BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Forum - Schwatz - Beziehungen

Kurz-Url: http://szurl.de/f911 | Facebook | Twitter

wie weit........

1 2 zurück

nach unten, letzter, zurück

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

18.12.2007 um 13:36 Uhr

Hallo

ich habe ein großes Problem.

WEnn ein Dom weis dass seine Sub Probleme hat. Sowas wie einen Totalabsturz. Widerwille an sm und an Dom - sub.

Wenn sie sich aber ausgesprochen haben, sie sich bemühen wird.

Dann aber abrutscht und er es nicht merkt. Glaubt sie würde sich verweigern und etwas erzwingen will.

Was kann Sub tun?

Sie kann nicht reden drüber, ist wie stumm.

Zwang!!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

18.12.2007 um 20:27 Uhr

Hallo miezele,

zwar habe ich ein paar Probleme, Deinen Beitrag inhaltlich zu verstehen, aber trotzdem will ich Dich auf zwei Dinge hinweisen, die mir aufgefallen sind:

Wenn sie sich aber ausgesprochen haben, sie sich bemühen wird.

Soll sie sich bemühen oder will sie sich bemühen? Das kam nicht ganz klar hervor. Doch ganz gleich, wie es ist: Um was soll oder will sie sich denn überhaupt bemühen? Dass sie Gefallen an SM findet, weil es jetzt nicht so ist? Wenn Dom an dieser Stelle im Fahrplan weitermacht, dann denke ich, stimmt schon an der Beziehung etwas nicht. Man kann niemanden zwingen, Spaß daran zu haben, und man kann sich auch keine Mühe geben, Spaß daran zu finden, wenn es einem nicht liegt. Schlimm, wenn Dom das nicht weiß oder bemerkt!

Was kann Sub tun? Sie kann nicht reden drüber, ist wie stumm.

Dann wird sie über ihren Schatten springen und es sagen müssen. Wenn Dom es schon nicht bemerkt oder bemerken will. Stumm zu sein ist in jedem Fall falsch.

Aus meiner Sicht ist die von Dir beschriebene Situation ein ernsthafter Grund darüber nachzudenken, ob man eine solche SM-Beziehung überhaupt jemals fortsetzen möchte.

Liebe Grüsse

Jona

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

19.12.2007 um 13:07 Uhr

Danke Jona,

wie du erfast hast, geht es um mich selbst.

Ich habe Zweifel an mir als Sklavin. Kann manche Forderungen wirklich nur ( noch ) widerwillig erfüllen. Dabei sollte eine Sklavin doch alles tun um ihren Herrn zu erfreuen.

Aber diese Abneigung wird manchmal so groß dass ich sie nicht unterdrücken kann.

tja und jetzt haben wir ein Problem. Oder besser ich!!

Gruss Miezele

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

19.12.2007 um 14:37 Uhr

Hallo Miezele!

Dabei sollte eine Sklavin doch alles tun um ihren Herrn zu erfreuen.

Ich bin mir sicher, an Eurem Verständnis für BDSM stimmt etwas nicht. Das, was Du beschreibst, ist Hörigkeit. BDSM ist aus meiner Sicht eben nicht, immer und alles zu tun, was der Andere will, obwohl es einem vollkommen zuwider ist.

Liebe Grüsse

Jona

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

19.12.2007 um 16:33 Uhr

geändert am 19.12.2007 um 16:41 Uhr

Da gebe ich Jona vollkommen recht: Mir erscheint das Ganze ein wenig nach Hörigkeit auszusehen, obwohl ich mit dieser Vermutung auch falsch liegen kann. Dazu passen würde aber auch die Aussage: 'Dabei sollte eine Sklavin doch alles tun um ihren Herrn zu erfreuen.' Denn das stimmt so nicht (ganz)!

Die Frage: Wie weit darf Dom gehen... ? Wie weit ist Sub bereit zu gehen, fähig zu gehen... ? sollte zuvor abgeklärt werden.

S/M besteht nicht darin, jemanden gegen seinen ausdrücklichen Willen zu zwingen

Zum Thema Hörigkeit hat Stephen King mal einen Roman geschrieben: Titel: Das Bild - Rose Mader... .

Hat nix mit S/M zu tun, erzählt aber die Geschichte einer Frau, die ihrem Mann gegenüber hörig ist.

Vielleicht hilft es, mal in sich zu gehen um zu klären, wo die eigenen Bedürfnisse, Wünsche, Ängste und Zwänge liegen und dann zu entscheiden, was man auf gar keinen Fall will!

Diese Dinge sollte Dom dann auch beherzigen!

Andererseits: Ist es Dein Wunsch, auf jeden Fall seine Sub zu sein, dann Prüfe,ob Du dieser Rolle gewachsen bist! Das kann eine gewisse Zeit dauern und kommt nicht von heute auf morgen, aber der Weg ist das Ziel... .

LG Jean Philippe.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

20.12.2007 um 11:14 Uhr

ich denke, dass jean recht hat. prüfe dich und sei ehrlich mit dir. bist du wirklich, was du sein willst. wenn du ehrlich zu dir selbst bist kannst du auch ehrlich zu jedem anderen sein. du gehörst dir selbst - immer! auch wenn du dich jemandem schenkst... das ist kein abo, keine selbstverständlichkeit. das kann nur ein geschenk sein - jedesmal wieder auf's neue - oder halt nicht... und sprecht miteinander. wenn er dich liebt, wird das doch möglich sein. ein dom, der keinen respekt, keine zuneigung und liebe hat ist doch nur ein unterdrücker. und darauf kannst du verzichten...

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

kitten

Autorin.

22.12.2007 um 20:06 Uhr

Ich bin zwar sowieso eine Anfängerin, aber ich könnte mir nie vorstellen, wirklich eine Sklavin mit Leib und Seele zu sein...Naja, vielleicht kommts ja noch. Submissiv ja, aber nicht 24/7. Wie kann man sagen, man würde "alles" tun? Niemand würde "alles" tun. Die Vorlieben müssen eben passen, denk ich. Dom sollte wissen, wie er Sub anzufassen hat. Vielleicht ist die Verbindung zwischen euch nicht tief genung dafür. Es ist aber hier nichts großartig anderes, als in allen Beziehungen. Wenn dich das belastet, dann musst du es ihm sagen, snst wird es nur schlimmer. Vielleicht hilft dir eine kleine Sklaven-Pause dich zu sammeln.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

kitty

Autorin. Vereinsmitglied.

26.12.2007 um 13:00 Uhr

Hallo miezele,

wenn Dein Partner weiß, dass Du mit der Situation Probleme hast und überfordert bist, wäre es an ihm, auf Dich einzugehen und Dich zu führen. Er sollte, nein .. er muß wissen, dass es schlicht unmöglich ist, etwas zu erzwingen, was Du nicht möchtest. Tut er es trotzdem und merkt dabei nicht einmal, dass Du abstürzt, ist er der Situation nicht gewachsen und Du solltest Dir ernsthaft überlegen, ob Du Dich dieser Lage noch aussetzen willst.

Ich halte eine Beziehung, in der es in einem so wichtigen Punkt keinen Gleichklang gibt, für problematisch. Einfach wegen der Tatsache, dass sich ein Partner immer verstellen, verbiegen oder überwinden muß. Das kann auf die Dauer einfach nicht gutgehen. Daher wäre auch mein Rat, dass Du Dir die Zeit nimmst und über das, was da mit Dir passiert und das, was Du eigentlich möchtest, gut nachdenkst und dann Deine Entscheidung triffst.

Viele Grüße

kitty

"Wenn eine Frau gehorcht, darf sie sogar gebildet sein."

(E. Kästner in "Drei Männer im Schnee")

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

26.12.2007 um 23:18 Uhr

Hallole miezele,

es ist schwierig aus dem Nichts in eine S/M D/S hineinzugeraten.

Unsicherheit, "Überaschungen", Abneigungen aber auch positives werden dir begegnen.

Auch Überforderung und damit komplette Ablehnung können damit verbunden sein, was in deinem Falle leider zutreffend erscheint.

Wenn Dom nicht weiß wie erfahren der Partner(in) ist, sollte er zunächst sehr behutsam mit Sub und deren Gefühlen umgehen. Auch sollte er bemerken, daß er seiner Partnerin zuviel abverlangt.

Eine neue D-S-S-M Beziehung ist wie ein Pflanzensetzling, er beginnt erst mit reichlich Fürsorge und Pflege zu wachsen.

Gerade "Erfahrene" lassen oft die ersten Schritte weg und fallen mit der Tür ins Haus. Verglichen mit der Pflanze, kann die Beziehung gar nicht erst anwachsen. Selbst der Wille sich zu ändern,und sei er noch so groß, ersetzt meines Erachtens die Entwicklungsphase nicht. Allerdings ist es auch so, daß er nicht weiß was schief läuft, wenn er kein Feedback erhält, manchmal lassen sich halt Gesten nicht immer 100%ig identifizieren, besonders dann nicht, wenn der Partner noch relativ unbekannt ist.

Ich drück euch die Daumen, daß ihr einen gemeinsamen Weg findet, ansonsten halte ich es auch für das Beste, einen Neuen Weg einzuschlagen.

Ich hoffe, dieser Fred ist jetzt nicht allzu verwirrend. Wenn dies dennoch der Fall sein sollte, will ich gerne nochmals versuchen meine Gedanken verständlicher darzulegen.

Ganz liebe Grüße

Jakka, manchmal etwas wirr

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

30.01.2008 um 18:47 Uhr

Zuerst mal: es tut mir leid dass ich mich erst jetzt bei euch für euere Antworten bedanke.

Ich habe mir tatsächlich eine Auszeit genommen.

Es war wichtig und richtig.

Nur sooo viel gebracht hat es mir nicht.

Ich habe, auch durch Aussagen von hm Freunden? Zweifel an meinem Wesen als Sklavin. Werde ich da nicht in etwas zu sehr hineingedrückt?

Und doch liebe ich es mich zu unterwerfen.

Die zwei Seelen des Zwillings

DAs ist eines meiner Probleme.

Das andere? Ich liebe ihn, zu sehr! Ja ihr habt recht: ich bin ihm bereits hörig. Oh ja ihm gefällt das.

ABer ich sehe die Schwierigkeiten für mich, für mich alleine!

Ich liebe und brauche ihn! Mehr! Als Dom, als Mann, als Partner.

Aber so wie ich es mir wünsche kann er es nie sein.

Ich komme nicht von ihm los, aber es ist auch schwer bei ihm zu bleiben.

Danke nochmals für eure Antworten.

Liebe Grüße Miezele

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben. Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern sichtbar.

Nach oben, zurück.

1 2 zurück

 

Möglichkeiten für dieses Thema

Du kannst keine Möglichkeiten nutzen, da Du nicht als Nutzer angemeldet bist.

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Suche im Forum

Themen mit Neumarkierung

Abonnierte Themen

Themen mit Hervorhebung

Smilies, Statistik, Verhaltensregeln

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.