Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Was hältst Du von Sinnesentzug?

In unregelmäßigen Abständen bitten wir um die Meinung der Nutzer zu verschiedenen Themen. Deine Teilnahme ist kein Zwang, aber vielleicht hast Du eine Minute Zeit, um das Meinungsbild gemeinsam mit der Community zu vervollständigen.

Umfrage

Wahrnehmung und die Sinne sind etwas ganz Wichtiges, auch für BDSMler, wenn sie sich aufeinander einlassen. Denn BDSMler setzen die Partnerin oder den Partner gezielt physischen und psychischen Reizen aus. Manchmal kann aber ausgerechnet die Abwesenheit solcher Reize die Sensibilität erhöhen, Wahrnehmungen verstärken oder helfen, sich fallenzulassen.

Von leichter Ablenkung bis zu vollständiger Abschottung sind viele Varianten möglich: Die klassische Augenmaske, eben nicht nur wegen des Überraschungseffekts. Ohrstöpsel, weil sie den Hörsinn beeinträchtigen. Oder gleich die Lederhaube, die Augen und Ohren umschließt und ein Gefühl von Isolation erzeugt.

Sensorische Deprivation ist allerdings nicht jedermanns Sache. Steigert das Fehlen einzelner Wahrnehmungen andere Empfindungen, stößt der passive Part möglicherweise schneller an Grenzen, hält nicht mehr aus, gerät in Angstzustände oder Panikattacken.

Unsere Frage an Dich:

Was hältst Du von Sinnesentzug?

Du kannst die Ergebnisse der Kurzumfrage erst dann einsehen, wenn Du abgestimmt hast oder die Umfrage beendet ist. Also, worauf wartest Du?

Deine Auswahl wird übrigens anonymisiert gespeichert. Weder wir noch andere Nutzer können anhand des Ergebnisses erkennen, für welche Antwort Du Dich entschieden hast.

An den Umfragen dürfen nur angemeldete Nutzer teilnehmen. Bitte melde Dich mit Deinem Nutzernamen an oder registriere Dich kostenlos.

 

Kommentare zu dieser Abstimmung

Katika

Förderer.

31.03.2021 um 10:57 Uhr

Verbundene Augen sind (fast) obligatorisch für mich als Sub.

 Gerade nicht zu sehen und der Versuch zu „hören“ was gerade gemacht wird von meinem Herrn und ob es zu dem „Spüren“ passt, ist Teil des Reizes. Meine Erregung steigt alleine dadurch schon.

Stöpsel in den Ohren kann ich mir gar nicht vorstellen.

Ich trage zwar auch gerne eine Maske, jedoch finde ich es immer extrem schade, meine Umgebung dadurch nur gedämpft wahrzunehmen.

Drachenlady

Autorin. Förderer.

30.03.2021 um 01:26 Uhr

Hallo Jona,

gute Idee, danke!

LG,

DL

Jona Mondlicht

Autor. Lektor. Teammitglied. Förderer.

29.03.2021 um 13:48 Uhr

Drachenlady

Und zum anderen sind Nachfragen zum aktuellen Zustand nicht mehr so ohne weiteres möglich, da dafür dann erstmal die/ein Ohrstöpsel bzw. Kopfhörer entfernt werden muß, was evtl. zu einer Unterbrechung im Spielfluß führt.

Lösen wir so: Einfach die Hand drücken. Wird sie zurückgedrückt, ist alles in Ordnung. Das geht schnell, wortlos, schafft Nähe und unterbricht nichts.

Viele Grüße

Jona

Drachenlady

Autorin. Förderer.

29.03.2021 um 13:00 Uhr

Da ich mir ungern beim Vorbereiten, Zurechtlegen zwischendurch oder was auch immer zusehen lasse, sind verbundene Augen schon fast obligatorisch. Außer ich möchte durch das "Zeigen der Folterinstrumente" ganz bewusst konkrete Reaktionen erreichen .

Da mein Partner aber mittlerweile die diversen Geräusche ganz gut zuordnen und bestimmte Handlungen daraus schlußfolgern kann, kam jetzt die Idee mit den Kopfhörern und dem weißen Rauschen.

Hat allerdings zwei Nachteile: zum einen ist dann die Hintergrund-Musik im Prinzip überflüssig (außer für mich selbst). Und zum anderen sind Nachfragen zum aktuellen Zustand nicht mehr so ohne weiteres möglich, da dafür dann erstmal die/ein Ohrstöpsel bzw. Kopfhörer entfernt werden muß, was evtl. zu einer Unterbrechung im Spielfluß führt. Aber das muss man ausprobieren.

29.03.2021 um 10:39 Uhr

Bei den in Ear Kopfhörern würde ich welche mit Noise Canceling verwenden. Kann mir vorstellen das Du damit das weisse Rauschen auf wirklich niedrigster Lautstärke laufen lassen kannst und die Kopfhörer alle Umgebungsgeräusche trotzdem gut canceln können.

Wodin

Autor. Förderer.

28.03.2021 um 16:42 Uhr

Xentaur

Eine Session ohne das Verbinden der Augen ist für mich schwer vorstellbar, mir wurden auch mehrmals Ohrstöpsel eingesetzt, diese wirken aber nur Geräuschdämpfend. Eine vollständige Abschirmung des Gehörs scheint sehr schwer vorstellbar. 

Hallo Xentaur,

mir geht es genauso. Ich habe auch den Eindruck, daß ich mit verbundenen Augen sehr viel intensiver auf Geräusche reagiere und auch bei mir bringen Ohrstöpel nicht den gewünschten Effekt. Ich will es demnächst mit In-Ear-Kopfhörer versuchen um damit über das Smartphone ein sogenanntes „Weisses Rauschen“ als Geräuschquelle auf die Ohren zu bekommen. Entsprechende Apps für das Smartphone gibt es in den App-Stores, zumeist kostenlos. Ich hab es mal so im Alltag probiert und die Lautstärke muss gar nicht mal so hoch sein um alle Nebengeräusche zu überdecken.

28.03.2021 um 15:01 Uhr

Für mich ein ganz natürlicher Vorgang, der lediglich bewusst vollzogen wird. Im Dunklen tasten wir nach Lichtschaltern oder Hindernissen, in ungewohnte Stille lauschen wir hinein. Stoßen wir körperlich auf Hindernisse, versuchen wir sie zu überwinden. Das bedeutet, wir erkunden durch Sinnesentzug nur uns und unseren konkreten Partner des konkreten Zeitpunktes. Wir trainieren die oft verloren geglaubte Fähigkeit, uns der Welt und den Menschen zuzuwenden.

Ich sage: tut es einfach! Ihr werdet es nicht bereuen. Es erhöht die Sensibilität und vor allem die Aufmerksamkeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Und für die oft übersehenen bzw. Überhörten vermeintlichen Kleinigkeiten.

Formulieren wir es als Wissenschaftler: alle Große besteht Kleinem!

Sena

Autorin.

28.03.2021 um 13:43 Uhr

Eine schönes Spiel mit vielen Variationen. Ich habe es gerne gespielt. Ob teilweise oder vollständig, im Zwang oder frei, kann man herlich miteinander spielen. Gefahren gibt es natürlich auch hier, vor allem bei vollständigen Sinnesentzug und gleichzeitiger Fesselung. Verlust des Zeitgefühls setzt Ängste frei, welche sich schnell zur Panik aufwachsen können. Man sollte sich diesbezüglich schon kennen und einander vertrauen. Würzt man das Ganze mit Lust und oder Schmerzreizen, schießt man den Partner in den Himmel und lässt ihn gleich wieder im Nichts zurück oder schafft ihm sogar eine kleine Hölle. Plugs, Vibs, Atemreduktion, Klammern, elektro... da kann mann viel Kreativität walten lassen. Den Sachverstand und die Sensibilität für das Befinden des Partners vorausgesetzt.

Jana

Autorin.

28.03.2021 um 12:29 Uhr

Ich persönliche empfinde einen Sinnesentzug sehr erregend. Allein schon eine Augenbinde lässt ein warmes Gefühl in meinem Bauch zurück, einfach nicht sehen zu können, was passiert und worauf ich mich vorbereiten müsste, gibt mir einen ziemlichen Kick.

Xentaur

Autor.

28.03.2021 um 12:17 Uhr

Eine Session ohne das Verbinden der Augen ist für mich schwer vorstellbar, mir wurden auch mehrmals Ohrstöpsel eingesetzt, diese wirken aber nur Geräuschdämpfend. Eine vollständige Abschirmung des Gehörs scheint sehr schwer vorstellbar. Auch wurden mir schon einmal sogenannte "Darkroom Linsen" eingesetzt. Praktisch schwarze Kontaktlinsen. Man ist dann auch nahezu blind. Lediglich beim Blick in eine starke Lichtquelle kann man diese Quelle als rötlichen Schein wahrnehmen.

Ich würde gerne auch einmal eine vollkommene Isolation aller Sinne erleben. Wenn ich weiß dass die dominante Person meines Vertrauens in der Nähe ist, könnte ich das wahrscheinlich gut ertragen. Dazu ist es aber noch nie gekommen.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Abstimmung.

 

Umfragen im Archiv

Die Ergebnisse älterer Kurzumfragen findest Du im Umfrage-Archiv. Wir halten sie für Dich staubfrei. Du kannst an allen Umfragen teilnehmen, bei denen Du noch nicht Deine Stimme abgegeben hast.

Deine eigene Umfrage

Du kannst uns gerne Deinen Vorschlag für eine Umfrage senden. Vielleicht stellen wir den Besucherinnen und Besuchern der Schattenzeilen in einer der nächsten Wochen Deine Frage.

Hinweise zum Datenschutz

Umfragen sind Vertrauenssache! Darum speichern wir lediglich, ob Du an den einzelnen Umfragen teilgenommen hast. Diese Information verwenden wir ausschliesslich zum Vermeiden von Mehrfachantworten. Deine gewählte Antwortmöglichkeit speichern wir anonymisiert, so dass keine Rückschlüsse zu ziehen sind, welche Möglichkeit Du ausgewählt hast. Davon ausgenommen ist allerdings ein eventuell von Dir abgegebener Textkommentar, der im Forum unter Deinem Namen einsehbar ist. Wir gewinnen und verwenden aus Deiner Teilnahme an Umfragen auch kein Profil oder persönliche Daten.

 

Diese Seite als Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.