchmal verschmelzen sie sogar.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Susannas erstes Spiel (Teil 1)

von Schattenzeilen und Jona Mondlicht und ungewiss und Margaux Navara und Lucia und Schattenwölfin und G Horsam und emily und Belles Follies

Susanna und Richard treffen sich zum ersten Mal. Beide verbindet eine dunkle Leidenschaft und heute soll sie auf die Probe gestellt werden: Der gemeinsame Besuch einer SM-Party auf einem herrschaftlichen Schloss wird zeigen, ob Fantasie und Wirklichkeit zueinander passen. Wer weiß schon, was ihnen an diesem Abend begegnen wird. Und wer weiß, ob Susanna am Ende tatsächlich Richards Sub sein möchte.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Vertrauen

von Knurrwolf

Während sich Nina im hohen Spiegel des Kleiderschranks bewundert, mustert Sebastian sie mit den Augen eines dominanten Mannes. Er hat zugestimmt, ihr bei den ersten Schritten in eine neue und noch unbekannte Welt zu helfen. Oder ist es vermessen, wenn man seine Stiefschwester beobachtet, während sie ihre weibliche Seite offenbart?

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Zu spät

von Beatrice Adore

Zieh Dich aus! Seine knallharte Aufforderung schallt ihr frontal entgegen. Wütend ist er, auch wenn sie das bestimmt nicht gewollt hat. Doch nun gibt sie ihm endlich einen Grund, etwas auszuprobieren, was er schon immer mal wollte: Kochlöffel auf ihrem Hintern!

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Meisterklasse Klavier

von Rene Raimann

Lukas wischte sich mit dem Handrücken den Schweiß von der Stirn. Sie würde ihn in der Luft zerreißen. Sie würde ihn unter ihren Füßen zerstampfen. Sie würde ihm ihre kunstbeflissene Disziplin einbläuen, im wahrsten Sinne des Wortes! Er geriet ins Schwitzen. Jetzt und hier, da die Verwirklichung seiner feuchten Pennälerträume greifbar nahe lag, nur ein paar Treppenstufen höher, war er unfähig zu entscheiden, ob er den Mut hatte, diese Fantasien so überfallartig, so unverhofft Wirklichkeit werden zu lassen. 

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Shakespeare

von Knurrwolf

Alexander liebte das Segeln, und so hatte er sich schnell von seinen Freunden zu einem gemeinsamen Törn breitschlagen lassen. Zwar war ihm klar, dass die meiste Arbeit auf seinen Schultern lasten würde, während für die beiden anderen das Segeln eher als Mittel zum Flirten diente. Immerhin hatten sie aber drei Frauen eingeladen.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Medusa

von Mai

Er hielt die Haustür wie verabredet geschlossen, bis sie oben war. Verworrene Ausreden hatte er erfunden, warum er das Treffen bei einer Freundin anberaumte, die sie übrigens alle nicht glaubte, was aber keine Rolle spielte. Vor der Tür band sie sich ein Tuch um die Augen und klingelte. Als sich der Eingang öffnete, ließ sie ihren Mantel langsam vom Rücken gleiten.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Wirtshaus der Sünde

von Treibholz

Es begab sich einst, da ich die Heimreise vom Markt angetreten hatte und im Wald von einem verheerenden Sturm heimgesucht wurde. Als ich ein Haus erreichte und an die Pforte klopfte, öffnete sich diese so rasch, als hätte mich die Maid schon erwartet. Aber ich hatte keine Vorstellung von dem, was mich tatsächlich erwartete.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Sklavenmarkt

von Treibholz

Wir schreiben das 21. Jahrhundert und dennoch katapultieren sich zahlreiche Menschen gerne zurück in frühere Epochen. Daraus lässt sich vielleicht ein lukratives Geschäft machen auf dem Kleinkunstfestival. Am besten - und noch gewinnversprechender - man bezieht das Publikum mit ein und nimmt es mit: auf den Sklavenmarkt.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Blackwater & Toy: Die japanische Folter (Teil 2)

von Tek Wolf

Jetzt wird es eng für Henrietta: Lady Lilith ist eine Meisterin der japanischen Fesselfolter und wendet diese Kunst lustvoll an ihrer neuen Sklavin an. Doch Henrietta steht keine gemütliche Bondage-Session bevor, in der sie sich nur einzuwickeln lassen braucht. Im Gegenteil, ihre Herrin hält einige Herausforderungen für sie bereit und als Höhepunkt eine besonders hinterhältige Überraschung, an der sie ganz schön zu schlucken haben wird.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Dienst nach Vorschrift

von Hans Bergmann

Die Uniform steht dir, lobte sie. Ich stehe auf die Handschellen an deinem Gürtel. Lust auf eine Gefangennahme? Kleine Vergewaltigung? Ich nackt, du behältst dein Zeug an. Ich starrte. Hatte ich mich verhört? Sie trank, sah mich an, lächelte. Fährst du vor?

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Mein ökologischer Fußabdruck nach einer sternenklaren Sommernacht

von Hekate

Vom Parkplatz aus beobachte ich die Klubbesucher, meist deutsche und russische Touristen. Ich sehe, wie Stefan eine studiogebräunte Frau antanzt. Mit den beiden könnte es etwas geben in dieser Nacht. Wird es aber nicht. Ich habe meine schwarzen Haare schließlich nicht umsonst straff und streng zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Leidenschaft

von Gwen

Wie man sich als Sklavin geduldig verhält, lernt man nicht an einem Tag, und ebenso wird keiner Sklavin das Wissen in die Wiege gelegt, wie sie ihrem Meister gegenüber aufzutreten und ihm am besten zu gefallen hat. Doch Erfahrung lehrt auch hier, und wenn sie dazu mit so eindrucksvollen Erlebnissen verbunden ist, prägt sie sich um so mehr ein.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Sucht

von Gregor

Irgendwann ist ein anderes Wort für niemals. Ich konnte es mir leisten, aus meinem Job auszusteigen und die Hälfte meines Geldes für eine ganz besondere Leidenschaft auszugeben. Ich musste mir diesen einen Wunsch, den ich seit meinem zehnten Lebensjahr verfolgte und der meinen seltsamen Fantasien entsprang, einfach erfüllen.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Kitty - Teil 1: Kling Glöckchen

von Coyote

Kling. Kling. Kling. Irgendetwas hören die Leute, an denen ich vorbeigehe. Einige heben kurz den Kopf und sehen irritiert aus. Andere blicken mich direkt an und in ihren Gesichtern steht die Frage, wo ich die Glöckchen verstecke, während sie mich mustern. Doch scheinbar ist keiner der Männer, die sich hier aufhalten, Manns genug für die Frage, die ihnen durch den Kopf geht.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ansprache an meine Geliebte

von Gryphon

"Du bist heute zum ersten Mal bei mir. Darum werde ich Dir einige Verhaltensmaßregeln geben, die Dir helfen, Dich zurechtzufinden. Also knie Dich vor mich hin und höre genau zu." Eine wunderbare Geschichte über Unterwerfung, Vertrauen und Zärtlichkeit.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!