BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Forum - Andere Veröffentlichungen - Filme

Kurz-Url: http://szurl.de/f4209 | Facebook | Twitter

Kinostart "50 Shades of Grey"

1 2 zurück

nach unten, letzter, zurück

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

12.02.2015 um 07:41 Uhr

Ihr Lieben,

nachdem schon die Romantrilogie für Aufruhr gesorgt hat (diesseits und jenseits der BDSM-ler), startet nun also der Film in den Kinos der Welt.

Vorab gab es virtuelle Einblicke in das Apartement von Christian Grey. Melanie Griffith und Don Johnson waren entsetzt, dass ihre gemeinsame Tochter die Rolle der Anastasia spielt. In England wurden die Mitarbeiter einer Baumarktkette auf eine möglicherweise ansteigende Nachfrage nach Kabelbindern und Klebebindern vorbereitet und dazu angehalten, auf entsprechende Kundenwünsche entsprechend sensibel zu reagieren. Alle drei Nachrichten-Websites, die sich nach dem Starten meines Rechners öffnen, berichten seit Tagen über den Film, obwohl auch die Presse den Film nicht vorab zu sehen bekam, und kommen zu recht unterschiedlichen Wertungen.

Stellvertretend mal eine unerwartet positive Einschätzung ZEIT ONLINE und ein vorhersehbarer, aber sehr witziger Verriss SPON.

Bis ich mir selbst eine Meinung bilden kann, wird es Ende des Jahres, denn ich werde mir den Film sicher nicht im Kino ansehen, sondern warten bis die DVD erscheint und ausleihbar ist.

Bis dahin gerne alles zum Film hier rein.

Gespannte Grüße

Wölfin

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

12.02.2015 um 18:27 Uhr

ISBN: B00SUOJJD2

Mir geht dieser Hype um "Fifty Shades Of Grey" ganz gehörig auf den Nerv. Seit Tagen finden Zeitungen und Magazine keine anderen Themen mehr. Als bemesse sich die gesamte Gesellschaft plötzlich an ihrem Bezug zu SM. Wie sie doch auf einmal alle über SM reden, fachsimpeln, referieren und belehren. Wie sie vor allem so viel Ahnung haben und sich aufschwingen zu Experten über Dinge, die sie vor einem Jahr noch belächelt, vorsichtshalber geächtet oder nicht ernst genommen hätten. Dabei gibt es schon seit Jahren gute (bessere!) Bücher und Filme, die sich viel tiefer mit SM beschäftigen. Jetzt steckt eben nur eine gewaltige Werbeindustrie dahinter und die Kassen klingeln entsprechend. Das alles nur wegen einem dunkelerotisch angehauchten Cinderella-Verschnitt.

Ich denke, die allerwenigsten von denen, die hach so begeistert sind von Buch, Film (und auf einmal auch SM), haben auch nur den Hauch einer Ahnung von dem, was SM wirklich sein kann.

Ich persönlich hoffe, die Sache ist schnell vorbei und man kann sich endlich anderen Dingen zuwenden. In der Welt geschieht derzeit wahrlich Bewegenderes als ein Kinofilm.

Ich mag wirklich niemandem den Spaß am Buch oder Film verderben, aber geht das nicht auch ein wenig leiser?

Viele Grüße

Jona

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

dienerin

Autorin.

12.02.2015 um 20:59 Uhr

*lach*

Ich mache was verkehrt

außer hier auf der Seite bekomme ich nichts mit von dem Film.

Anderes aber auch kaum.

Danke Wölfin und danke Jona für eure Postings dazu

Dienerin

die es auch mal ruhiger angehen lässt

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

13.02.2015 um 07:31 Uhr

Jona Mondlicht

In der Welt geschieht derzeit wahrlich Bewegenderes als ein Kinofilm.

Ich mag wirklich niemandem den Spaß am Buch oder Film verderben, aber geht das nicht auch ein wenig leiser?

Auf der Welt geschehen immer bewegendere Dinge als im Film. Auch während des Zweiten Weltkrieges sind die Leute ins Kino gelaufen – und das sicher nicht in erster Linie wegen der Wochenschau. Und kennen das nicht die meisten von uns aus dem eigenen Leben, dass man sich mir leichter Unterhaltungskost berieselt, um sich auf andere Gedanken zu bringen? Und ist das nicht vollkommen in Ordnung, auch oder gerade wenn man sich in einer Sackgasse aus trüben Gedanken und Gefühlen verirrt hat oder die Welt da draußen eine Summe aus Krisenherden ist?

Und leiser geht in Zeiten des Internets doch kaum noch etwas. Einer widmet sich dem Thema und die anderen ziehen nach. Womöglich weniger, weil sie es für berichtenswert halten, sondern aus Sorge, den Anschluss zu verpassen und deswegen in der Gunst der Leserschaft zurückzufallen. Und am Ende reiben sich vor allem die Macher die Hände über die Gratis-Werbung für ihr Produkt, sei es nun das Dschungel-Camp, GNTM oder nun die 50 Shades.

Für mich hat das mit BDSM alles rein gar nichts zu tun. Das Buch, soweit ich es nun kenne, in meinen Augen auch nicht. Nicht nur ein bisschen nichts, sondern gar nichts.

Aber Achtung: Nur weil es nicht meiner Vorstellung und meinen Gefühlswelten entspricht, maße ich mir nicht an, die Welt hier in Wissende und Ahnungslose einzuteilen, zumal ich den Nutzen einer solchen Unterscheidung nicht erkenne. Sie macht aus niemandem einen besseren oder einen schlechteren Menschen. Und wenn auch nur eine Frau (oder ein Mann) die Bücher liest oder die Filme sieht, eigene Wünsche darin gespiegelt sieht und sich nun traut, zu diesen Wünschen zu stehen und über sie reden, dann nehme ich dafür gerne in Kauf, dass es sich im Grunde genommen um eine um Fesseln erweiterte Unterhaltung à la Sex in the City handelt.

Wölfin

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

ungewiss

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

13.02.2015 um 10:54 Uhr

Mein Hinkefuß hat mir die Entscheidung, ob ich ins Kino gehe oder nicht, abgenommen. Ich werde also wohl auch auf die DVD oder die TV-Variante warten. Trotzdem freue ich mich darauf. NIcht weil ich mich auf einen BDSM-Film freue, sondern weil ich mich auf einen netten Liebesfilm einstelle. Irgendwo habe ich gelesen, dass die Verfilmung bemerkenswert nah am Buch bleibt, und dass ich das nicht so schlecht fand, wie alle meinen, habe ich in der Rezension hier auf den ja schon beschrieben. Aber darin habe ich auch erwähnt, dass das Buch meiner Meinung nach kein SM-Buch ist. Das ist aber nicht schlimm. Wenn die Reihe dazu führt, dass SM aus der Schmuddelecke rückt, weil alle das, was darin beschrieben wird, für SM halten, soll mir das Recht sein. Wölfin: Vielleicht sollten wir meinen Besuch bei dir zum Jahresende planen, dann können wir zusammen gucken

Signatur

Nur wer träumt, kann Großes erreichen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

13.02.2015 um 21:47 Uhr

Ich habe die Trilogie "Shades of Grey" gelesen lange bevor die Entscheidung fiel diese Bücher zu verfilmen. Nun bin ich etwas enttäuscht über den Film der einer Liebesgeschichte gleich kommt und nur in wenigen Szenen auf das Thema SM eingegangen wird. Vielleicht ist es auch die Altersbegrenzung von 16 Jahren die bei dem Film angegeben ist.

Ich glaube in einer Woche redet keiner mehr über den Film.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

14.02.2015 um 10:38 Uhr

Lorina

... und nur in wenigen Szenen auf das Thema SM eingegangen wird...

Damit entspricht doch der Film der Vorlage. Ich habe jetzt 9/10 vom ersten Teil der Trilogie gehört und aus jedem Kapitel schreit es mich förmlich an, dass E.L. James von BDSM so viel Ahnung hat wie ich vom Schiffsbau.

Wölfin

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Lucia

Autorin.

14.02.2015 um 19:21 Uhr

Für mich ist dieses modern verpackte Aschenputtel-Geschichtchen zwar nicht sehr tiefschürfend, aber ich habe mich in entspannten Lesestunden durchaus unterhalten gefühlt. Mit Anspruch hat es sicher nichts zu tun oder mit BDSM. Naja, wie schon vorhin von ungewiss gesagt, solange unsere Neigung dadurch in der Öffentlichkeit toleranter gehändelt wird...

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Mirac

Autor.

23.02.2015 um 00:04 Uhr

Mir gefällt dieser Hype um "50 Shades"!

Ich kenne zwar weder Buch noch Film, aber ich freue mich darüber, dass SM diskutabel wird. Ich kann beim Friseur oder bei Edeka über SM sprechen

und "50 Shades" dabei als Metapher benutzen. Diese Möglichkeit gab es vorher nicht so sehr.

Der Titel des letzten "Stern" hat mich vollends hingerissen.

Wenn das "Geheime Verlangen" so sehr im Mainstream angekommen ist, dann bin ich froh über diese Welle. Sie macht es mir leichter.

Das Buch lese ich trotzdem nicht - Zeitverschwendung.

Der Film - vielleicht mal als DVD, ist auch egal.

Der SM-Hype ist das Geniale!

Gruß Mirac

Signatur

Genieße den Moment, bevor er zur Erinnerung wird !

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

23.02.2015 um 07:13 Uhr

Lieber Mirac,

ich freue mich sehr über Deine Beteiligung hier im Forum und lese gerne Deine Beiträge.  Was den Hype um die 50 Shades betrifft, teile ich Deine Freude darüber jedoch nur bedingt.

Das gilt umso mehr, als ich nun gut die Hälfte des zweiten Teils der Trilogie gehört habe.

50 Shades of Grey ist kein BDSM-Buch. Grey und Ana sind keine BDSM-ler.  Und da wird das grundsätzlich zu begrüßende Katapultieren des Themas in die Öffentlichkeit zur Sackgasse. Das Beute-Sub-Schema Greys ist ein Abbild seiner leiblichen Mutter, sein Wunsch, Schmerzen zuzufügen getragen von einer Art Rache für seine miesen Erfahrungen in frühester Kindheit. Das entspricht in meinen Augen eher einem Psychopathen und damit allem, nur nicht dem, was ich mir als Pendant für meine Neigungen wünsche.

Und konsequenterweise ringt Ana eher um Greys Heilung als um eine gemeinsame Sexualität. Und das scheint (ich bin, wie geschrieben, noch nicht fertig mit Hören) auch noch zu funktionieren. Da gehen bei mir alle Alarmglocken an. Sado-Masochismus ist also therapierbar …?

Dass BDSM in den Blickpunkt einer breiten Öffentlichkeit gelangt, ist grundsätzlich sicher nicht verkehrt, aber WAS da im Mainstream landet, halte ich schon für bedenklich. Und ich befürchte, dass das die Toleranz nicht wirklich fördern wird.

Hier kann ich nur hoffen, dass das den wenigsten „ahnungslosen“ Lesern auffällt und somit nicht in ihre Meinungsbildung einfließt. Darüber hinaus sind die beschriebenen SM-Szenarien nicht wirklich eine Herausforderung für die Toleranz. Der Mainstream wird mit sehr weichgezeichneten Bildern eher geschont.

Den positiven Effekt, dass man sich dem Thema stellen und anders darüber reden kann, als es vielleicht vor dem Erscheinen des Buches möglich war, finde ich indessen durchaus begrüßenswert.

Sollte sich an meinen Eindrücken noch etwas ändern, bis ich mich durch alle drei Teile durchgehört habe, melde ich mich wieder.

Wölfin

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben. Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern sichtbar.

Nach oben, zurück.

1 2 zurück

 

Möglichkeiten für dieses Thema

Du kannst keine Möglichkeiten nutzen, da Du nicht als Nutzer angemeldet bist.

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Suche im Forum

Themen mit Neumarkierung

Abonnierte Themen

Themen mit Hervorhebung

Smilies, Statistik, Verhaltensregeln

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.