Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Master Awakened' von Knurrwolf

In Jacks Augen flackerte ein aus Wut gespeistes Feuer, als er das Ansinnen vernahm, das sein Freund ihm vortrug. Er war nach den Geschehnissen der letzten zwei Jahre viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um die verantwortungsbewusste Fürsorge für einen anderen Menschen zu übernehmen. Schon gar nicht, wenn diese Fürsorge vornehmlich in der Führung einer Frau bestand, die mit so einer Vorgeschichte belastet war.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Floria

von Patrizier

Er nahm das Bambusstöckchen zur Hand und ließ es durch die Luft schwirren. Sein Herz schlug bis zum Hals. Durfte man das? Machte man so was? Er, ein erfolgreicher und gut situierter Angestellter schlug seine Frau, das Schulmädchen? War das nicht dekadent und pervers?

40 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Inked

von Knurrwolf und Jantana

Als sich die Fesseln auf ihre Haut legten, merkte Lucy, wie Panik in ihr aufstieg. Gefesselt und ihrer Freiheit beraubt zu werden, konnte sie Wildfang und Streunerin nur schwer verkraften. Doch das war nicht alles. Denn zwischen ihren Beinen hatte sich Anna bereits den Drehstuhl eingerichtet.

34 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Herbstsonate

von untamed

Wir streifen gemeinsam durch den Wald. Niemanden habe ich lieber an meiner Seite. Deine nackte Haut schimmert leicht golden in dem sonderbaren Licht des Waldes. Zärtlich greife ich in dein langes Haar und ziehe deinen Kopf beiseite.

12 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Imagination

von eileen

In der geschützten Atmosphäre des Schlafzimmers kann ich mich meinen Fantasien hingeben, sehe nicht mehr die Umrisse des Mobiliars vor mir, sondern mich selbst. In einem ganz anderen Raum. Einem Raum voller Menschen. Herren in Anzügen. Frauen in eleganten Kleidern. Niemand scheint Anstoß daran zu nehmen, dass ich völlig unbekleidet bin.

9 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Lektion

von Knurrwolf

Nach einem harten Arbeitstag kommt Nick nach Hause und will seine Freundin nicht mit seiner trüben Stimmung stören. Doch sie möchte ihn auf andere Gedanken bringen - denn wenn sich ein Dom um seine Sub kümmert, muss sich auch die Sub um ihren Dom kümmern.

7 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Spätsommerabend

von Zwischenzeilen

Du spürst, wie meine Lippen quälend langsam beginnen, deinen Hals zu berühren. Mit der einen Hand klammere ich deine Arme fest an die Wand, sodass du dich nicht bewegen kannst. Dein Atem beschleunigt sich. Mit der anderen Hand berühre ich die kalte Haut deines Oberschenkels, kratze dich dort sanft. Du bist gefangen in dieser Situation und musst dich meinen Berührungen und meinem Verlangen hingeben.

6 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Konzentrationsstörung

von eileen

Ich stehe vor dem Spiegel im Schlafzimmer, während sich der Sekundenzeiger quälend langsam bewegt. Wie lange zehn Minuten sein können. Ich bin gespannt, was Du mit mir vorhast. Damit die Zeit  schneller vergeht, denke ich an den Abend zurück, an dem für uns etwas ganz Besonderes begann.

5 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ohrfeigen

von Inspiration

Wir hatten schon über Ohrfeigen gesprochen. Dass sie etwas sehr Erniedrigendes sein können. Etwas sehr Intimes sein können. Dass ich nicht weiß, wie ich Ohrfeigen finden würde. Dass ich sie nicht kenne. Und nun ist alles anders.

5 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Kitty - Teil 2: Kätzchen im Park

von Coyote

Die Scham lässt nach, die Hitze in meinem Gesicht nimmt jedoch zu. Die Feuchtigkeit in meinem Schoss breitet sich aus und ich kann es nicht verbergen. Aber das will ich auch gar nicht. In Wahrheit genieße ich trotz meiner Vorbehalte sehr, so exponiert zu werden. Ich würde es nicht aus eigenem Antrieb wagen. Aber glücklicherweise hat er mich nicht nach meiner Meinung dazu gefragt.

5 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Vorbereitung auf die Session

von Baribal

Sie kniete mitten im Raum, die Hände hinter ihrem Kopf verschränkt. Sie war nur mit halterlosen Strümpfen und High Heels bekleidet. All ihre Sinne waren geschärft. Bald würde er den Raum betreten. Sie war gespannt, was er sich für sie ausgedacht hatte. Bis dahin ließ sie ihre Gedanken schweifen und den bisherigen Tag Revue passieren.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Traumflug

von bittersweets

Es ist wunderbar, wenn der Geist eine solche Kraft besitzt, dass man sich streicheln kann, ohne sich berühren zu müssen, dass man sich sehen kann mit geschlossenen Augen, dass man fliegen kann und gefesselt ans Bett liegt. Denn Vorstellung ist eine wunderbare Macht, und sie zulassen zu können, ist ein großes Geschenk.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Guten Morgen

von Knurrwolf

Noch bevor das sanfte Tappen auf dem Parkett erklang, wusste Heinrich genau, wer ihn da besuchen kam und aus welchem Grund. Doch so einfach würde er es seiner Hündin nicht machen und so hielt er die Augen geschlossen und blieb reglos liegen. Sich sehr wohl der Tatsache bewusst, dass sie das nicht so einfach hinnehmen und er eine Reaktion provozieren würde.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Bestrafung

von briseis

Dein Herr hat uns alle deine Vergehen mitgeteilt. Wir werden gemeinsam mit ihm deine Strafe festsetzen und ausführen. Sie wird hart, aber gerecht sein. Die Durchführenden sind geübt darin, aufmüpfige Sklavinnen zu strafen. Sie beherrschen alle Instrumente, die es zur Züchtigung gibt, ausgezeichnet. Wenn du unser Haus betrittst, gibt es kein Zurück für dich.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Morgen, Kinder, wirds was geben

von Knurrwolf

Wenn man Chef einer Firma ist, deren Angestellte zu Weihnachten arbeiten müssen, kann man denen auch demonstrieren, aus welchem Grund man trotz allem nicht ungezogen sein solte.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Spekulatius

von dienerin

Es ist mal wieder soweit, Advent. Die Vorbereitungszeit auf Weihnachten. Auch Dom möchte sich vorbereiten. Und da fällt ihm ein, dass seine Sub ein prima Rezept kennt, nämlich diese superleckeren Spekulatius. Hier kommen das Rezept und eine anregende Möglichkeit der Herstellung.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Leise rieselt der Schnee

von Knurrwolf

Wien ist nicht nur für Kaffeehäuser und Kaisertreue bekannt. Die Stadt kann auch einmal im Jahr mit klassischen Weihnachtsmärkten aufwarten. Ein Pärchen stößt bei seiner Recherche auf eine ganz besondere Variante eines solchen Marktes - und stattet ihm einen erregenden Besuch ab.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Black Lady

von hexlein

So eine Sklaverei hätte sie sich am Anfang nicht träumen lassen. Doch wenn sie sich und ihre Familie über die Runden bringen wollte, musste sie da einfach durch. In dem Raum, der ihr zur Verfügung stand, musste sie jeden Tag in dieser ermüdenden Stellung durchhalten, auf diesem Stuhl, der nun wirklich nicht nach anatomischen Bedürfnissen hergestellt wurde. Für manche ist SM Alltag. Oder auch anders herum.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das Inserat

von Devana

Susanne hielt für einen Moment die Luft an, doch schnell riss sie sich aus ihrer Starre heraus, eilte zu ihrem potenziellen künftigen Arbeitgeber, stützte ihn beim Aufstehen, hob den Stock auf und reichte ihn mit noch einem Bein auf dem Boden kniend an ihn zurück. Als sie nach oben blickte, traf sie erneut dieser klare Blick aus diesen wahnsinnig blauen Augen und ein Schauer rann ihr den Rücken herunter.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die etwas andere Dom-Sub-Geschichte

von Jae

Doms sind auch nur Menschen, die manchmal Halt und Auffangen ebenso nötig haben wie Subs und denen man genau zu diesem Zeitpunkt ebenso mit dem "Geben" begegnen sollte, welches sie der Sub angedeihen lassen.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Gürtel

von Knurrwolf

Nina arbeitet als Verkäuferin in einem großen Kaufhaus. Zunächst erscheint alles ganz normal, als sie einem Kunden bei der Wahl eines Gürtels helfen möchte. Doch sie hat weder mit seinen Auswahlkriterien gerechnet noch mit dem Umstand, dass er dieses Accessoire nicht für sich selbst kauft.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!