Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - Veröffentlichungen auf den Schattenzeilen - Geschichten und Gedichte

'Master Awakened' von Knurrwolf

Bezieht sich auf die BDSM-Geschichte 'Master Awakened'.

1 2

nach unten, letzter, zurück

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

Master Awakened

von Knurrwolf

In Jacks Augen flackerte ein aus Wut gespeistes Feuer, als er das Ansinnen vernahm, das sein Freund ihm vortrug. Er war nach den Geschehnissen der letzten zwei Jahre viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um die verantwortungsbewusste Fürsorge für einen anderen Menschen zu übernehmen. Schon gar nicht, wenn diese Fürsorge vornehmlich in der Führung einer Frau bestand, die mit so einer Vorgeschichte belastet war.

Die BDSM-Geschichte lesen: Master Awakened von Knurrwolf

Schattenwölfin

Autorin. Lektorin.

12.06.2015 um 06:58 Uhr

Lieber Kaoru,

auch an dieser Stelle noch einmal: Ich finde es wunderbar, wie Du ein sehr sensibles Thema angehst, ohne auf die Tränendrüse zu drücken oder gar ins Kitschige abzugleiten. Im Gegenteil: Du gehst mit dem Handicap des Dom so um, wie sich Betroffene selbst das sicher wünschen, unbefangen und unkompliziert. Ich hoffe, dass mir das mit diesen Menschen immer so gelingen wird.

Und dann gibt es da noch eine Stelle in Deiner Geschichte, die mich sehr zum Nachdenken anregt:  „… schien der erlittene Verlust ihn wohl ebenso getroffen zu haben wie sie der ihre.“ Das bewegt mich, über Verluste im Allgemeinen und Besonderen nachzudenken und über ihre Vergleichbarkeit und Verschmerzbarkeit.

Danke!

Wölfin

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

12.06.2015 um 11:40 Uhr

Eine Geschichte, die Lust auf mehr macht.

Aber es fällt der Satz: „Nicht mehr heute.“

Das ist schade.

Der erfahrene Dom kehrt zurück, weil ein Mensch nicht mit Gewalt veränderbar ist. Selbst wenn ihn Unglücksfälle treffen sollten, ihn kurzfristig aus der Bahn werfen oder Dinge verschütten. Er wird immer wieder zu sich selbst zurückkehren.

Ich weiß, daß Fortsetzungsgeschichten hier eher Seltenheit sind, im speziellen Fall würde ich sie aber begrüßen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

13.06.2015 um 03:50 Uhr

Lieber Karou, 

also erstmals ein großes Lob an die Namensgebung deiner Hauptperson. Hättest du nicht besser wählen können. Ich finde es wieder einmal fantastisch wie du die Begegnung der beiden Charaktere beschreibst. Ich finde es ist dir super gelungen, die getrennten Verluste der beiden ohne großes Trauerspiel zu beschreiben und trotzdem ist der Text gefühlvoll.  Allerdings neigst du in einigen Zeilen zu Schachtelsätzen , dass ist etwas schwierig für den Leser. Aber ansonsten eine interessante und sehr gut geschriebene Geschichte.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

15.06.2015 um 01:44 Uhr

Hallo Karou

Deine Art und Weise die Charaktere zu beschreiben ist wundervoll. Man kann sich sowohl in Hannah's als auch in Master Jacks Verfassung sehr gut hinein versetzen.

Ich kann nur hoffen, dass noch einiges von den Beiden zu lesen ist und sich auch die jeweilige Vergangenheit für den Leser erschließt. 

Ich warte sehr ungeduldig auf eine Fortsetzung

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

18.06.2015 um 23:58 Uhr

ich würde mich über eine Fortsetzung der Geschichte freuen. 

lg

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Quälgeist

Autor.

21.06.2015 um 14:07 Uhr

Schön!

Handicaps haben mehr Menschen als man denkt und es ist gut, wenn man mit ihnen 'unkompliziert' umgehen kann.

Am besten hat mir neben vielen 'schönen' Sätzen der letzte "„Gute Nacht du manipulativer Bastard.“ gefallen.

Ich hoffe, du bleibst so kreativ.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

ungewiss

Autorin.

25.06.2015 um 18:45 Uhr

Ich mag deinen Stil - auch in dieser Geschichte. Die Selbstverständlichkeit, in der du die Behinderung einbaust und eben nicht so tust, als wäre nach der Therapie alles wie vorher, imponiert mir. Vielleicht weil das für mich das Hauptthema ist, hat mich die Badezimmererotik irgendwie kaum berührt. Der Funke ist einfach nicht übergesprungen. Vielleicht versuche ich es mit einem zweiten Lesen. Mal sehen, ob es dann anders wird. Trotzdem: eine schöne Geschichte zu einem viel zu selten gelesenen Thema.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

29.06.2015 um 15:28 Uhr

danke für diese geschichte!

sie berührt mich sehr, da auch ich zu den menschen mit handicaps zähle, nicht nur körperliche, sondern auch seelische... 

"Balsam für eine Wunde" ... genau das erlebe ich seit kurzem mit einem sehr liebevollen, dominanten herrn.

und ich bin sehr dankbar dafür, genau wie ich bin angenommen zu werden, denn ich war dabei, die hoffnung aufzugeben.

diese geschichte macht sehr viel mut, trotz (oder gerade weil?) handicaps das zu tun, was LEBEN heißt.

DANKE.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Knurrwolf

Autor.

29.06.2015 um 19:34 Uhr

Es freut mich sehr, dass diese Geschichte so viele positives Feedback verursacht hat. Und obwohl es keine direkte Fortsetzung geben wird, werde ich mich bemühen, eine zweite Geschichte um diese beiden zu bewerkstelligen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

01.07.2015 um 00:33 Uhr

Danke!

Eine sehr berührende Geschichte, die mir ganz besonders gefallen hat.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben. Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern sichtbar.

Nach oben, zurück.

1 2

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.