BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - Andere Veröffentlichungen - Filme

Kinostart "50 Shades of Grey"

zurück 1 2

nach unten, letzter, zurück

Ambiente

Autorin. Fördermitglied.

23.02.2015 um 12:44 Uhr

Liebe Schatten,

ich habe am Samstag den Film gesehen und fand ihn nett.

Der Film ist ein modernes Aschenputtel - er ist reich sieht gut aus - sie ist arm - und sieht gut aus (wobei ihre Mitbewohnerin viel besser ausschaut - meine persönliche Meining - aber von der Austrahlung Sub gar nichts hat. Da ist Ana wirklich eine gute Wahl gewesen.

Der Film besticht durch sehr schöne Aufnahmen. Die Wohnung von Christian, sein Büro - beides ein Traum. Das Spielzimmer würde wohl jeden Dom reizen - ist aber sehr überladen - und soooo aufgeräumt. 

Spaß machen die SMS - Dialoge zwischen den Beiden.

Zwei der drei SM-Szenen im Film sind zart und sanft - haben mit SM eigentlich nicht viel zu tun. Die dritte - kurz vor Schluss - ist da schon etwas heftiger und leitet den Schluss des 1. Teils ein.

Es ist auch die einzige Szene wo es sich lohnt, drüber zu diskutieren.

Alles in allem habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Secretary war da schon deutlicher weiter in Rihtung SM angesiedelt wie 50 Shades of Grey - wieder meine Meinung.

Signatur

wir lesen uns Ambi

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

23.02.2015 um 14:48 Uhr

Ich kann mich Ambiente nur anschließen, der Film war ganz nett, mich störten nur die restlichen 299 gaffelnden Hühner, die mit mir im Kino saßen. Es war eine Stimmung, bei der jeder Komödiant neidisch geworden wäre.

Ana fand ich auch sehr gut getroffen, Christian war mir etwas zu bubihaft und fand ihn völlig falsch besetzt. Wahrscheinlich war es auch nicht so einfach diese Rolle an den Mann zu bekommen. Anas Freundin Kate gefiel mich gut.

Die Drehorte waren sehr stimmig mit den Beschreibungen aus dem Buch.

Wirkliche SM Szenen hatte ich nicht erwartet, weil der Film ab 16 freigegeben war. 

Bin nun sehr gespannt wie Teil II und III umgesetzt wird.

PS: Ich hatte schon viiiiieeeeel schlechtere Buchverfilmungen gesehen.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

23.02.2015 um 16:38 Uhr

Es war ja schon bekannt, dass Melanie Griffith nicht wirklich begeistert davon ist, dass Ihre Tochter die Ana mimt, nun haben die beiden sich laut Gala bei der Oscar-Verleihung auf dem roten Teppich "gezofft" - und Ana, Verzeihung: Dakota Johnson, soll sogar mit den Augen gerollt haben - wie gut für ihren Popo. dass Christian Grey es nicht gesehen hat.

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Teufelchen

Autorin. Vereinsmitglied.

23.02.2015 um 19:12 Uhr

Hallo Ihr,

nachdem ich die Bücher gelesen (einfach nur weil sie nett zu lesen waren) und mich da schon über die Diskussionen zu den "harten" SM-Szenen gewundert habe,hörte ich mir letzte Woche einige Gespräche über den Film und die Folgen von Büchern und Film im Kolleginnenkreis an.

Es ist schon nett zu hören, dass die Feuerwehren nach dem Erscheinen von Büchern und ganz besonders jetzt nach dem Filmstart viele spezielle Einsätze haben, weil die Leute Ana und Christian nacheifern und dann die Handschellen nicht mehr aufbekommen oder gar "die Ringe nicht mehr von dem Teil da unten wegkriegen" (Zitat einer sehr empörten Kollegin, die gar kein Verständnis für so nen Schweinkram hat)

Am Freitag habe ich mir dann mit Tochter zusammen den Film angeschaut und kann mich Ambiente nur anschließen: er ist nett, filmisch recht gut gemacht und bis auf die Szene kurz vor Ende sehr soft und oft einfach nur zum Schmunzeln.

Tja und nun bin auch ich auf die Umsetzung der weiteren Teile gespannt.

Signatur

...auf der Erde lebend, weil es im Himmel zu hell und in der Hölle zu heiß war...

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

emily

Autorin.

26.02.2015 um 17:33 Uhr

Ich finde Diskussionen über Filme und Bücher grundsätzlich anregend, da jeder seinen persönlichen Geschmack hat und einbringt. Und was bietet sich aktuell mehr an, als über SOG zu fachsimpeln?

Die Debatten über die Büchertrilogie verliefen irgendwann im Sande und im Grunde hat jeder bekennende Anhänger des BDSM festgestellt, dass das Geschriebene weder etwas mit der Vorliebe für die andere Art der Erotik noch mit schriftstellerischem Anspruch zu tun hat.

Auch ich habe nach dem Lesen der Bücher, durch die ich mich mehr recht als schlecht gequält habe, enttäuscht festgestellt, dass es hier vielmehr um eine Liebesgeschichte als um SM geht. Kopfschüttelnd habe ich die unzähligen Wiederholungen bestimmter Wörter (mein Liebling ist mit Abstand "postkoital") ertragen und mich immer wieder gefragt, warum ich mir das überhaupt antue. Trotzdem habe ich tapfer bis zum Ende des dritten Buches durchgehalten und sie in meinem Regal auf alle Zeit eingemottet.

Nun beehrt uns die Filmindustrie mit diesem "Schmankerl" - pünktlich zum Valentinstag wurden Kinokarten auf den regionalen Sendern verlost und die ersten Kinogänger nach dem Anschauen interviewt. Ich denke, jeder hat noch den ein oder anderen Kommentar oder das Gekicher der Jugend im Ohr. Selbst im Fernsehen wurde der Film zerpflückt und bis zum Erbrechen "analysiert", sodass mir selbst die Freude auf den erwarteten harmlosen Liebesfilm verdorben wurde, denn etwas anderes habe ich nach dem Lesen der Bücher nicht erwartet.

Was mich jedoch ein Stück mehr nervt, ist der Umstand, dass man im Buchladen meines Vertrauens einen großen Turm mit diversen Merchandise-Produkten aufbaute und neben dem bekannten Lesestück nun auch Schlafmasken, Bodybutter, Massageöl und anderes Gedöns vertreibt. Leider gleich neben dem Stapel mit Kinderbüchern...

Ich denke nicht, dass sich mit dem Film oder mit den Büchern etwas an der Akzeptanz oder Toleranz gegenüber SM-lern ändert. Denn was es letztendlich ausmacht, SM zu leben, wird kein Außenstehender verstehen (wobei sich schon SM-ler manchmal schwertun, die eine oder andere Vorliebe zu verstehen). Meines Erachtens nach bedarf es auch keiner Aufklärung der Gesellschaft über das, was der ein oder andere liebt und mehr oder weniger öffentlich praktiziert. Weder Filme noch Bücher werden umfassende Einblicke in die Gefühlswelt des BDSM für Nicht-Insider vermitteln können.

Kurzum, ich werde auf die Veröffentlichung auf DVD warten oder lieber das Geld in den wirklich hörenswerten Soundtrack des Films investieren. Denn dieser ist, genauso wie die Klassikscheibe, gelungen und garantiert sein Geld wert.    

Signatur

Alles, was uns begegnet, hinterlässt Spuren...

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Mirac

Autor.

28.02.2015 um 00:30 Uhr

Hallo!

Ein sehr kluger Kopf hat mir einmal vorgerechnet: Du schaffst es, in deinem Leben 4000 bis 5000 Bücher zu lesen, wenn du viel liest. Pro Jahr gibt es

90 000 Neuerscheinungen. Das heißt: Du hast gar keine Zeit, schlechte Bücher zu lesen!

Natürlich - liebe Wölfin - ist Grey ein Psychopath, ein "durchgeknallter Stalker". Charlotte Links "Der Verehrer" ist ein klasse Krimi zu dem Thema.

Natürlich ist es überhaupt nicht "consensual", wenn der Plot eine Studentin einem Milliardär gegenüberstellt. Es ist Kitsch!

Und natürlich ist es saugefährlich, eine sexuelle Orientierung als heilbar und damit als falsch darzustellen.

Aber trotzdem gefällt mir die seit Wochen hingeflüsterte Akzeptanz für SM, die dieser SM-Comic erzeugt hat.

Das ist aber auch alles, was mir dazu einfällt. Ich lese 50 Shades nicht - keine Zeit (s.o.), sondern schreibe lieber meine eigene Geschichte.

Gruß Mirac

Signatur

Genieße den Moment, bevor er zur Erinnerung wird !

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

28.02.2015 um 23:37 Uhr

das Zeugs lesen meine Schülerinnen unter der Bank . Furchtbarer Kitsch .

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

28.02.2016 um 15:21 Uhr

Nur als Info:

Hollywood-Schmähpreis:

Fünf Goldene Himbeeren für "50 Shades of Grey"

"Fifty Shades of Grey" ist bei der Verleihung der "Goldenen Himbeeren" mit fünf Spott-Trophäen bedacht worden. Schmähpreise gingen am Samstagabend in Los Angeles unter anderem an die Hauptdarsteller Jamie Dornan und Dakota Johnson -  sie errungen auch den Titel als "schlechtestes Leinwandpaar".

Quelle: spiegel.de

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben. Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern sichtbar.

Nach oben, zurück.

zurück 1 2

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Verhaltensregeln

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.