BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

SM fürs Auge

Social Bondage: Kurz-Url http://szurl.de/p58 | Facebook | Twitter

Wodurch wurdest Du Dir Deiner Neigung bewusst?

In unregelmäßigen Abständen bitten wir um die Meinung der Clubmitglieder zu verschiedenen Themen. Deine Teilnahme ist kein Zwang, aber vielleicht hast Du eine Minute Zeit, um das Meinungsbild gemeinsam mit der Community zu vervollständigen.

Woher genau eine Neigung, ein besonderes Interesse an SM oder einem Fetisch stammt, vermag niemand genau zu erklären. Manche Menschen behaupten, die Neigung sei ihnen angeboren, sie hätten schon als Kind entsprechende Träume gemocht und Verhaltensweisen gezeigt. Andere sagen, erst im Laufe ihres Lebens durch ein bestimmtes Ereignis ihre Vorliebe erworben zu haben oder sich ihrer bewusst geworden zu sein - vielleicht im jugendlichen Alter, vielleicht aber auch erst vergleichsweise spät als Erwachsener. Auch wenn es letztendlich keine entscheidende Rolle spielt, wie man zu seiner Neigung gefunden hat, ist es interessant, dass die Erfahrungswege mindestens genauso vielfältig sind wie SM oder Fetische an sich.

Unsere Frage an Dich:

Wodurch wurdest Du Dir Deiner Neigung bewusst?

Du kannst die Ergebnisse der Kurzumfrage erst dann einsehen, wenn Du abgestimmt hast oder die Umfrage beendet ist. Also, worauf wartest Du?

Deine Auswahl wird übrigens anonymisiert gespeichert. Weder wir noch andere Nutzer können anhand des Ergebnisses erkennen, für welche Antwort Du Dich entschieden hast.

An den Quickies dürfen nur Mitglieder des Schattenzeilen-Clubs teilnehmen. Bitte melde Dich mit Deinem Nutzernamen an oder registriere Dich kostenlos.

 

Kommentare zu dieser Abstimmung

dienerin

Autorin.

11.10.2015 um 22:42 Uhr

Lesen bildet. Ich las Bücher, die immer mehr in den Neigungskontext führten, ohne zu wissen, wo ich da lande. Dann ergab sich eine Episode im Internet, auf einer nicht einschlägigen Seite. Dort hatte ich dann auch meine ersten zarten Versuche. Diesem Menschen bin ich bis heute sehr dankbar.

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

11.10.2015 um 17:37 Uhr

Bei einem Besuch sah ich zufällig Handschellen unter dem Sofakissen. Sie war etwas verlegen, sagte mir aber offen das dass Teil keine Dekoration ist. Jung und unbekümmert fragte ich neugierig, ob sie mir mal die Fesseln ranmacht. Gefragt, getan und ich fand es erregend. Naja, der Rest ist eine eigene Geschichte für sich.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

30.08.2015 um 22:54 Uhr

Es hat mich schon in sehr jungen Jahren fasziniert. Damals konnte ich es jedoch nicht zuordnen, aber das "Gefühl" war da. Erst später wurde mir klar wie ich ticke und was mich besonders interessiert und was mich stimuliert.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

25.08.2015 um 22:30 Uhr

Ich glaube, es war schon immer da- nur, dass ich es in jungen Jahren nicht verstanden habe. Ich habe Situationen erlebt-gar nicht unbedingt sexueller Art-, die mich beeindruckt, bzw. wundersam berührt haben. Stück für Stück im Laufe sehr vieler Jahre habe ich begriffen, dass ich besondere Neigungen habe. Erst in den letzten Jahren habe ich angefangen, manche Phantasien auch auszuleben. Ich weiß nicht, ob ich alle ausleben möchte. Ich weiß auch nicht, ob man alle Phantasien ausleben muss. Vielleicht sind einige Phantasien auch nur in Kopf erregend und wären in der Realität eher schrecklich? Ich weiß es nicht. Vielleicht scheut mich die Angst, nicht mehr "zurück" zu können, wenn man bestimmte Schritte gegangen ist? "Wenn man lange in einen Abgrund schaut, schaut der Abgrund auch in einen ( Nietzsche)"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.08.2015 um 15:15 Uhr

War 12 Jahre jung und wurde von der Tochter(18 Jahre) der Nachbar Familie nicht verführt, aber

Sexuell in diese schöne!! Richtung geführt. Session mit einem PlastikRegenmantel auf BreathPlaying

getrimmt, dass mich bis heute fasziniert....nicht ungefährich Luft abschneiden bis fast zum Punkt!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

19.08.2015 um 21:39 Uhr

.. hat ganz harmlos mit Bondage begonnen ... bis zur ersten Femdom war es nicht mehr weit ... und über die letzten 15 Jahre mal aktiver mal passiver .... hing immer von der jeweilgen Frau ab.... Switcherinnen sind sehr selten zu finden. ....

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

16.08.2015 um 00:30 Uhr

durch eine bestimmte Schilderung in einem Buch (Jakob der Rebell), als es noch kein Internet gab

11.08.2015 um 00:24 Uhr

Auch wenn es durch das Internet geschah, über eine Online-Bekanntschaft... es war dieser Bekannte eben, der meine Interesse daran geweckt und geschürt hat. Und damit den Finger genau in die Wunde gelegt hat - da war ich aber schon weit jenseits der 40.

Ob und was da rüher war - keine Ahnung, keine Erinnerung.

Mich hat sowas früher immer unangenehm berührt, weil "sowas ist pervers, das tut man nicht"

Und ich habe im Laufe der letzten Jahre doch so einiges als für mich nicht geeignet aussortiert.

Signatur

... stille Wasser sind tief... ... manchmal Abgrundtief

02.08.2015 um 21:55 Uhr

War immer da. Hat aber gedauert bis jemand diese Seite von mir mochte. Mein Herr hat mir so schonend wie möglich und so deutlich wie nötig gezeigt wo mein Platz ist . Da wär ich allein nie drauf gekommen. Obwohl es im Nachhinein zum Lachen ist wenn ich mein bisheriges Leben aus der Perspektive sehe, wie so vieles plötzlich zusammenpasst.

Mai

Autorin.

02.08.2015 um 10:42 Uhr

Bei mir hat die Neigungsfindung lange gedauert. So bis 40 Jahre. Das liegt daran, dass man Masochismus nicht theoretisch, oder im Kopfkino erfahren kann. Ich habe sehr früh "die Geschichte der O" gesehen. Damit war für mich die Angelegenheit vom Tisch. Denn ich fand die Frau derartig gehirnamputiert, dass mir alles in die Richtung lächerlich bis ärgerlich erschien.

Zufrieden mit meiner Sexualität war ich nie. Ich fand sie lästig bis überflüssig und hatte viele Jahre gar keinen Sex, da er mich eh nur langweilte. Ich habe andere spannende Dinge getan.

Irgendwann bekam ich das erste Mal den Arsch voll. Das war wunderbar und ich schwebte auf Wolke 7, von der ich mach gut 5 Jahren immer noch nicht ganz runter gekommen bin. Seither habe ich mich nie mehr nur eine Sekunde in der Kiste gelangweilt. Was echt eine Errungenschaft ist.

Ich würde aber dennoch unterschreiben, dass Neigungen angeboren sind. Es gibt natürlich auch Menschen, die Traumata wiederholen mit S/M. Und es gibt Menschen, deren entartete Sexualität im Grunde ein Symptom einer psychischen Erkrankung darstellt.

Aber im Großen und Ganzen glaube ich an die "vom Himmel gefallen"-Theorie.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Abstimmung.

 

Quickies im Archiv

Die Ergebnisse älterer Kurzumfragen findest Du im Quickie-Archiv. Wir halten sie für Dich staubfrei. Du kannst an allen Umfragen teilnehmen, bei denen Du noch nicht Deine Stimme abgegeben hast.

Dein eigener Quickie

Du kannst uns gerne Deinen Vorschlag für einen Quickie senden. Vielleicht stellen wir den Besucherinnen und Besuchern der Schattenzeilen in einer der nächsten Wochen Deine Frage.

Hinweise zum Datenschutz

Quickies sind Vertrauenssache! Darum speichern wir lediglich, ob Du an den einzelnen Quickies teilgenommen hast. Diese Information verwenden wir ausschliesslich zum Vermeiden von Mehrfachantworten. Deine gewählte Antwortmöglichkeit speichern wir anonymisiert, so dass keine Rückschlüsse zu ziehen sind, welche Möglichkeit Du ausgewählt hast. Davon ausgenommen ist allerdings ein eventuell von Dir abgegebener Textkommentar, der im Forum unter Deinem Namen einsehbar ist. Wir gewinnen und verwenden aus Deiner Teilnahme an Quickies auch kein Profil oder persönliche Daten.

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.