Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - BDSMler unter sich - BDSM-Beziehungen

Die Liebe zum Dienen

1 2

nach unten, letzter, zurück

Gelöscht.

27.09.2007 um 14:31 Uhr

.............................................................

Da bin ich anderer Meinung...

asteria

............Wenn ich einen Zweig in meinem Herzen tragen könnte, würde ein Vogel sich darauf niederlassen und singen........

Hm,...ich hab meine Meinung dazu ja garnicht geschrieben

Ich schrieb Gedanken und Fragen die mir beim lesen dieses Threads kamen.

Aber hier dann noch meine Meinung zum ganzen

Da ich seit Jahren in einer 24/7 Beziehung lebe,ist es

für mich eh nicht nachvollziehbar nur aus einer Laune heraus

in meine Rolle zu schlüpfen.

LG Sabine

Es ist schon eine seltsame Zeit, in der es einfacher ist ein Atom zuspalten,

als Vorurteile aus der Welt zu schaffen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

05.11.2011 um 07:04 Uhr

Wenn man dienen darf und dabei auch noch geliebt wird...was schöneres kann es doch nicht geben.

Sich aufopfern für den geliebten Menschen und dafür was zurückbekommen...ein Traum .

Diene und empfange.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

05.11.2011 um 11:11 Uhr

Moin

Alles gar nicht soo einfach .... habe es hier und anderswo schon öfters beschrieben - es versucht . Dienen - das hört sich für mich immer nach Untergebener an .... das ist nicht das, was ich möchte.

Sich auf die Partner/in einlassen - sie erforschen - ihr das geben , was sie sucht - sie das fühlen zu lassen was sie möchte .... zu erkennen, wie sie dies erlebt , das fühlt , dadurch das Empfinden, was von ihr zurück kommt und das wieder zurück fließen lassen ... ein gegenseitiges Geben und Nehmen .... ein Erfüllen ihrer Vorstellungen - egal um was es sich dreht - und ein großes Feedback .... wenn man dies mit Dienen interpretiert , dann würden wir beide dienen - uns gegenseitig.

Gruß Bernd

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

hexlein

Autorin.

05.11.2011 um 11:19 Uhr

Dienen...ein großes Wort und ein noch grösseres Gefühl, wenn man es schenken darf und es angenommen wird...

aber...

aufopfern ist doch etwas anderes? zumindest für mich...

ja, ich gebe mich hin...aber ich gebe mich nicht auf...

ich bleibe Mensch voll Gefühlen und mit klarem Verstand.

Und dazu gehört auch, dass man/frau erkennt, wann es genug ist...

und dies dann auch mitteilt.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

05.11.2011 um 12:25 Uhr

geändert am 05.11.2011 um 12:27 Uhr

"aufopfern ist doch etwas anderes? zumindest für mich...

ja, ich gebe mich hin...aber ich gebe mich nicht auf...

ich bleibe Mensch voll Gefühlen und mit klarem Verstand.

Und dazu gehört auch, dass man/frau erkennt, wann es genug ist...

und dies dann auch mitteilt."

Gebe Dir Recht, aufopfern im Sinne von sich aufgeben,dass habe ich nicht gemeint.

Wer sich aufopfert ist nicht mehr in seinem ICH.

Meinte mehr das Gefühl,ein Opfer für meine Herrin zu erbringen.

Hoffe ich kann mich richtig ausdrücken.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

hexlein

Autorin.

05.11.2011 um 12:39 Uhr

@Cloude...

ja, ok...DAS wiederum verstehe ich...

das ist aber auch etwas anderes....

etwas annehmen..ertragen, weil man/frau weiss, dass es dem anderen Lust bereitet

ja...das ist ein starkes Gefühl...und mir bereitet es Lust..

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

12.11.2011 um 22:34 Uhr

...

Ich gebe mich hin--Ich schenke mich--Es tut mir so gut--Ich kann dabei vertrauen weil

mein Vertrauen nicht missbraucht wird.

DENN: Ich gebe und bekomme, so wie ich mir das wünsche--mein Herr gibt mir und bekommt

ebenfalls das was er sich wünscht.

Ich schaue gerne von unten nach oben weil ich es verdammt nochmal liebe so zu sein.

Ich knie vor ihm, schaue ihn dabei an und bin gross und stark.

Denn mir einem schwachen Menschen könnte er sicherlich nichts anfangen, denn nur ein

kluger submissiver Mensch ist in der lage all das zu tun und er gibt sich dabei nicht auf sondern

er wächst dabei.

ABER: Die wichtigste Vorraussetzung dabei ist das richtige Gegenüber zu haben, und diesen

Menschen zu finden ist sehr schwierig und bedeutet oft einen sehr langen Weg zu gehen.

Wenn man diesen menschen aber einmal gefunden hat dann ist es die Erfüllung, die man mit Worten

eigentlich gar nicht beschreiben kann sondern man muss ihn fühlen und man muss dieses Gefühl lieben

wollen, dass in einem emporsteigt und mich fliegen lässt....

asteria

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

19.02.2014 um 10:40 Uhr

Dieses Forum ist so toll.

Hier finde ich immer richtig gute Diskussionen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben. Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern sichtbar.

Nach oben, zurück.

1 2

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.