Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - Veröffentlichungen auf den Schattenzeilen - Blogbeiträge

'Kampf der Schreibblockade' von ungewiss

Bezieht sich auf den Blogbeitrag 'Kampf der Schreibblockade'.

1 2

nach unten, letzter, zurück

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

Kampf der Schreibblockade

von ungewiss

Schreibblockade? Schreibblockade! Und nun? Die Tipps sind zahlreich, die Fehlversuche auch. Auf der Suche nach dem heiligen Gral, nach der Therapie, die wirklich hilft.

Den Blogbeitrag lesen: Kampf der Schreibblockade von ungewiss

dienerin

Autorin. Förderer.

02.07.2013 um 19:40 Uhr

Das erinnert mich an was

ich wollte da doch noch ...

Mal schauen

Dienerin

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

02.07.2013 um 21:07 Uhr

Ich kenne dieses Problem auch und habe lange nach einer Lösung gesucht. Da wir alle verschieden gestrickt sind werden auch die Hilfen verschieden sein. Bei mir hilft es schon wenn ich von einer richtigen Person etwas Nahrung bekomme. Nahrung in Bezug von Fantasien die mir mitgeteilt werden oder einfach nur beim necken. Was ich schreibe ist zwar mehr für meinen privaten gebrauch  bestimmt, für mich aber sehr wichtig.

Für mich ist einfach die Person wichtig, da ich immer nur für sie alleine einen Text schreiben kann.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Söldner

Autor. Lektor.

02.07.2013 um 21:47 Uhr

Nein, ich negiere Schreibblockaden. So etwas gibt es nicht. Eine sogenannte Schreibblockade ist lediglich ein Zeichen schlaffen Willens und ungenügender Selbstdisziplin.

Die Sache mit dem Handy kenne ich. Oh, was werde ich werde ich während der Fahrt im Auto alles sprechen und später verarbeiten, klar.

Oder das Notizbuch neben dem Bett. Eingebungen der Nacht sofort notieren, das gibt irre Geschichten, mhm.

Bezugnehmend auf unsere Schattenzeilen gibt es klare Lösungen.

Im submissiven Bereich hilft der Befehl, im dominanten Bereich der Anspruch.

Die wesentliche Voraussetzung aber ist Zeit.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Schattenwölfin

Autorin. Lektorin. Förderer.

08.07.2013 um 20:45 Uhr

Dank diesem herrlichen Blogbeitrag werde ich jeder Schreibblockade in Zukunft schmunzelnd ins Auge sehen. Oder ich schmunzele sie einfach weg.

Das ist dann die fröhliche Variante des Negierens

Wölfin

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Lucia

Profil unsichtbar.

11.07.2013 um 22:00 Uhr

Liebe Ungewiss,

sehr schöner selbstreflektierender Blogbeitrag!

Ich finde mich da an einigen Stellen wieder...

@ Söldner:

Klar hat es für mich auch in gewisser Weise mit Selbstdisziplin zu tun und am Ende auch mit Zeit,

aber für mich ist Schreiben ein Hobby, das mit Seele baumeln lassen und Fantasie zu tun hat.

Das beißt sich dann in meinem Fall mit dieser Art Selbstkasteiung.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

02.07.2014 um 23:31 Uhr

Beim Laufen, kommen mir total klasse Geschichten in den Sinn (in diesem Moment würde ich schon fast behaupten, fix und fertig, kurz gesagt druckreif) und dann vor dem PC oder auch dem Papier mit Kuli in der Hand, vollkommene Leere, auf dem Bildschirm, dem Blatt und im Hirn. Nach einer mitlaufenden, gedankenlesenden Person, die noch nebenbei Notizen macht und hinterher alles in reine schreibt brauche ich wohl nicht zu suchen

Also wer noch eine gescheite Idee für mich hätte, bitte mailen. Ein Diktiergerät fällt aus, weil reden und laufen zusammen bei mir nicht funktioniert, diese Tonaufnahme wäre eindeutig zweideutig...

Danke für Deine Ideen, mit dieser Blockade umzugehen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

DeIna

Autorin.

03.07.2014 um 15:00 Uhr

Schreibblockaden kannte ich früher, heute fehlt es mirnur an Zeit. Die Blockaden hatten viel damit zutun, dass ich beim Schreiben meinem Anspruch nicht gerecht wurde. Ich wollte eine SEHR GUTE Geschichte schreiben. Und es entstand doch nur viel zu oft banales. Inzwischen weiß ich das Teufelchen, das auf mich einschwatzt, zu ignorieren. Ich schreibe eine Geschichte zu Ende, auch wenn ich sie selbst schrecklich finde. Schließlich bin nicht ich es, für den die Geschichte entstanden ist, es sind Leser und Leserinnen. Die dürfen und sollen entscheiden, ob die Geschichte (sehr) gut ist. Nun ja, da und dort sind auch noch Lektoren und Verleger dazwischen geschaltet ...

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

03.07.2014 um 21:08 Uhr

Vielen Dank ungewiss,

dein Betrag hat mir sehr gut gefallen auch mir ist es schon passiert das ich zu einem Thema nichts schreiben konnte.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

24.10.2014 um 07:03 Uhr

Danke, weil für mich gerade sehr aktuell.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

30.03.2015 um 14:38 Uhr

Ach ja, die Schreibblockaden...

Ich stöbere gerne in Geschichten anderer. Ich lese. Ganz einfach. 

Wer nicht liest, kann nicht Schreiben. Sagte mal irgendein Autor, ich habe aber vergessen wer es war.

Autofahren hilft bei mir auch. Allerdings ist die Technik oft ein Hindernis für sich. Und bis ich zuhause bin, habe ich meist die Hälfte vergessen.

Ansonsten kann ich nur bestätigen, dass einfach drauflosschreiben oft hilft. 

In diesem Sinne - zurück zum Manuskript. 

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben.

Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern unserer BDSM-Community sichtbar.

Nach oben, zurück.

1 2

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst du in deinen Profileinstellungen ändern.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Hier gelangst du zu deinen Lesezeichen.