BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

SM fürs Auge

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Rezension: "Verführung und Bestrafung" von Linda Mignani' von donna

Die Handlung spielt in edlem Ambiente. Romantik kommt nicht zu kurz. Auch Humor ist inbegriffen und ich denke, dass die eine oder andere Gleichgesinnte sich in der einen oder anderen Situation wiedererkennen wird.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Blogbeitrag angesehen haben, lasen unter anderem auch dies:

Klavierkonzert

von Schattenwölfin

Wenn wir zurück im Haus sind, werde ich Beethovens fünftes Klavierkonzert abspielen. Und ich werde all die Dinge mit Dir tun, die wir gerade besprochen haben. Du wirst nichts tragen außer den ledernen Manschetten an Händen und Füßen. Und ich werde Dir ins Ohr flüstern, dass ich Dir nun den Schmerz gebe, nach dem Du Dich so sehnst, mein Schneewittchen.

70 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das Inserat

von Devana

Susanne hielt für einen Moment die Luft an, doch schnell riss sie sich aus ihrer Starre heraus, eilte zu ihrem potenziellen künftigen Arbeitgeber, stützte ihn beim Aufstehen, hob den Stock auf und reichte ihn mit noch einem Bein auf dem Boden kniend an ihn zurück. Als sie nach oben blickte, traf sie erneut dieser klare Blick aus diesen wahnsinnig blauen Augen und ein Schauer rann ihr den Rücken herunter.

54 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Black Beauty

von hexlein

Sie wird unruhig. Gerne würde sie tänzeln, doch ein Hobbel hindert sie daran. Vorsichtig hebt sie den Fuß mit der weichen Manschette, doch die Verbindung zum anderen Gelenk hindert sie daran. Wie soll sie ihrer Laune freien Lauf lassen? Der neue Besitzer wird es nicht leicht haben mit ihr. Sie ist wild und ungebärdig. Nicht erzogen und schon gar nicht dressiert.

52 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Rezension: "Anwaltssklavin" von Christina Siamendes

von donna

Eine Anwältin, tough und hübsch, findet durch die Leiterin einer Sklavenschule Einblick in eine ihr völlig unvorstellbare Welt. Eine Story mit einer leicht spannenden Handlung.

29 Leserinnen und Leser kamen von hier.

"buerger-pictures" von Reiner Bürger

von Schattenzeilen

Reiner wohnt in Berlin und ist Fotograf mit langjähriger Berufserfahrung. Er strebt nach besonders anspruchsvoller Ästhetik - ein Freund von Massenproduktion ist er nicht. Seine Bilder wollen feminine Ästhetik und laszive, weibliche Sinnlichkeit vermitteln.

23 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Verabredung

von Söldner

Sie hatte so gut vorgearbeitet, den passenden Dom gefunden, den Ablauf der Session geplant, alles gut organisiert. Eigentlich konnte nichts daneben gehen. Und doch verlief der Abend ganz anders, als sie es sich gedacht hatte.

13 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Zeig mir, wie einfach es ist

von donna

Gerne werde ich mich dir schenken, deine Sub sein, deine Sklavin, alles was du in mir siehst. So will ich auch dich als meinen Herrn. Aber um dir im Ganzen zu gehören, habe auch ich Ansprüche, denn nur wer geben kann, kann auch erwarten...

10 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Rezension: "Shades of Grey" von E. L. James

von ungewiss

"Shades of Grey" gilt den Buchhändlern dieser Nation als "das Skandalbuch des Sommers" und den Feuilletonisten als so ziemlich das schlechteste Werk, dass sie je gelesen haben. Ich finde, es ist keins von beidem. Es ist nicht einmal ein echtes SM-Buch, dafür aber nett zu lesende Badewannen-Lektüre mit etlichen Klischees und einigen überraschenden Elementen. Ich habe den Kauf jedenfalls nicht bereut.

8 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Weihnachtswunsch

von donna

Die Adventszeit ist eine nachdenkliche Zeit. Was dabei herauskommen kann, wenn sub in dieser Zeit über ihre Weihnachtswünsche grübelt, erzählt diese Geschichte.

6 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Autoreninterview

von Selina B

Das Interview mit rhapsody führte hexlein im Mai 2012.

5 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Schlaglichter

von Santanaleder

Sie stampfte energisch, doch fast rebellisch mit ihrem Absatz auf den Asphalt. Sie trocknete ihre Tränen, setzte ihre Brille wieder auf und während sie fast aggressiv ihren Weg fortsetzte, wichen diese Gefühle von Enge und Zerrissenheit. Aus ihrem verzagten, kleinlautem „Nein!“ war ein überzeugendes „Ja!“ geworden.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Assassina oder die 1001. Nacht

von Neugierde

Nach seinem langen Schmachten, Werben und Annäherungsversuchen versprach sie ihm endlich, sich ihm hinzugeben und in ihre Art der besonderen Lust einzuführen. Er müsste nur schwören, dass er ihr in tausend und einer Nacht mindestens einen Orgasmus schenken würde. Dafür würde sie ihn die perfekte Liebeskunst lehren, ihn einweihen in all ihre dunklen Mächte des besonderen Liebesspiels, ihm höchste Wonnen zeigen, ihn glücklich machen.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Inspiration

von kijana

Anja hatte Lust, eine Geschichte zu schreiben. Schon länger sponn sie daran herum und endlich fand sie die Zeit und Muse, sich ihrer anzunehmen. Nur jetzt stockte es plötzlich, irgendwie kam sie nicht so recht weiter und wartete auf eine Eingebung. Nicht, dass es ihr an Fantasie gemangelt hätte, aber manchmal fiel es ihr dann doch schwer, Gedanken, Gefühle und Bilder in eine flüssige Geschichte zu verpacken. So erzählte sie Christoph davon.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Es war einmal... Der Wunschzettel

von donna

Bald war es Weihnachten und sie wollte ihrem Dom einen Wunschzettel schreiben, damit er sich dieses Jahr nicht die Mühe machen musste zu überlegen, was er ihr wohl schenken solle. Sie zog ihre dicke Wolljacke enger um sich und die dicken Socken höher, weil ein kleiner Schauer beim Gedanken an all die feinen Sachen über ihren Rücken rieselte. Ihr Dom würde sich bestimmt freuen über ihren Einfallsreichtum... Würde er?

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Bestrafung

von briseis

Dein Herr hat uns alle deine Vergehen mitgeteilt. Wir werden gemeinsam mit ihm deine Strafe festsetzen und ausführen. Sie wird hart, aber gerecht sein. Die Durchführenden sind geübt darin, aufmüpfige Sklavinnen zu strafen. Sie beherrschen alle Instrumente, die es zur Züchtigung gibt, ausgezeichnet. Wenn du unser Haus betrittst, gibt es kein Zurück für dich.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Rezension: "Dein" von Lilly Grünberg

von Ambiente

Sophie ist auf der Suche nach Ihrem Dom. Es prallen zwei Menschen aufeinander, die eigentlich beide stark sind. Wird Leo es schaffen, Sophie ihren Platz zuzuweisen? Er führt sie, lehrt sie Regeln, bestraft sie und ist trotzdem immer gerecht.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Muse II

von Da Wüst

Sie hatten sich beide einen Tag frei genommen, um ein langes Wochenende miteinander verbringen zu können. Er hatte einen Zeitplan erstellt, den er einhalten musste, wenn alles so klappen sollte, wie er es sich vorgestellt hatte. Maries Blick verriet Missbilligung. Wie immer, wenn sie wusste, dass er ihr wieder eine Aufgabe zukommen ließ, die eigentlich auch er selbst hätte erledigen können. Hätte. Doch so lief nun mal das Spiel...

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte informiere Dich hier.

Um die Schattenzeilen komfortabler nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.