BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - Schwatz: BDSMler unter sich - Aller Anfang

Ergebenheitsbeweis durch Keuschheit

nach unten, letzter, zurück

Gelöscht.

31.08.2017 um 14:55 Uhr

Hallo zusammen, ich erweise meiner Partnerin jetzt seit 7 Wochen durch Keuschheit meine Ergebenheit. Sie nimmt es wohlwollend zur Kenntnis. Alle 2-3 Tage liegt abends ein Würfel auf meinem Kopfkissen. Ich muss dann würfeln und die Augenzahl bestimmt die Anzahl der Male die ich am Abend von ihr bis kurz vor den Orgasmus geführt werde um dann durch einen Schmerzimpuls wieder runtergebracht werde. Ich bin danach je nach Anzahl völlig entkräftet. Hat jemand auch diese Erfahrung und wie lange kann das so weiter gehen?

Grüße Paul

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

31.08.2017 um 19:44 Uhr

Hallo Paul!

So recht weiß ich nicht, welche Antworten Du erwartest. Wer soll wissen, wie lange das "so weiter gehen" kann? Weder kennen wir Deine körperliche Konstitution noch die Ambitionen Deiner Frau. Setzt Euch zusammen und klärt das. Oder würfelt.

Viele Grüße und viel Spaß dabei

Jona

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

† korsettinchen

Gelöscht.

07.09.2017 um 18:53 Uhr

...gelöscht.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

11.02.2019 um 00:05 Uhr

Hmm ... ich mag das Wort "Beweis" in dem Zusammenhang nicht wirklich. Man kann mit Orgasmuskontrolle spielen. Fein! Aber was soll das beweisen? Köperbeherrschung? Die Stimulation wird doch eh früh genug abgebrochen, bevor es kommt.

Genauso wenig kann ein KG wirkliche Treue beweisen, denn auch verschlossen könnte man Dinge mit einer dritten Person ausführen, die den Partner not amused zurücklassen. Ja, es beweist im engeren Sinne, dass man vermutlich keine Kinder gezeugt hat. Wobei man sich selbst da nicht sicher sein kann ...

Bleibt am Ende nur die Feststellung, dass die Sprache eben unser größtes Sexualorgan, nämlich das zwischen den Ohren, streicheln soll. Und wenn diese Sprache es für Dich erfüllt, warum nicht.

LG private_lock

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

11.02.2019 um 00:14 Uhr

private lock

Bleibt am Ende nur die Feststellung, dass die Sprache eben unser größtes Sexualorgan, nämlich das zwischen den Ohren, streicheln soll. 

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

01.05.2019 um 19:28 Uhr

Keuschheit oder Keuschhaltung ist ein reizvolles Spiel. Es ist zeitlich unbegrenzt, auch im Alltag präsent. Es geht vom Befehl über den Keuschheitsgürtel (gute Teile verhindern tatsächlich die Ejakulation und sind dabei hygienisch unbedenklich) bis zum Erreichen einer langzeitlichen Erlahmung der Erektion durch ihre schmerzvolle Verhinderung. Wie weit das Spiel getrieben wird, ist Sache der Partner. Keuschhaltung ist nicht nur Ergebenheitsbeweis, es ist dauerhafte Dominanz der Dommse über ihren Sub.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben. Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern sichtbar.

Nach oben, zurück.

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.