BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1780 | Kurz-Url http://szurl.de/t1780 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von rauenstein zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei rauenstein, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von rauenstein als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Präsentiert

BDSM-Geschichte von rauenstein

Mittlerweile ist mir kalt. Ab und an fröstelt mich. Das Zeitgefühl habe ich schon lange verloren. Eingehüllt liege ich hier, reglos, bewegungslos. Es ist dunkel. Wieder und wieder höre ich den Wind pfeifen. Ich kann nicht mehr sagen, wann ich hierher gebracht wurde, weiß nicht einmal, wo genau ich bin.

Eigentlich war es wirklich schön. Habe ich mich wohlgefühlt, wobei das Empfinden schon ab und an ein eigenartiges war. Erregend und beschämend zugleich. An einem Metallhaken hing ich, wehrlos, schutzlos. Wurde betrachtet, regelrecht zur Schau gestellt. Irgendwann war es dann offenbar genug. Er holte mich herunter, hüllte mich ein. Nahm mir die Sicht, ein wenig den Atem. Dann wurde ich hingelegt. Ich kann nicht genau sagen, wo ich liege, weiß aber, dass es eng und unbequem ist. Dass ich an allen Seiten immer wieder anstoße. Die Unterlage ist hart und rau.

Wie lange werde ich hier wohl zubringen müssen? Wird er sich an mich erinnern? Wird er mich befreien? Werde ich wieder Licht sehen, Wärme spüren?

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

27.11.2017 um 23:48 Uhr

Gut zietiert.

26.11.2017 um 22:21 Uhr

Einfach super

Gregor

Autor.

06.02.2017 um 17:17 Uhr

Hohoho!

Eigentlich bin ich voll der Checker. Kein Gleichnis entzieht sich meiner messerscharfen Analyse, kein noch so kniffliges Rätsel bleibt mir verborgen. Aber hier habe ich bis zum letzten Wort gebraucht.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.