BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1941 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Kaoru zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Kaoru, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Kaoru als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Vertrauen

Eine BDSM-Geschichte von Kaoru.

Erster Akt - Das Gespräch

 

Wie konnte es nur so weit kommen? Eine einfache Frage, deren Antwort sogar noch simpler war. Trotz aller Mühe und Geheimnistuerei hatte er sich quasi selbst verraten. Sie sollte ihm nur beim Umzug helfen, von einer Wohnung in eine andere. Keine große Sache, die meisten Kisten waren schon gepackt und entsprechend beschriftet. Mit weiblichem Instinkt hatte sie allerdings genau die falsche geöffnet und seine besondere Spielzeugsammlung darin gefunden. Und nun saßen sie sich in dem kleinen Kaffeehaus gegenüber, um über die Auswirkungen dieses Fundes zu sprechen.

Die Sonne war inzwischen hinter den Nachbargebäuden versunken, sodass der Himmel in das fahle Licht der Abenddämmerung getaucht wurde. Die Rushhour hatte endgültig eingesetzt und die Straße war gefüllt mit Leuten, die ihrem Feierabend entgegeneilten. Da die wenigsten Interesse hatten, sich noch auf einen kleinen Braunen zusammenzusetzen, war das Kaffeehaus dementsprechend schwach besucht. Ein Umstand, der den Beiden bei ihrem Gespräch nur zum Vorteil gereichte.

„Warum ich?“, wollte Sebastian schließlich von der Frau wissen, die ihm an dem runden Tisch gegenüber saß. Im Gegensatz zu seinem schmutzigbraunen Haaren waren ihre von der rotbraunen Farbe schimmernder Kastanien. Beide trugen Alltagskleidung, die sich kaum von denen der anderen Besucher unterschied, und über den Lehnen ihrer Stühle hing das, was man gemeinhin als Übergangsjacke kannte.

Sie strich sich eine Strähne aus der Stirn und erwiderte den Blick seiner braunen Augen mit ihren graugrünen Gegenstücken. „Du bist nicht der Einzige, der sich mit der Thematik auskennt“, kam Ninas prompte Antwort. „Ich habe allerdings recherchiert, und wie der gesunde Menschenverstand bestätigt, sollte man sich nicht einfach einem Wildfremden anvertrauen. Denn da kann eindeutig viel zu viel schiefgehen.“ Mit einem mehr sicht- als hörbaren Seufzer senkte sie den Blick, um alibihalber in ihrer Kaffeetasse zu rühren. „Schon als wir uns das erste Mal getroffen haben, fand ich dich ganz nett. Seit unsere Eltern zusammen sind, hatte ich genug Gelegenheit, dich besser kennenzulernen. Du bist keiner, der unschuldigen Mädchen Gewalt antut. Es sei denn natürlich, sie wollen es. Und ...“

Ihre Offenheit überraschte ihn, sodass er einen Moment benötigte, um zu reagieren. Er mochte vieles sein, aber ein Teil von ihm war genau das, was Nina suchte. In dieser Rolle konnte er ziemlich hartnäckig sein, wenn ihm jemand etwas vorenthielt. „Und?“, wollte er daher wissen und kaschierte die eigene Neugier mit seiner Version eines dominanten Untertons.

Womit er offenbar genau den richtigen Nerv getroffen hatte, denn Nina erwiderte fast sofort: „Und ich vertraue dir. Zufrieden? Du bist einfach jemand, auf den man sich verlassen kann. Und das würdest du nicht ausnutzen, daher möchte ich, dass du mir dabei hilfst.“

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Kaoru

Autor.

09.06.2019 um 10:55 Uhr

Vielen Dank für die Kommentare. In meinen Geschichten versuche ich das fließend einzubauen, sprich der BDSM-Part soll Teil einer Geschichte sein, auch wenn er natürlich oft den Mittelpunkt darstellt.

Was die Akte angeht, entstammt dies dem Ursprung aus der Schreibübung. Drei Geschichten die zusammengefügt werden ... wobei die Akte eine "sichtbare" Naht darstellen und keinen flüssigen Übergang wie zb. in "Es war einmal..."

06.06.2019 um 08:54 Uhr

Nicht schlecht "Herr Specht" und doch auch etwas auseiander gerupft, dafür das es eine Nacherzählung sein soll, wovon ich ausgehe. 

Die Idee mit den Akten ist gut, aber reisst mich eher aus dem Konzept.

Leider nicht ganz mein Geschmack, sorry Kumpel.

05.06.2019 um 22:07 Uhr

Lieber Karou!

Deine Geschichte liegt mir näher liegt als die Beschreibung von sexuellen Handlungen im Deckmantel einer Geschichte. Du erzählst, du beschreibst deine Helden, sie fühlen, dadurch leben sie. Mag sein, dass Erwartungen an einen besonderen Tiefgang intellektuellen Anspruchs nicht erfüllt werden, na und? Muss der in jede Geschichte? Du schreibst klar, verständlich, bewegst dich in einem Genre von vielen. Und in dem bist du gut. Das ist deine Sache, mach sie weiter. So einfach ist das.

20.05.2019 um 14:51 Uhr

Eine sehr gute Geschichte :)

09.05.2019 um 12:37 Uhr

Den Schluss find ich klasse!

Genau mein Geschmack:

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann zanken sie noch heute. 

(Oder nicht?)

09.05.2019 um 10:39 Uhr

Ich mag die Geschichte sehr gerne, wusste gar nicht, dass sie aus verschiedenen Texten zusammengesetzt wurde, bis ich es irgendwo in den Kommentaren gelesen habe. Du schreibst flüssig und beschreibst die Situationen und die Gefühle der Protagonisten so gut, dass man richtig mitempfinden kann, beim Lesen.

Mir gefällt der zärtliche Einstieg in die bunte BDSM-Welt, den Du hier beschreibst. Vielen Dank für die schöne Geschichte

Kaoru

Autor.

05.05.2019 um 19:42 Uhr

@Ambiente und @hanne lotte Erst einmal vielen Dank für das Feedback. Ob Maler oder Schlingel, ich bin weiter versucht aus den Blitzlichtern etwas herauszuholen und freue mich, wenn es mir gut genug gelingt, sodass es Anklang findet. Was eine Fortsetzung angeht, ist es wie immer eine Frage der Inspiration. Wenn mich die Muse küsst, wird es eine Fortsetzung geben, wenn nicht ... eine neue Geschichte

hanne lotte

Autorin.

04.05.2019 um 23:38 Uhr

Augen auf bei der Familienplanung, aber hier haben die Eltern offenbar alles richtig gemacht. Man will ja nicht dass die eigeneTochter resp. Stieftochter ins Verderben rennt.

Lieber Kaoru,

so zusammengefasst kommen die Blitzlichter gleich viel schöner daher. Nina und Sebatian sind mir ohnehin sehr ans Herz gewachsen. Deswegen bin ich neugierig, wie der Kurs in Unterwerfung weitergeht, also nach der Reflexzonenmassage.

Danke für Gewalt an unschuldigen Mädchen

hanne

Ambiente

Autorin. Fördermitglied.

04.05.2019 um 11:37 Uhr

Hm Kaoru,

ich versuche Dich gerade einzuordnen. Ich frage mich, ob ich Dich mehr als Erzähler oder als Maler wahrnehme.

Du erzählst Deine Umgebung so, als wenn Du sie malen möchtest. Wunderbare Wortkonstellationen flechtest du in Deine Geschichte ein.

Ich habe so manch eine Lesepause eingelegt, versuchte mich in Deine Protagonisten hineinzuversetzen und stelle jedesmal fest - ja! Genauso!

Ich danke Dir für Deine wunderbare Geschichte, die für mich - Sorry Meister Y - wie aus einem Gruß erscheinen.

Die Massage allerdings... nun ich füge zu Erzähler und Maler noch Schlingel hinzu!

Schönes Wochenende an alle!

wir lesen uns

ambi

† Frieda

Gelöscht.

04.05.2019 um 00:06 Uhr

Fröhlich gelesene Geschichte, dankeschön!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.