BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

SM fürs Auge

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest Du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und Dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für Dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Nachtgedanken

von kitty

Der Schmerz, den Du mir gibst, das Wissen, dass Du mich liebst, um meinen Hals Dein Band, meine Lust in Deiner Hand.

Veröffentlicht am 14.12.2002 in der Rubrik Gedicht.

 

Das schlagen wir Dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Blackwater & Toy: Die drei Prüfungen (Teil 2)

von Tek Wolf

Es auszusprechen hatte sich so verdammt gut angefühlt. Schmerzvoll erregend. Ein Stein, nein ein Fels, nein ein ganzes Gebirge war von meinem Herzen gerutscht. Vermutlich hätte ich vor Erleichterung und Erschöpfung gezittert, wenn ich nicht so stramm auf dieses Bett gespannt gewesen wäre.

Veröffentlicht am 05.11.2016 in der Rubrik BDSM.

Schläge der Nacht

von Nancia

Seine Hände, die dich streicheln, die selbe Hand, die den Rohrstock führt, diese Hand, die dir das Reich deiner Phantasie zeigt, die dich auffängt... lernst du lieben.

Veröffentlicht am 18.01.2007 in der Rubrik Gedicht.

Dunkelheit

von kitty

Habt Ihr euch schon mal Gedanken über die Dunkelheit gemacht? Ich glaube, dass sie jedem ein anderes Gesicht zeigt und somit für jeden eine andere Bedeutung hat. Vielleicht nur eine. Vielleicht mehrere. Auch für mich hält sie viele Facetten bereit. Von Zweien will ich erzählen.

Veröffentlicht am 09.11.2008 in der Rubrik BDSM.

Spätsommerabend

von Zwischenzeilen

Du spürst, wie meine Lippen quälend langsam beginnen, deinen Hals zu berühren. Mit der einen Hand klammere ich deine Arme fest an die Wand, sodass du dich nicht bewegen kannst. Dein Atem beschleunigt sich. Mit der anderen Hand berühre ich die kalte Haut deines Oberschenkels, kratze dich dort sanft. Du bist gefangen in dieser Situation und musst dich meinen Berührungen und meinem Verlangen hingeben.

Veröffentlicht am 11.07.2015 in der Rubrik BDSM.

Ein Hauch von Sehnsucht

von Jean Philippe

Die Lust auf Liebe ist immer gegenwärtig, sie wartet, manchmal geduldig, manchmal aber auch voller Ungeduld, und Sinnlichkeit verschafft ihr neue Nahrung. Es ist nicht das warme Wasser, auch nicht das samtweiche Badetuch, nein, es ist mein Gedankenspiel. Ich kann mich nicht konzentrieren, nur das eine habe ich im Kopf, wann werde ich Dich wieder sehen?

Veröffentlicht am 01.05.2006 in der Rubrik BDSM.

Am Ufer

von kitty

Ich habe Dich als Herrn angenommen, mich Deinem Willen unterworfen. Wohin Du gehst, werde ich Dir folgen. Bei Dir ist mein Platz, dort gehöre ich hin. Wir sprechen eine Sprache. Die Sprache des Respekts, der Unterwerfung, der Dominanz, der Liebe.

Veröffentlicht am 21.06.2010 in der Rubrik BDSM.

LebensLust

von katalina

Wenn er an ihr arbeitete, war er ganz in sich versunken. Jeder Arbeitsschritt verband ihn mehr mit seinem Werk. Sie war seine Schöpfung, sie war das Mädchen seiner Träume, die Frau, die er sich immer schon gewünscht hatte. Er ließ seine Begierden Form annehmen und es gelang ihm so gut, dass sein Werk ihm schier den Atem raubte. Sie führte ihm vor Augen, was ihm fehlte, was er sich wünschte, was er brauchte. Eine Geschichte über einen Bildhauer und sein Kunstwerk. Über die unbändige Lust zu leben.

Veröffentlicht am 13.05.2010 in der Rubrik BDSM.

Strafe

von Möhrchen

Sie hatte es provoziert. Sie hatte ihn eifersüchtig gemacht, mit voller Absicht! Die unweigerlich folgende Strafe hat zwei verschiedene Gesichter, und eines davon kannte sie bislang nicht. Denn es sind nicht nur feuerrote Striemen, an die sie sich nach ihrer Bestrafung erinnern wird.

Veröffentlicht am 14.01.2006 in der Rubrik BDSM.

Sourire en mangeant ton coeur

von Lady Amalthea

Ekstatisch zuckend liegt er da, dein Körper, Teil meiner Lust, den du mir gegeben, in grausamen Augenblicken, in raubtierharten Tagen, in blutigen Momenten ...

Veröffentlicht am 05.04.2005 in der Rubrik Gedicht.

Kopfkino

von Ambiente

Das, was ich in der letzten Stunde mit dir getan habe, war nicht nur Schweinisch, sondern auch so erregend, dass ich es nicht vergessen kann. Meine Handfläche auf deinem brennenden Hintern. Der Kopf des Dildos, den ich in dir versenkte. Du willst mehr wissen? Dann höre gut zu, was ich in der letzten Stunde mit Dir getan habe...

Veröffentlicht am 18.04.2006 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen Dir viel Spass beim Lesen!

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.