Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Navigation' von poet

Im nächsten Moment fühlte ich, wie mir ein Halsband umgelegt wurde. Natürlich hätte sich alles in mir dagegen aufbäumen sollen, aber ich empfand eher so etwas wie Stolz, jedenfalls rührte ich mich nicht. Ich hörte den Verkäufer gequält lachen, dass dieses Halsband eigentlich für Hunde gedacht sei. Und es amüsierte mich, dass andere Menschen Anstoß nahmen an etwas, das mir so selbstverständlich erschien.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Der Ring

von Ambiente

Sophia saß in dem Käfig und wartete. Wartete auf ihren Master, dem sie bedingungslos vertraute. Er hatte oft genug bewiesen, dass er in ihr lesen konnte wie in einem Buch. Wieder fuhren ihre Hände zum Hals und es schmerzte mehr als jeder Peitschenhieb, das Halsband dort nicht zu fühlen. Ihr kam die Erkenntnis, dass sie sich einiges eingebrockt hatte.

5 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Geschenke vom Weihnachtsmarkt

von Ambiente

Ein schillernder Glaswürfel und eine Sanduhr aus Kristall sind Weihnachtsgeschenke, die es in sich haben. Denn sie haben eine Funktion, die sich nicht auf den ersten Blick erschließt. Laura wird noch oft daran denken.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Calamari fritti

von Mai

Dies ist eine Geschichte eines ersten Dates, das bei Tintenfischringen zu einigen Verwirrungen führt und bei dem alles anders kommt, als der Protagonist dachte. Die Geschichte einer starken Frau, die weiß, was sie will, und die sich einer manischen Art der Verführung bedient. Ist sie überhaupt eine Frau?

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ein ganz besonderes Möbelstück

von dienerin

Weihnachten steht bevor und auch in diesem Jahr möchte er seine Sub reichlich beschenken. Er hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht, benötigt dafür aber die Hilfe eines Schmieds.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Weihnachtsmann im Chat

von Söldner

Eine kurze vorweihnachtliche Chatbegegnung mit dem Wunscherfüller schlechthin. Wird die feinfühlige Sub Rose diesen Dom aus der virtuellen Welt locken und zu einem realen Treffen bewegen können?

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Blackwater & Toy Halloween Special: Lilith Tod und Teufel

von Tek Wolf

Mein Schluchzen hallte in dem steinernen Raum wieder und die Echos erschienen mir, als würden Dutzende verlorene Seelen mit mir weinen. Dunkelheit füllte mein Gefängnis wie eine finstere Flüssigkeit und ich kämpfe darum, nicht in ihr zu ertrinken. Vergebens, die Schwärze war überall, drang in meine Poren und verdunkelte schließlich selbst mein Innerstes. Ich konnte die Tonnen an Stein fühlen, die zwischen mir und der Freiheit lagen. Egal wie sehr ich schrie, meine Hilferufe würden niemals die Oberfläche erreichen. So hatte ich mir den Abend vor Allerheiligen nicht vorgestellt.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Geld und SM?

von poet

Das Finanzielle war nun geklärt. Wenn er viel Geld für eine professionelle Domina würde berappen müssen, war es doch nur fair, deutlich mehr und rund um die Uhr zu bezahlen, wenn er quasi eine 24/7-Session erleben durfte.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Winterfeuer

von Knurrwolf

Als seine spitzen Zähne das weiche Fleisch berührten, zuckte Barbara zusammen und ihrer Kehle entglitt ein Laut, der nur teilweise von Schrecken kündete. Den Versuch, zu entkommen, erstickte er jedoch bereits im Keim, als sich seine Finger um ihre Handgelenke schlossen. Zufrieden spürte er, wie sie erstarrte, als ihr die Unentrinnbarkeit seines Griffes bewusst wurde.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Bleiben oder gehen

von Jona Mondlicht

Ein Jahr lang hast du alles in Anspruch genommen. Konntest dich ausprobieren. Herausfinden, was dir gefällt, was nicht. Abgesehen von deinem Gehorsam mir gegenüber hattest du keine Pflichten und Aufgaben. Diese Zeit ist vorbei. Jetzt.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Verkündigung

von la reine soumise

Er fesselt sie mit göttlicher, verehrenswerter Kraft, drückt sie am Genick zu Boden, was ihr die Brust sprengt vor Glück. Es scheint, als ob ihre golden leuchtenden Haare eine geheime Verbindung mit dem Boden eingingen, diese eins werden lässt und die Fixierung besiegelt. Erzengel haben das Zeug zum Dom!

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Schutzengel

von Devana

An einem kalten Winterabend begibt sich Sofie auf den Weg. Sie befindet sich auf der Suche. Sie hat beschlossen, endlich zu finden. Sie ist in einer gefährlichen Stimmung. Selbstzerstörerisch. Ihr Schutzengel seufzt.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Hans im Glück

von Söldner

Sexuell dominant ist der Mann, den Frau Berthold als Hausmeister beschäftigt, und der sich gegenüber seiner Souterrainwohnung drei Räume eingerichtet hat, die er - verborgen vor den Augen seiner Chefin und anderer Personen - nutzt, um seine Neigung auszuleben. Hier bespielt er Frauen und Traumfrauen und schätzt sich glücklich.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Besuch

von hanne lotte

Es klingelt. Lotte öffnet die Tür. Sie erwartet ihren Dom. Doch vor ihr steht ein Mann im roten Mantel. Und eine schreckliche Begebenheit.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Halb

von Devana

Er löst die Ketten. Endlich darf sie hinabgleiten. Endlich ist ihr Körper dort, wo ihr Geist schon lange ist. Ihr in Leder gehüllter Kopf kommt auf einem seiner Füße zum Liegen. Ihre Brüste pressen schmerzhaft auf den Boden. Seine Hand greift ihr Halsband, macht es noch enger, nimmt ihr die Luft zum Atmen.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Weihnachtsarsch

von Schattenwölfin

Noras Phantasien gingen in eine Richtung, die mit Ruten-Spanking und Peitschenküssen so viel zu tun hatten wie Kim Jong-un mit dem Friedensnobelpreis. Dennoch waren die Aussichten so verheißungsvoll, dass sie stehenblieb ohne herumzuzappeln.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Master and Commander

von Knurrwolf

Am Kai vertäut liegt eine Yacht, die Wind und Wetter mit ruhiger Beherrschtheit trotzt. Während draußen der Regen gegen den Rumpf prasselt, schimmert hinter den Fenstern des Salons ein einladendes Licht. Gilad hat dort strenge Regeln festgelegt und als sein Skipper sorgt auch Juno für deren Einhaltung. Natürlich nicht ganz uneigennützig, schließlich teilt sie eine gewisse Neigung mit ihm.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Widerspenstigen Zähmung (Teil 1)

von Schattenzeilen und Jona Mondlicht und Schattenwölfin und ungewiss und Margaux Navara und Traum der Nacht und Lucia und dreambizarre und Pourquoi pas

Finde dich mit uns in einem Theater ein. Auf der einen Bühne geben die Schauspieler „Der Widerspenstigen Zähmung“ von Shakespeare. Eine sehr spezielle Inszenierung. Auf der anderen Bühne beginnt das Publikum zu spielen. Und immer mehr verschwimmt dabei die Grenze zwischen beiden Bühnen.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ich würde Dich doch nie betrügen

von Nachtasou

An Heiligabend hatte meine Sub Frühschicht und ich sah gegen Mittag, wie sie ins Schlafzimmer verschwand. Am Nachmittag telefonierten wir kurz, aber sie wirkte zu erschöpft, als dass ich sie unnötig beanspruchen wollte. Und am Abend hatte ich die Bescherung. Eine Bescherung, die ich mein Lebtag nicht wieder aus den Knochen kriegen werde.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Widerstand

von Lund

Es war Spätsommer und mal wieder Zeit, eine Partyeinladung von König anzunehmen. Seine Abende in dem wunderschönen Landhaus, die er kulinarisch unter ein Motto stellte, waren legendär. Es gab immer ein Dinner nach historischem Vorbild und danach ein Zerstreuungsprogramm mit Stil. Denn gern verwandelte er sein Landhaus in einen Ort sexueller Ausschweifungen.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!